Aufrufe
vor 6 Monaten

Nr. 1 Februar/März 2018

  • Text
  • Knoblauch
  • Hausapotheke
  • Schweizer
  • Hausapotheke
  • Frauen
  • Menschen
  • Zeit
  • Einsamkeit
  • Wirkung
  • Frau
Schweizer Hausapotheke 1/18 – Gesunde Lektüre seit 1929

Trockene Augen Der

Trockene Augen Der Aufenthalt in schlecht belüfteten, überheizten Räumen oder längeres Arbeiten am Bildschirm führen vermehrt zu trockenen Augen. Mit einer gründlichen Pflege und künstlichen Tränen lassen sich die Beschwerden deutlich lindern. Die Symptome des trockenen Auges sind vielseitig: Sie reichen von Augenrötung über Fremdkörpergefühl, Juckreiz, Brennen, Lichtempfindlichkeit und geschwollenen Augenlidern bis hin zu müden Augen. Paradoxerweise reagiert das Auge manchmal auch mit plötzlichem Tränen, vor allem, wenn Reizungen durch Wind, Rauch oder helles Licht hinzukommen. Auch Unverträglichkeiten, beispielsweise auf Kontaktlinsen oder Kosmetika, sowie Schmerzen können gelegentlich vorkommen. Tränen sind wichtig Normalerweise hält ein natürlicher, intakter Tränenfilm die Augenoberfläche glatt und geschmeidig und ermöglicht somit eine gute Sicht. Dieser Film ist hinsichtlich seiner Zusammensetzung sehr kompliziert aufgebaut, aber nur so kann er seine vielen Aufgaben erfüllen. Stark vereinfacht dargestellt, besteht der Tränenfilm aus drei übereinanderliegenden Schichten: Direkt auf der Augenoberfläche befindet sich eine Schleimschicht, die dafür sorgt, dass die darüber liegende wässrige Schicht auf der Hornhaut des Auges haftet und nicht abperlt. Diese wässrige Lage mit ihren vielen Inhaltsstoffen dient der Befeuchtung und Ernährung des Auges, der Reinigung der Augenoberfläche und zum Wegspülen von Fremdkörpern. Die oberste Schicht schliesslich besteht aus einem dünnen Fettfilm, der verhindert, dass die Feuchtigkeit zu schnell verdunstet. Wenn nun eine oder mehrere Schichten nicht mehr intakt sind, reisst der Tränenfilm und kann seine Funktion nicht mehr einwandfrei ausüben. Altersbedingte Beschwerden Nicht nur Umweltfaktoren oder das Arbeiten am Computer können zu trockenen Augen führen. Im Alter verringert sich oft entweder die Gesamtmenge an Tränenflüssigkeit oder die Zusammensetzung des Tränenfilms ändert sich. Das Auge wird nicht mehr gleichmässig benetzt, Krankheitserreger können leichter eindringen und Infektionen auslösen. Abhilfe schaffen bei allen Ursachen von trockenen Augen «künstliche Tränen», also Tränenersatzpräparate, die als Augentropfen, -gel oder -spray im Handel sind. Sie können die fehlende Tränenflüssigkeit ersetzen und gleichzeitig den Tränenfilm stabilisieren. Über die verschiedenen Produkte und ihre Anwendung sollte man sich in der Apotheke genau beraten lassen. Was tun bei trockenen Augen? Am besten, man meidet staubige oder verrauchte Orte. In trockenen Räumen bewähren sich meist Luftbefeuchter. Kontaktlinsenträger sollten darauf achten, ihre Linsen nicht zu lange im Auge zu belassen und immer gut nachzubenetzen, im Zweifelsfall sollte zeitweise auch ganz auf Kontaktlinsen verzichtet werden. Beim Arbeiten am Bildschirm vergisst man oft den Lidschlag: Bewusstes, kurzes Schliessen der Augen und das Einlegen kleiner Pausen ermöglichen es den Augen, sich zwischendurch zu erholen. Vor allem während der Heizperiode, wenn die Zimmerluft trocken ist, sollte auf eine genügende Trinkmenge geachtet werden. Als Faustregel gilt: Mindestens zwei Liter Flüssigkeitszufuhr pro Tag! Bei der Wahl von Kosmetikprodukten sollte man unbedingt reizarmen Kosmetiklinien den Vorzug geben. Regelmässige Lidrandhygiene In manchen Fällen kann die Qualität des Tränenfilms auch durch gestörte Talgdrüsen an der Lidrandkante beeinträchtigt sein. Verhärteter Talg kann die Drüsen verstopfen und zu Entzündungen führen. Eine regelmässige und gewissenhafte Lidrandhygiene morgens und abends wirkt oft Wunder. Dazu legt man zuerst eine heisse, feuchte Kompresse während etwa drei Minuten auf die Augen. Dadurch werden Krusten gelöst. Anschliessend massiert man mit sauberen Fingern oder einem Wattestäbchen vorsichtig die Ober- und Unterlider Richtung Wimpern. Dadurch werden die Talgdrüsen ausgepresst. Zuletzt wischt man mit einem feuchten Wattestäbchen behutsam an den Lidkanten entlang, um das ausgetretene Sekret zu entfernen. Von der weitverbreiteten Methode, die Lider mit Kamillenextrakt zu reinigen, wird dringend abgeraten, denn dies kann Allergien und Entzündungen hervorrufen! Christiane Schittny Apothekerin Natürlich sehen Bieten Sie in Ihren Augen alle natürlichen Elemente an, die sie brauchen! 48 Schweizer Hausapotheke 1-2018

Feste dritte Zähne in einem Tag Mehr Lebensqualität mit Zahnimplantaten Wenn alle Zähne fehlen oder entfernt werden müssen und man sich nicht mit einem herausnehmbaren Gebiss begnügen will, war der Weg zu festen Zähnen bisher oft ein rechter Leidensweg: Knochenaufbau, mehrfache Operationen und schlecht sitzende provisorische Vollprothesen, die bis zu einem Jahr getragen werden mussten. Zum Glück gibt es heu­ te fortschrittliche Methoden, die den Weg zu festem Zahnersatz erheblich abkürzen. Die All-On-Four-Methode erlaubt es, mit nur vier Implantaten pro Kiefer festsitzenden Zahnersatz als Sofort-Versorgung zu realisieren. Dabei ist im Regelfall nur ein chirurgischer Eingriff erforderlich, der in Vollnarkose oder im Dämmerschlaf möglich ist. Noch vorhandene Zähne können gleichzeitig entfernt werden. Einige Stunden nach dem Eingriff verlässt der Patient unsere Praxisklinik mit festen, belastungsfähigen Zähnen. Etwa drei Monate später wird dann die endgültige Brücke angefertigt. Frau Hermine Rosenthal, 61 Jahre, aus Schwellbrunn AR: Schon als Kind hatte ich grosse Zahnprobleme und so verlor ich leider schon früh viele Zähne. Am Ende dieses Kreuzwegs standen dann die Prothesen. Ich habe sie von Anfang an gehasst. Sie wackelten, verursachten mir Wür­ gereiz und ich fühlte mich richtig alt, wenn ich sie abends ins Wasserglas legte. Aus Angst vor schmerzhaften Operationen hatte ich das Thema Implantate immer vor mir hergeschoben. Als ich von der All-On-Four-Methode erfuhr, schöpfte ich Hoffnung. Feste Zähne sofort, das war bisher nur ein Wunschtraum gewesen. Eines Tages raffte ich mich dann zur Totalsanierung in Vollnarkose auf. Ich habe meinen Entschluss, das Problem ein für alle Mal zu lösen, nicht eine Minute bereut. Mit meinen festen Zähnen habe ich jetzt ein ganz anderes Lebensgefühl, fühle mich viel jünger und selbstbewusster. Und kann wieder unbeschwert essen, was ich will. Wer zuletzt lacht, lacht am besten! "Einen Videoreport über die gesamte Behandlung von Frau Rosenthal finden Sie auf unserer Homepage unter: www.zahnarzt-team-luzern.ch/ feste-zaehne-fallbeispiel.php Der «Trick» der All-On-4-Technik besteht darin, dass die hinteren Implantate schräg nach vorne geneigt eingesetzt werden. Dadurch können auch bei reduziertem Knochenangebot besonders lange und stabile Implantate verwendet werden, die eine Sofortbelastung zulassen, ohne lange Einheilphasen abwarten zu müssen. Das bedeutet für den Patienten: • Nur eine Operation erforderlich • Keine Knochentransplantate oder -aufbauten, dadurch vermindertes Opera tionsrisiko • Sofort feste Zähne, keine langen Wartezeiten mit herausnehmbaren Prothesen • Geringere Kosten, da nur 4 Implantate pro Kiefer • Gute Ästhetik, einfache Hygiene, da nur 4 Implantate • Verschraubter Zahnersatz ermöglicht bei Bedarf einfache Reparatur Wissenschaftliche Untersuchungen haben einhellig sehr gute Langzeitresultate für die All-On-Four-Methode ergeben, die denje nigen für Brücken auf 6 oder 8 Implantaten nicht nachstehen. Aus diesem Grund gewähren wir unseren Patienten 10 Jahre Garantie auf Implantatverlust. Öffentliche Vorträge von Dr. Markus Schulte zum Thema «Feste Zähne an einem Tag»: Luzern: Mittwoch, 21. Februar 2018, 19.00 Uhr Vortragsraum, Zahnarzt Team Luzern, Winkelriedstrasse 37 6003 Luzern Zürich: Mittwoch, 14. März 2018, 19.00 Uhr, Brasserie Lipp, Uraniastrasse 9, 8001 Zürich Bern: Mittwoch, 16. Mai 2018, 19.00 Uhr, Hotel Ambassador & SPA, Seftigenstrasse 99, 3007 Bern Luzern: Mittwoch, 13. Juni 2018, 19.00 Uhr, Vortragsraum Zahnarzt Team Luzern, Winkelriedstrasse 37, 6003 Luzern Anmeldung erbeten an Tel. 041 210 58 58 oder praxis@ztlu.ch Autor: Dr. med. dent. Markus Schulte ist Zahnarzt und Spezialist für Oralchirurgie Praxisklinik: Zahnarzt Team Luzern Winkelriedstrasse 37 6003 Luzern Tel. 041 210 58 58 Ausführliche Informationen unter www.ztlu.ch Schweizer Hausapotheke 1-2018 49

Unsere Zeitschriften

Schweizer Hausapotheke

Nr. 4 Mai/Juni 2018
Nr. 3 April/Mai 2018
Nr. 2 März/April 2018
Nr. 1 Februar/März 2018
Nr. 8 Dezember/Januar 2017
Nr. 6 September/Oktober 2017
Beckenbodentraining
Ernährung im Alter
Gewinnen Sie einen Gatsby Elektromobil-Oldtimer im Wert von Fr. 4450.00