Aufrufe
vor 3 Monaten

Nr. 1 / 2021

  • Text
  • Schweizer
  • Zeit
  • Menschen
  • Hausapotheke
  • Vitamin
  • Mutter
  • Kinder
  • Wirkung
  • Eltern
  • Husten
MENSCHNWÜRDE – WÜRDE IM ALTER | IMMUNSTIMULANS | HOMÖOPATHISCHE KREISLAUFTROPFEN | MASKENSPRAY | GRIPPE UND ERKÄLTUNG | NAHRUNGSERGÄNZUNG FÜR SCHWANGERE | GEFÜHLE UND AHNUNGEN | VIRUZIDE MUNDSPÜLUNG | BESSER ZU DICK ALS ZU DÜNN? | HOMÖOPATHISCHE GEWICHTSREGULATION | VITAMINTEES | VITAMIN-D3-TROPFEN | DEMETER-QUALITÄT IM SAFTREGAL | NATÜRLICHE WÄRMEPFLASTER | MUNDTROCKENHEIT, HALSBESCHWERDEN | OPTIMALER KÄLTESCHUTZ | VERWÖHNEN UND GRENZEN SETZEN | GELÉE ROYAL | INTENSIVPFLEGE FÜR TROCKENE HAUT | MINITRAMPOLIN | SCHLAFEN SIE GUT? | GEMMOTHERAPIE FEIGENBAUM | HUSTENSIRUP | WALLWURZ BEI GELENKSCHMERZEN | ERKÄLTUNGSMITTEL MIT ECHINACEA | FORSCHRITTE BEI LUNGENKREBS | ABWEHRSTARK MIT ÄTHERISCHEN ÖLEN | SIRUPE BEI ERKÄLTUNGSHUSTEN | WORTWEISE | NATURKOSMETIK, 2-PHASEN-SERUM | ERKÄLTUNGEN VERMEIDEN | STÜTZSTRÜMPFE, THROMBOSEPROPHYLAXE | DIE VERFLIXTE ZEIT | TROCKENE NASENSCHLEIMHÄUTE | WELLNESSDESTINATION | SIRUPE BEI ERKÄLTUNGSHUSTEN | PENSIONIERUNG – PLÖTZLICH IST ALLES ANDERS | POSTCASTS ZU GESUNDHEITSTHEMEN | NATÜRLICHER NASENSPRAY | MODEERSCHEINUNG BART | VITALITÄT MIT MIKRONÄHRSTOFFEN | BURNOUT HOÖOPATHISCH BEHANDELN | PERIORALE DERMATITIS | VITALPILZE, REGULATIONSKÜNSTLER DER GESUNDHEIT | IMMUN-FIT DURCH DEN WINTER | AYURVEDAKUREN – VOLL IM ÖL | NAHRUNGSERGÄNZUNG SEHKRAFT | ZÄHNEKNIRSCHEN | MAHLZEITENERSATZ | SCHÖNE BILDER VERINNERLICHEN | REISEN MIT HUND | VEGANES VITAMIN D | MÄNNERSOLIDARITÄT – FÜR VIELE EINE SELBSTVERSTÄNDLICHKEIT | REFORMHAUS PODCAST

Barfuss laufen. Im

Barfuss laufen. Im Schnee. Zart und weich, so wünschen wir uns unsere Haut. Die Realität jedoch sieht besonders im Winter oft anders aus. Der Hauptgrund für trockene Haut sind eisige Temperaturen draussen und geheizte, trockene Innenräume. Je trockener die Luft drinnen ist, desto mehr Feuchtigkeit verdunstet auf der Hautoberfläche. Hinzu kommt noch ein veränderter Hautstoffwechsel. Die Haut ist mit rund zwei Quadratmetern unser grösstes Sinnesorgan. Sie macht etwa einen Sechstel des Körpergewichtes aus. Das umfangreiche Organ hat jedoch eine Dicke von nur wenigen Millimetern. Unsere Haut regeneriert sich alle vier Wochen. Dazu wachsen in der Oberhaut andauernd neue Hautzellen. Sie drücken die darüber befindlichen Zellen an den Rand, wo sie austrocknen und schliesslich abfallen. Natürlich mehr für dein Immunsystem. Haut und kalte Jahreszeit Jede auch noch so wirkungsvolle Schutzbarriere stösst an ihre Grenzen. Durch die Zunahme an Minusgraden wird die Schutzfunktion unserer Haut in den kalten Wintermonaten massiv beeinträchtigt. In der Haut sitzen zahlreiche Talgdrüsen, die uns mit einem natürlichen Fettfilm vor Austrocknung schützen. Bei extremer Kälte jedoch – und das beginnt bereits bei acht Grad – schränken die Talgdrüsen ihre Funktion ein, und die Haut reagiert anfälliger auf Einflüsse von aussen. Aufgrund des fehlenden Fettschutzes verliert die Haut ihre Feuchtigkeit schneller als mit einem intaktem Schutzmantel. Starke Temperaturschwankungen und häufiges Duschen entziehen dem geschwächten Organ zusätzlich Feuchte und Lipide. Die Folge ist eine schuppige, juckende, blasse oder gerötete Haut. Zink im Strath Immun unterstützt das Immunsystem. Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung und eine gesunde Lebensweise. Erhältlich in Apotheken, Drogerien und Reformhäusern. bio-strath.com Impressum Schweizer Hausapotheke Verlag und Anzeigen Perpress Medien AG, Könizstrasse 25, 3008 Bern, Tel. 031 740 97 10, Fax 031 740 97 28, info@schweizerhausapotheke.ch • Geschäftsleitung Dr. Christoph Tschan, 031 740 97 15, ch.tschan@schweizerhausapotheke.ch • Administration & Buchhaltung Carolyn Scheid egger, 031 740 97 10, c.scheidegger@schweizerhausapotheke.ch • Backoffice Ursula Etter • Redaktions- und Produktions leitung Sylvia Felber, 031 740 97 20, s.felber@schweizerhausapotheke.ch • Verantwortliche Digital Ann- Brita Dähler, 031 740 97 18, a.daehler@schweizerhausapotheke.ch • Leiter Marketing & Kommunikation Mischa Felber, 031 740 97 12, m.felber@schweizerhausapotheke.ch • Gestaltung Sinem Seçkin • Auflage (deutsch + französisch) 213128 (beglaubigt WEMF 2020) • Abonnement Fr. 24.– • Erscheinung achtmal jährlich • Abonnentendienst Industriestrasse 37, 3178 Bösingen, 031 740 97 62, abo@schweizerhausapotheke.ch 22 Schweizer Hausapotheke 1-2021

Optimaler Kälteschutz Die Tage werden kürzer, die Temperaturen kälter und unsere Haut trockener. Der Winter bedeutet für unsere Haut Stress pur. Nach Monaten der Wärme ist die Temperatur im Keller, die Talgdrüsen der Haut werden ineffizienter und bilden weniger Fett wie im Sommer. Daher müssen wir die Haut unterstützen und sie ideal auf Kälte vorbereiten. Eine trockene Haut im Winter benötigt hochwertige Lipide und Feuchtigkeit, um ihre Elastizität zurückzugewinnen. Zur Auswahl steht eine Fülle an Pflanzenölen wie Mandelöl, Jojobaoder Nachtkerzenöl. Vermeiden Sie unbedingt Allergene sowie austrocknende Pflegemittel mit Duftstoffen, Alkohol und Parabenen. Für die Extraportion Gesichtspflege eignen sich reichhaltige Cremes mit dem Zusatz Hyaluronsäure, die das Wasser länger in der Haut speichert. Nach dem Duschen oder Baden und vor dem Zubettgehen versorgen Sie Ihre Haut am besten mit einer fetthaltigen Bodylotion auf einer Wasser-in-Öl-Basis. Alternativ können Sie auch zu einem Cremeschaum greifen oder Körperöle in die noch feuchte Haut einmassieren. Auch die Füsse wollen gepflegt werden: Eine Öl-in-Wasser-Emulsion mit zumindest zehn Prozent Urea zieht besonders intensiv in beanspruchte Haut ein. Gerade zwischen den Zehen und im Fersenbereich bilden sich kleine Risse in der Haut, durch die Keime ungestört eindringen können. Mit einer reichhaltigen Fusscreme verwöhnen Sie Ihre Füsse rundum; denn auch widerspenstige Hornhaut bekommen Sie mit dieser Pflege in den Griff. Wenn die Kälte durch Mark und Bein zieht, streicheln wir unsere Seele gern mit einem zu ausgiebigen heissen Bad. Dies wiederum trocknet die Haut aus, daher ist eine Pflege im Anschluss unerlässlich. Aber verzichten Sie auf Schaumbildner, geben Sie lieber rückfettende Badeöle hinzu. Für die richtige Hautpflege im Winter baden Sie idealerweise bei maximal 37 °C Wassertemperatur und verschonen Ihre Haut mit Peelings. Tipps gegen trockene Winterhaut • Sorgen Sie für gute Raumluft bei sich zu Hause, aber auch im Büro. • Lüften Sie die Räume zweimal pro Tag. • Cremes, die Sie im Sommer benutzen, sind zu wenig fetthaltig. • Auch im Winter sollten Sie Ihre Haut mit Sonnenschutz versorgen. • Schützen Sie Ihre Hände vor Kälte und nutzen Sie zum Händewaschen nur milde und pH-neutrale Seifen. • Benetzen Sie trockene Lippen nicht mit der Zunge, tragen Sie einen fetthaltigen Lippenpflegestift auf. • Vergessen sie nicht genügend zu trinken. Auch das kann ein Grund für trockene Haut sein. Augentröster WALA Euphrasia Einzeldosis-Augentropfen bei gereizten und tränenden Augen Dies ist ein zugelassenes Arzneimittel. Bitte lesen Sie die Packungsbeilage. WALA Schweiz AG, 3011 Bern Wir erschliessen Ihnen die Heilkräfte der Natur. www.wala.ch Urs Tiefenauer Schweizer Hausapotheke 1-2021 23

Unsere Zeitschriften