Aufrufe
vor 1 Woche

Nr. 3 April/Mai 2018

  • Text
  • Schweizer
  • Hausapotheke
  • Gruppe
  • Menschen
  • Kinder
  • Zeit
  • Familie
  • Eltern
  • Wirkung
  • Schwangerschaft
Damit der Frühling schön und farbenfroh wird, hat der Osterhase mit der übriggebliebenen Eierfarbe den Himmel bemalt. Mit der vorliegenden Ausgabe wünschen wir Ihnen den einen wundervoll bunten Start in die warme und helle Zeit des Jahres!

Dentophobie: Wenn die

Dentophobie: Wenn die Angst vorm Zahnarzt stärker ist als der Schmerz Wer kennt es nicht, das mulmige Gefühl vor dem Zahnarztbesuch? Etwa 30 Prozent der Bevölkerung gibt an, Angst vor dem Zahnarzt zu empfinden. Bei manchen ist diese Angst so stark, dass sie erst zum Zahnarzt gehen, wenn die Schmerzen unerträglich sind. Bisweilen sind traumatische Kindheitserlebnisse, zum Beispiel ein brutaler Schulzahnarzt, der nachvollziehbare Grund für eine sogenannte Dentophobie. Oft ist diese Panik aber auch eine unerklärliche Urangst. Das Bewusstsein, dass der Zahnarzt heute «gar nicht mehr weh tut», hilft den Betroffenen wenig, die zudem auch noch häufig mit ihrer Angst nicht ernst genommen werden. sondern auch das Aussehen der Patienten: Dentophobiker lächeln nicht mehr, sie haben Angst, als abstossend wahrgenommen zu werden, sie schämen sich wegen ihres Mundgeruchs. So entsteht ein sozialer Teufelskreis. Das Schlimmste: Die Leidgeplagten sind mit ihrer Angst allein und Die Symptome beginnen oft bereits am Vorabend des Zahnarzttermins mit langsam aufkommender Nervosität und nachfolgender Schlaflosigkeit. Während der fühlen sich von niemandem ernst genommen. Von Familienangehörigen ausgelacht, finden sie häufig selbst beim eigenen Zahnarzt wenig Verständnis. Behandlung können Herzrasen, Schweissausbrüche, Würgereiz und Blutdruckabfall bis hin zu Übelkeit oder Kreislaufkollaps dazukommen. Unser Behandlungskonzept hat sich seit über 10 Jahren bei mehr als tausend Angstpatienten bewährt und basiert auf drei Pfeilern: Zuwendung, Angstabbau, Die Folgen für die Zahngesundheit schonende und schmerzlose und das körperliche bzw. psychische Allgemeinbefinden sind oft verheerend: Karies und Parodontitis breiten sich ungehindert Behandlung. Am Anfang steht das Beratungsgespräch, das wir grundsätzlich nicht im Behandlungszimmer, sondern in einem zerstörerisch aus. Darunter neutralen Besprechungsraum leidet nicht nur die Kaufunktion, führen. Hier hat der Patient Ge- Ganz entspannt: Dr. Schulte verabreicht einer Angstpatientin Lachgas. keine Nebenwirkungen. Lachgas wirkt beruhigend und hypnotisch, angstlösend, dämpft Würgereiz und ist schmerzstillend. Dieser schmerzlindernde Effekt führt dazu, dass die gefürchtete Betäubungsspritze oft gar nicht mehr wahrgenommen wird. Ein weiterer Vorteil: Lachgas hat keine Nachwirkungen. Bereits wenige Minuten nach der Behandlung kann der Patient allein und mit klarem Kopf nach Hause gehen. legenheit, stressfrei über seine Ängste zu reden und mit uns das weitere Vorgehen zu besprechen. Danach wird er ins Behandlungszimmer begleitet. Dort findet jedoch noch keine eigentliche Behandlung, sondern lediglich eine Testsitzung mit Lachgas-Anwendung statt: Ein Kopfhörer spielt Vier von fünf Angstpatienten sind mit Lachgas gut und entspannt behandelbar. Den anderen können wir mit stärkeren Beruhigungsmitteln oder einer Vollnarkose helfen. Die Vollnarkose bietet sich vor allem bei grösseren Eingriffen an wie zum Beispiel angenehme Entspannungsmusik Totalsanierungen, grosse Implantateingriffe, und schirmt Aussengeräusche ab. Über eine kleine Nasenmaske atmet der Patient ein Gemisch aus Sauerstoff und Lachgas ein. Entfernung aller Weisheitszähne in einer Sitzung. Ein Team erfahrener Narkoseärzte steht uns dabei zur Seite. Nach wenigen Atemzügen setzt bereits die Wirkung ein: Stress und Verspannung lösen sich und weichen einem wohligen Geborgenheitsgefühl. Die Musik unterstützt dabei die hypnotische Wirkung des Lachgases. In der richtigen Dosierung ist das Lachgas-Sauerstoff-Gemisch absolut Der für uns wichtigste Aspekt ist aber, dass die meisten Dentophobie-Patienten im Laufe der Behandlung allmählich ihre Angst verlieren, nach einer gewissen Zeit oft gar kein Lachgas mehr benötigen und dann ganz normal behandelt werden können. unschädlich und hat praktisch Öffentliche Vorträge von Dr. Markus Schulte zum Thema «Feste Zähne an einem Tag»: Bern: Mittwoch, 16. Mai 2018, 19.00 Uhr Hotel Ambassador & SPA, Seftigenstrasse 99, 3007 Bern Luzern: Mittwoch, 13. Juni 2018, 19.00 Uhr, Vortragsraum Zahnarzt Team Luzern, Winkelriedstrasse 37, 6003 Luzern Anmeldung erbeten an Tel. 041 210 58 58 oder praxis@ztlu.ch Autor: Dr. med. dent. Markus Schulte ist Zahnarzt und Spezialist für Oralchirurgie. Praxisklinik: Zahnarzt Team Luzern Winkelriedstrasse 37 6003 Luzern Tel. 041 210 58 58 Ausführliche Informationen unter www.ztlu.ch 20 Schweizer Hausapotheke 3-2018

Achtung Joggerinnen und Jogger, aufgepasst Langsam kommt der Frühling und mit ihm auch die eine oder andere Joggingrunde. Damit Sie die beanspruchten Körperteile ideal schützen können, bieten wir Ihnen Sporteinlagen, Bandagen und vieles mehr. Sporteinlagen – ideal zur Vorbeugung Gut angepasste Sporteinlagen beeinflussen die Körperhaltung positiv und reduzieren Druckspitzen, während sie im richtigen Moment stützen, den Fuss führen und somit den gesamten Haltungs- und Bewegungsapparat entlasten. Die Muskulatur wird unterstützt und kann effektiver arbeiten, wodurch die Leistungsfähigkeit gesteigert wird. Die Belastung für den Fuss lässt sich dank Sporteinlagen reduzieren, was die Gefahr von Fehlbelastungen senkt sowie Folgeschäden durch lang anhaltende Spitzenbelastungen verhindert. Die Balgrist Tec AG führt die Fussanalyse durch und ist auf Ihrer Suche nach dem perfekten Schuh gerne für Sie da. Bandagen – ideal zur Regeneration Überstrapazierte oder verletzte Körperpartien müssen vor einer dauerhaften Schädigung geschützt werden und benötigen gezielte Hilfe zur Regeneration. Als orthopädisches Hilfsmittel dienen Bandagen nicht nur zur Therapie, sondern auch zur Prävention von Verletzungen und Erkrankungen des aktiven und passiven Bewegungsapparats. Sie umschliessen ein Gelenk elastisch und sorgen dank eingewobenen Polstern dafür, dass von aussen einwirkende mechanische Kräfte dosiert und verringert werden. Die Balgrist Tec AG bietet Ihnen Bandagen für Schultern, Ellbogen, Hände, Knie, Knöchel und weitere Gelenke an. Wir steigern Ihre Mobilität Balgrist Tec AG Forchstrasse 340 8008 Zürich T +41 44 386 58 00 balgrist-tec.ch Orthopädietechnik – Bandagen- und Kompressions versorgungen – Orthesen nach Mass – Neuro-Orthesen – Prothesen Reha-Technik – Rollstühle – Sitz- und Rückenschalen – Reha-Hilfsmittel Orthopädie-Schuhtechnik – Orthopädische Schuheinlagen – Orthopädische Serien- und Massschuhe – Spezialschuhe – Schuhzurichtungen und -reparaturen Sanitätsfachgeschäft – Inkontinenzprodukte – Alltags- und Therapiehilfen – Hauslieferservice Bei uns sind Sie in guten Händen Ihr kompetenter Partner mit einer langjährigen Tradition rund um Orthopädie-Schuhtechnik – Orthopädische Schuheinlagen – Schuhzurichtungen – Orthopädische Serien- und Massschuhe – Spezial- und Komfortschuhe Orthopädie – Bandagen, leichte Orthesen – Kompressionsversorgung Fuss-Orthopädie Feldmann AG Witikonerstrasse 24, am Klusplatz 8032 Zürich T +41 43 211 10 00; www.fof.ch BT-FOF-Kombi_SHA_märz18.indd 1 Schweizer Hausapotheke 05.03.18 3-2018 13:5421

Unsere Magazine

Schweizer Hausapotheke

Nr. 3 April/Mai 2018
Nr. 2 März/April 2018
Nr. 1 Februar/März 2018
Nr. 8 Dezember/Januar 2017
Nr. 6 September/Oktober 2017
Ernährung in der Schwangerschaft

Teddy Zeit

Teddy Zeit 2017