Aufrufe
vor 4 Monaten

Nr. 1 / 2021

  • Text
  • Schweizer
  • Zeit
  • Menschen
  • Hausapotheke
  • Vitamin
  • Mutter
  • Kinder
  • Wirkung
  • Eltern
  • Husten
MENSCHNWÜRDE – WÜRDE IM ALTER | IMMUNSTIMULANS | HOMÖOPATHISCHE KREISLAUFTROPFEN | MASKENSPRAY | GRIPPE UND ERKÄLTUNG | NAHRUNGSERGÄNZUNG FÜR SCHWANGERE | GEFÜHLE UND AHNUNGEN | VIRUZIDE MUNDSPÜLUNG | BESSER ZU DICK ALS ZU DÜNN? | HOMÖOPATHISCHE GEWICHTSREGULATION | VITAMINTEES | VITAMIN-D3-TROPFEN | DEMETER-QUALITÄT IM SAFTREGAL | NATÜRLICHE WÄRMEPFLASTER | MUNDTROCKENHEIT, HALSBESCHWERDEN | OPTIMALER KÄLTESCHUTZ | VERWÖHNEN UND GRENZEN SETZEN | GELÉE ROYAL | INTENSIVPFLEGE FÜR TROCKENE HAUT | MINITRAMPOLIN | SCHLAFEN SIE GUT? | GEMMOTHERAPIE FEIGENBAUM | HUSTENSIRUP | WALLWURZ BEI GELENKSCHMERZEN | ERKÄLTUNGSMITTEL MIT ECHINACEA | FORSCHRITTE BEI LUNGENKREBS | ABWEHRSTARK MIT ÄTHERISCHEN ÖLEN | SIRUPE BEI ERKÄLTUNGSHUSTEN | WORTWEISE | NATURKOSMETIK, 2-PHASEN-SERUM | ERKÄLTUNGEN VERMEIDEN | STÜTZSTRÜMPFE, THROMBOSEPROPHYLAXE | DIE VERFLIXTE ZEIT | TROCKENE NASENSCHLEIMHÄUTE | WELLNESSDESTINATION | SIRUPE BEI ERKÄLTUNGSHUSTEN | PENSIONIERUNG – PLÖTZLICH IST ALLES ANDERS | POSTCASTS ZU GESUNDHEITSTHEMEN | NATÜRLICHER NASENSPRAY | MODEERSCHEINUNG BART | VITALITÄT MIT MIKRONÄHRSTOFFEN | BURNOUT HOÖOPATHISCH BEHANDELN | PERIORALE DERMATITIS | VITALPILZE, REGULATIONSKÜNSTLER DER GESUNDHEIT | IMMUN-FIT DURCH DEN WINTER | AYURVEDAKUREN – VOLL IM ÖL | NAHRUNGSERGÄNZUNG SEHKRAFT | ZÄHNEKNIRSCHEN | MAHLZEITENERSATZ | SCHÖNE BILDER VERINNERLICHEN | REISEN MIT HUND | VEGANES VITAMIN D | MÄNNERSOLIDARITÄT – FÜR VIELE EINE SELBSTVERSTÄNDLICHKEIT | REFORMHAUS PODCAST

Demeter -Qualität –

Demeter -Qualität – mehr Bio geht nicht Was im Bio-Laden und im Reformhaus längst etabliert ist, erfreut sich in der breiten Öffentlichkeit wachsender Beliebtheit: Demeter- Produkte. Ein Blick hinter die Kulissen des Labels. Die Geschichte von Demeter beginnt im Jahr 1924. Rudolf Steiner, Begründer der Anthroposophie, hält im heutigen Polen einen Vortrag zum Thema «Gedeihen der Landwirtschaft». Seine Zuhörer sind Landwirte, die nach einem Weg suchen, die Fruchtbarkeit ihrer Böden und die Gesundheit ihrer Pflanzen und Tiere nachhaltig zu verbessern. Steiners Impulse, welche Naturwissenschaft mit Spiritualität verbinden, bringen ihnen die gewünschten Antworten. Es ist die Geburtsstunde des biodynamischen Landbaus. Drei Jahre später, 1927, wird der Anbauverband Demeter geründet, benannt nach der griechischen Göttin der Fruchtbarkeit. Demeter ist das erste biologische Qualitätslabel überhaupt und die älteste biologische Anbaumethode. Das grosse Ganze im Blick Die biodynamische Landwirtschaft versteht jeden Hof als individuellen Organismus, in dem der Boden, die Pflanzen und Tiere und der Mensch Teil eines Kreislaufs sind und sich gegenseitig unterstützen. Dem Menschen fällt die Rolle als Vermittler zu. Die Landwirtin oder der Landwirt begegnet Pflanzen, Tieren und auch Boden mit Respekt und ist für das Funktionieren des Gesamtorganismus zuständig. Erste Priorität haben die Bodengesundheit und die Fruchtbarkeit der Böden, welche durch eine vielfältige Fruchtfolge und sogenannte biodynamische Präparate sichergestellt werden. Demeter-Landwirtinnen und -Landwirte setzen auf standortangepasste Sorten. Das heisst, es werden Pflanzensorten verwendet, die in der Region des jeweiligen Betriebes optimal gedeihen. Im Einklang mit der Natur Ein wichtiger Bestandteil der Demeter-Philosophie ist das Herstellen und Nutzen von biodynamischen Präparaten. Es sind dies Kompost-Präparate aus Heilpflanzen wie Brennnessel, Kamille, Löwenzahn oder Baldrian, die im Boden vergraben werden und so den Humusaufbau und die Bodenstruktur verbessern sollen. Bei dieser Methode geht es darum, den oben genannten Kreislauf jedes Betriebes zu wahren. Die Präparate dienen als Werkzeuge, die in sehr umfassendem Sinne «systemregulierend» wirken. Bio mit einem Plus Demeter-Richtlinien gehen also einen Schritt weiter und sind strenger als die gängigen Bio-Richtlinien. Demeter-Qualität zeichnet sich – neben den oben genannten Beispielen – dadurch aus dass, wenn möglich, Tiere auf dem Betrieb gehalten werden müssen, damit der Kreislauf geschlossen werden kann (natürlicher Dünger). Eine wesensgemässe Haltung der Tiere steht im Vordergrund, zum Beispiel behalten Rinder ihre Hörner und Ställe werden an die Bedürfnisse der Tiere angepasst. Ist eine eigene Tierhaltung nicht möglich, so muss der Dünger von einem ebenfalls Demeter-zertifizierten Betrieb stammen. Das Label macht aber auch Vorgaben bei der Verpackung der Produkte. Beispielsweise ist eine Aluminiumverpackung nicht erlaubt. Und die Richtlinien geben eine schonende Verarbeitung vor und lassen nur ein Minimum an nötigen Zusatzstoffen zu. Schweizer Demeter-Qualität im Saftregal Seit diesem Jahr findet sich der erste Demeter-Saft vom Schweizer Bio-Pionier Biotta im Saftregal. Biotta Demeter Rüebli-Orange-Ingwer ist eine moderne Interpretation des Klassikers Biotta Rüebli, der bereits seit 1957 abgefüllt wird. Die Mischung kombiniert beste Thurgauer Demeter Rüebli mit einem Hauch Exotik und leichter Schärfe. Fritz Lorenz, langjähriger Biotta Gemüsebauer aus Tägerwilen TG, baut die Rüebli auf seinen Feldern hoch oberhalb des Bodensees nach Demeter-Richtlinien an. Mit 60 Prozent Gemüseanteil und natürlichem Vitamin A aus Beta-Carotin überzeugt diese Neuheit durch besten Geschmack sowie natürliche Süsse aus Frucht und Gemüse. Ideal für ein ausgewogenes Frühstück oder als gesunder Energiespender. Der neue Biotta Demeter Rüebli-Orange-Ingwer ist im Reformhaus (Müller Reformhaus, Egli Bio, Ruprecht, Vital Punkt, Drogerie Haas) oder (reformhaus.ch/filialen) erhältlich. 18 Schweizer Hausapotheke 1-2021

Bei Schmerzen hilft Wärme Neue medizinische Leitlinien aus den USA und Deutschland empfehlen bei akuten, subakuten und chronischen Schmerzen die Behandlung durch Wärme, bevor medikamentöse Massnahmen zum Einsatz kommen. Neue Erkenntnisse bei der Schmerzbehandlung Viel Energie wurde in die Schmerzforschung gesteckt. Neue Untersuchungen zeigen, dass vor allem bei unspezifischen Rückenschmerzen Medikamente nicht immer die beste Behandlungsform sind. In Amerika verzichtet man bei akuten und subakuten unspezifischen Rückenschmerzen sogar ganz auf systematische, medikamentöse Therapien, und bei chronischen Schmerzen sind nicht-medikamentöse Alternativen zu bevorzugen. Es gibt fast niemanden, der nicht schon unter Rückenschmerzen gelitten hat. Untersuchungszahlen gehen von zwischen 60 Prozent bis über 80 Prozent der Bevölkerung aus und bei Hausärzten sind Rückenschmerzen ganz oben auf den Behandlungslisten. Seit Jahren führen Rückenschmerzen die Arbeitsunfähigkeitsstatistiken an und verursachen jährlich Kosten in Milliardenhöhe. Das Kreuz mit dem Kreuz Kreuzschmerzen, Schmerzen im Bereich der Lendenwirbelsäule, sind die häufigste Form von Rückenschmerzen. Man unterscheidet «unspezifische» (ohne diagnostizierbare Ursache) und «spezifische» (mit vom Arzt diagnostizierbarer, somatischer Ursache) Schmerzen. Zeitlich unterscheidet man «akute» (0 bis 6 Wochen), «subakute» (6 bis 12 Wochen) und «chronische» (mehr als 12 Wochen) Schmerzen. Medikamente immer noch häufig angewendet Rückenschmerzen können behandelt werden, sei dies medikamentös oder auch durch Bewegungstherapie. Die häufigste Behandlungsform ist aber immer noch die der Medikamente. Dahinter folgen Physiotherapien oder Bewegungstherapien, Massagen und Injektionen. Wärme gegen Schmerzen Die neuen Leitlinien aus Amerika und Deutschland empfehlen Wärmetherapie als die zuerst anzuwendende Therapieform bei akuten, subakuten und chronischen unspezifischen Rückenschmerzen. Klinische Untersuchungen und aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse belegen diese Leitlinien, welche dem Einsatz von Wärme basierten Behandlungen, ergänzt durch zum Beispiel, Bewegungstherapie, Massagen oder Akupunktur, einen besseren Erfolg bei der Behandlung von Schmerzen zusprechen. Eine Untersuchung belegt: Die Kombination von Wärmepflaster und Bewegung führt zu einer signifikanten Besserung der Schmerzen und einer reduzierten Funktionseinschränkung. Wärme und die Kräfte der Natur vereint Die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) bietet heute in vielen Bereichen anerkannte Behandlungsalternativen an. Im Gegensatz zur westlichen Medizin werden die Heilkräfte der Natur aktiviert um nicht nur Symptome zu bekämpfen, sondern auch die Energiebalance im Körper wiederherzustellen. Das Wärmepflaster von Herba Chaud® vereint, anders als andere Pflaster, Wärme, Naturmineralien und eine traditionelle chinesische Kräutermischung in eine moderne Applikationsform. Die Besonderheit liegt in der langanhaltenden, konstanten Tiefenwärme, die auf den Schmerz-Triggerpunkt konzentriert ist. Die Tiefenwirkung erreicht den Schmerzpunkt, sowie das Gewebe und die Muskeln in dessen Umgebung. HerbaChaud® – das natürliche Wärmepflaster HerbaChaud (gesprochen: «herbascho») ist eine Kombination aus «Herba» (für die natürliche «Kräuter»-Mischung im Pflaster) und «Chaud» (französisch für «Wärme»). Die Vorteile von HerbaChaud® Wärmepflaster • 100 % natürliche und pflanzliche Wirkstoffe • Eine lange, konstante Tiefenwärmewirkung • Für Allergiker, Mischallergiker, Kreuzallergiker • Keine chemischen Substanzen, die in den Körper eindringen • Keine Hautreizungen • Keine Nebenwirkungen, auch bei längerer Anwendung HerbaChaud® Wärmepflaster helfen bei • Muskel- und Gelenkschmerzen infolge von Muskelverspannung, Arthrose, Überanstrengungen, Zerrungen und Verstauchungen • Rückenschmerzen und Kreuzschmerzen UNSER GESCHENK AN SIE: Haben Sie eine Packung HerbaChaud Wärmepflaster gekauft? Senden Sie uns die Kaufquittung (aus Ihrer Apotheke oder Drogerie) mit Ihren Adressangaben, Email und Telefonnummer und wir schenken Ihnen 2 HerbaChaud Wärmepflaster dazu. (Kaufquittungen gültig ab dem 01.01.2021) Adresse China TCM Trading Aktion 2 Gratis Postfach 76 8303 Kloten Diese Aktion ist gültig bis am 30.04.2021 und nicht mit anderen Vergünstigungen kumulierbar. • Verspannungen im Nackenund Schulterbereich • Menstruationsbeschwerden Leiden Sie nicht länger! Die Kräfte der Natur helfen Ihnen, dass Sie sich wieder ohne Schmerzen bewegen können! Erfahren Sie mehr zu HerbaChaud® Wärmepflaster auf herbachaud.com. Anina Schönenberger ist dipl. Drogistin HF und arbeitet als Filialleiterin in der MÜLLER Reformhaus Vital Drogerie am Rennweg 15 in Zürich. Schweizer Hausapotheke 1-2021 19

Unsere Zeitschriften