Aufrufe
vor 2 Monaten

Nr. 4 / 2019

LEISE UND FEINE TÖNE | DERMATOLOGISCHE HAUTPFLEGE | EISENTHERAPIE | STUMPFE VERLETZUNGEN | WADENSCHMERZEN | GLUTENUNVERTRÄGLICHKEIT | MÜCKENSCHUTZ | PATCHWORKFAMILIEN | KOMFORTSCHUHE | THERMALBAD | NOTRUF-UHREN | KRÄUTERHEFE | GÜRTELROSE | AUGENLASER-BEHANDLUNG | VEGANE NAHRUNGSERGÄNZUNGSMITTEL | SCHWARZER KNOBLAUCH | IRREN IST MENSCHLICH | KLÄRENDE HAUTPFLEGE | ATEMTHERAPIE | UV-SCHUTZ | MAGENBAND-HYPNOSE | VENENBESCHWERDEN | GARTENMELDE | SCHUTZ BEI BLASENSCHWÄCHE | GESUND AUF REISEN | WUNDHEILUNG | ZAHNIMPLANTATE | GELENKSNAHRUNG | DARMENTGIFTUNG | D-MANNOSE | HÄNDE UND FÜSSE | VERSTOPFUNG | HÖRSYTEME | SCHWARZE JOHANNISBEERE | JUGENDLICHE AUSREISSER | VERZICHTEN | SONNENSCHUTZ | BESCHRÄNKTES BUDGET IM ALTER | BECKENBODEN-TRAINING | TESTAMENT – ABER RICHTIG | VERGESSLICHKEIT | ORTHOPÄDISCHE SCHUHEINLAGEN | ZUCKERFREI LEBEN | WOHLFÜHLSCHUHE | GEBÄRMUTTERPOLYPEN | VITAL- UND MIKRONÄHRSTOFFE | NARBENBEHANDLUNG | ZECKENSCHUTZ FÜR TIERE | JUBILÄUMSWETTBEWERB | POLIERMITTEL | WORTWEISE | IRISDIAGNOSEN | BIO-BABYNAHRUNG | CHINESISCHE MEDIZIN

Beschränktes Budget im

Beschränktes Budget im Alter Im dritten Lebensabschnitt sind längst nicht alle Senioren auf Rosen gebettet. Wie kann man trotz eingeschränkten Finanzen eine gute Lebensqualität pflegen? Vera Fröhlich (Name geändert) muss sich oft entscheiden: Soll sie heute einen Ausflug unternehmen oder mit einer Kollegin in ein Café gehen? Beides liegt mit ihrem Budget nicht drin. So wechselt sie ab: An schönen Tagen wählt sie eher den Ausflug, bei Regen die Gaststätte. Die gelernte Detailhandelsangestellte arbeitete die letzten fünfzehn Jahre vor der Pensionierung als Rotkreuzhelferin in einem Seniorenheim: «Als mein Sohn erwachsen wurde, habe ich nochmals eine Ausbildung in Angriff genommen. Andere Menschen zu umsorgen und zu pflegen hat mir schon immer gefallen, ich habe meine Arbeit gerne gemacht.» Die Alleinerziehende hatte ihr ganzes Leben lang ein vergleichsweise bescheidenes Einkommen. Entsprechend tief fällt ihre Altersrente aus. Erspartes hat sie nicht; von ihrem bescheidenen Lohn konnte sie kaum etwas auf die Seite legen. Wäre die Rente ein paar Franken tiefer, könnte sie Ergänzungsleistungen beantragen, aber sie liegt knapp über der kritischen Einkommensschwelle. Sie kommt mit genauem Einteilen der Ausgaben über die Runden. «Ich hoffe immer, dass nichts Unvorhergesehenes passiert, eine neue Brille oder eine grössere Zahnarztrechnung könnten mein Budget ziemlich durcheinanderbringen. Dann müsste ich meinen Sohn um ein zinsloses Darlehen bitten oder sogar aufs Sozialamt gehen, das möchte ich möglichst vermeiden.» Beziehungen schaffen Wohlbefinden Wie Studien ergeben haben, neigen Menschen in bescheidenen finanziellen Verhältnissen zu sozialem Rückzug. Speziell auch wenn Schulden vorhanden sind, dann sind die Schamgefühle gross. Zwischenmenschliche Kontakte sind oft mit Auslagen verbunden, etwa für Fahrkosten im ÖV, für Geburtstagsgeschenke und Blumensträusse, für Konsumationen in Cafés und weiteres mehr. Wer sehr aufs Geld schauen muss, überlegt sich Auslagen für ein Bahnbillett oder für einen Restaurantbesuch ganz genau. Da verzichtet man schon mal mit einer Ausrede auf ein Treffen; denn wer eingeladen wird, fühlt sich womöglich verpflichtet, eine Gegeneinladung auszusprechen. Die Bewirtung von Gästen kann ein bescheidenes Budget strapazieren, deshalb vermeidet man, sich revanchieren zu müssen. Unter Umständen etabliert sich eine Negativspirale, die die Isolation verstärkt: Weil man wenig unter Leute geht, ergeben sich kaum neue Kontakte, bestehende versanden – so wird das Beziehungsnetz immer dünner. Bei geringen finanziellen Verhältnissen muss man der Tendenz zur Vereinsamung entgegenwirken. Chronische zwischenmenschliche Isolation kann laut Forschung gesundheitliche Störungen wie häufige Kopfschmerzen, Verdauungsprobleme, Herzbeschwerden und Immunschwäche auslösen. Schwache soziale Beziehungen wirken sich gemäss einer US- Studie ähnlich negativ und risikoreich aus wie Rauchen und Übergewicht. Entscheidend ist nicht die Menge an Bekannten, sondern deren Verlässlichkeit. Nicht nur aus gesundheitlichen Gründen sind zwischenmenschliche Kontakte wichtig, auch aus ganz praktischen: Im Alltag sind die oft für einen guten Rat, für eine helfende Hand oder für eine Adressvermittlung sehr wertvoll. Menschen, die sehr insoliert leben, sind von nützlichen Informationen abgeschnitten und fühlen sich vom Leben ausgeschlossen. Offene Mittagstische in Alterszentren, gesellige Nachmittage von Quartiervereinen und Kirchgemeinden sowie öffentliche Wanderungen sind gute Gelegenheiten, um neue Kontakte Bei Schmerzen und Entzündungen Schmids Sportcreme kann angewendet werden bei Schmerzen und Entzündungen von Gelenken, Muskeln, Bändern, Sehnen, bei stumpfen Verletzungen oder als unterstützende Massnahme bei Rheuma, Arth ritis, Arthrose und Gicht. Rezeptfrei in Ihrer Apotheke und Drogerie erhältlich in Packungen à 100g. Dies ist ein zugelassenes Arzneimittel. Bitte lesen Sie die Packungsbeilage. Zulassungsinhaberin: Medicoss AG, 4452 Itingen, www.medicoss.ch BON 3.- beim Kauf einer Schmids Sportcreme Händlerhinweis: Vergütung in Ware durch unseren Aussendienst. Nicht kumulierbar. 46Ins_SchmidsSportcreme_189x61_d+f_1.18.indd Schweizer Hausapotheke 4-2019 1 24.01.18 09:08

zu knüpfen. Meistens sind damit höchstens geringe Kosten für die Teilnehmenden verbunden. Kostenlose und preisgünstige Genüsse Die tägliche Berieselung mit Werbung ab Plakaten, Inseraten, Fernsehen, Kino und Internet vermittelt unterschwellig die Botschaft, bestimmte Parfüms, Kosmetika, Schuhe, Süssigkeiten, Kaffeesorten und vieles mehr trage ganz entscheidend zur Lebensqualität bei. Doch stimmt dies wirklich? Die Lebensqualität hängt unter anderem wesentlich von der Fähigkeit zum Geniessen ab, der Preis spielt dabei eine untergeordnete oder gar keine Rolle. Der Anblick einer Blumenwiese, ein Spaziergang durch den Wald oder an einem Flussufer, ein Kinderlachen, ein Schmetterling, der Duft nach Frühling, Sommer oder Herbst sind kostenlos und nähren das Gemüt. Viele Faktoren, die zu einem guten Leben gehören – wie Freude, Wertschätzung, Sicherheit und stabile Beziehungen – sind kaum mit Geld zu erwerben; daher sollte man Konsumieren nicht mit Lebensqualität verwechseln. Der Wert eines Menschen ist nicht von der Höhe seines Bankkontos abhängig. Auch mit einem kleinen Budget kann man einigermassen zufrieden leben. Mit Schulden allerdings kaum, dann sollte man sich an eine Beratungsstelle für Altersfragen oder das Sozialamt wenden. Secondhand, Wohnungsauf ­ lösungen und Erntesegen Unverzichtbare Dinge – beispielsweise Geschirr, Möbel, Spiegel und Kleider – bekommt man in Secondhandshops, in Brockenhäusern und auf entsprechenden Plattformen im Internet preiswert. Manche Bekannte reduzieren ihr Wohnungsinventar, wenn sie ins Altersheim umziehen; sie sind froh um Abnehmer für Geschirrservices, Kommoden oder Küchengeräte. Beim Einkaufen gibt es viele Einsparmöglichkeiten: Lebensmittelläden sollten nie hungrig betreten werden, nachweislich landen mit leerem Magen mehr Produkte im Einkaufswagen. Einkaufslisten sind eine wirkungsvolle Strategie gegen überflüssige Spontankäufe; gegen Ladenschluss offerieren manche Supermärkte Produkte mit baldigem Ablaufdatum zu reduzierten Preisen. Markenprodukte sind oft am teuersten, die Billiglinien der Grossverteiler sowie sogenannte «No-Name-Produkte» sind günstiger und qualitativ befriedigend; dies gilt auch für Körperpflegeprodukte und Waschpulver. Saisongerechtes Gemüse ist am günstigsten; manche Gartenbesitzer werden ihrer üppigen Beeren-, Obst- oder Gemüseernte kaum Herr, sie sind froh um Abnehmer für ihre Ernteüberschüsse. Bei besonders bescheidenen finanziellen Verhältnissen sind Bezugskarten für preisgünstige Lebensmittel und Produkte des täglichen Bedarfs bei den Tischlein deck dich-Abgabestellen und in den Caritasmärkten eine weitere Möglichkeit. Genaue Informationen bekommt man bei den Sozialämtern. Budgetplanung und Tauschgeschäfte Eine Budgetplanung hilft, die Ausgaben besser im Griff zu haben und dies durch eine bessere Übersicht über die Kosten zu rz_tb_hausapotheke_de_189x61mm_060319.pdf 1 06.03.19 15:29 erreichen. Dabei fallen möglicherweise Einsparmöglichkeiten auf und man kann kleine Reserven für Unvorhergesehenes anlegen. Wenn das Monatsbudget klein ist, können Tauschgeschäfte eine Alternative sein: Waren oder Dienstleistungen können ausgetauscht werden, etwa Kinder hüten, Rasen mähen, Steuererklärung ausfüllen, Sprachunterricht, Reinigungsarbeiten, Einkaufen für Nachbarn, Wohnung bei Ferienabwesenheit hüten und vieles mehr. Gutscheine für eine persönliche Dienstleistung sind willkommene Mitbringsel bei Einladungen. Präsente und Geschenke lassen sich für relativ wenig Geld selber herstellen, etwa selbstgemachte Konfitüren, Biskuits aus dem eigenen Backofen, eingelegtes Gemüse, selbstgemachte Gestecke mit dürren Samenkapseln, Rinden und weiteren Fundstücken aus der Natur. Im Laufe des Lebens sammeln sich einige Gegenstände an, die irgendwann überflüssig werden: ein Kupferstich, ein Musikinstrument, eine CD-Sammlung und anderes mehr – an einem Flohmarkstand oder über eine Handelsplattform im Internet lassen sie sich zu Geld machen. Kultur zum kleinen Preis Kulturgenuss bringt Inspiration, Abwechslung sowie Horizonterweiterung in den Alltag und trägt zur Lebensqualität bei. Zu teuren Konzerttickets und Theatereintritten gibt es auch preisgünstige Alternativen, so laden etwa viele Kirchen zu Konzerten ein, bei denen lediglich ein Beitrag in die Kollekte erwartet wird. Skulpturenausstellungen unter freiem Himmel sowie Bildpräsentationen von Hobby-Künstlern sind oft kostenlos. Verschiedene Zeitungen und Zeitschriften können in öffentlichen Bibliotheken gelesen werden. Adrian Zeller Heilkraft aus der fernöstlichen Medizin. Bei Husten, Schnupfen und leichten Kopfschmerzen. Bei Rheuma-, Muskelund Gelenkschmerzen, Rückenschmerzen und Sportverletzungen. 20% Rabatt auf alle Tiger Balm Produkte Bon gültig bis 30.06.2019 Works where it hurts. Dies sind zugelassene Arzneimittel. Lesen Sie die Packungsbeilage. Schweizer Hausapotheke 4-2019 47

Unsere Zeitschriften

Schweizer Hausapotheke

Nr. 4 / 2019
Nr. 1 / 2019
Nr. 3 / 2019
Nr. 2 / 2019
Nr. 1 / 2019
Nr. 8 / 2018
Nr. 7 / 2018
Nr. 6 / 2018
Nr. 5 / 2018
Nr. 1 / 2018
Nr. 4 / 2018
Nr. 3 / 2018
Nr. 2 / 2018
Nr. 1 / 2018
Nr. 8 / 2017
Nr. 7 / 2017
Nr. 6 / 2017
Beckenbodentraining