Aufrufe
vor 1 Jahr

Nr. 6 September/Oktober 2017

  • Text
  • Menschen
  • Schweizer
  • Hausapotheke
  • Zeit
  • Kinder
  • Geld
  • Wichtig
  • Hund
  • Intelligenz
  • Schweiz
Hirn oder Herz? | Entschleunigung | Starke Bären

Ferien mit Hund Wer mit

Ferien mit Hund Wer mit seinem Hund ins Ausland reisen will, muss frühzeitig planen. Am besten erkundigt man sich mindestens zwei Monate vor der Abreise nach den Anforderungen, die für die Einreise mit Hund in der Reisedestination gelten. Bei Reisen durch mehrere Länder müssen die Anforderungen für jede Grenzüberschreitung erfüllt sein. Für die Ausreise aus der Schweiz benötigen Hunde mindestens einen Heimtierpass, eine Kennzeichnung (Mikrochip oder Tätowierung, wenn diese vor dem 3.7.2011 gemacht wurde) und eine gültige Tollwutimpfung. Auch für die Wiedereinreise in die Schweiz gelten unterschiedliche Vorschriften. Die Website www.tierischreisen. ch des Bundesamts für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen informiert über die Bestimmungen in den verschiedenen Ländern. Im Auto ist es am bequemsten Am einfachsten ist die Reise mit einem Hund im Auto. Das Tier reist dabei in der gesicherten Transportbox, die ihm vertraut ist. Wichtig ist, dass der Hund während der Fahrt immer Zugang zu Wasser hat. Am besten legt man alle zwei Stunden eine Pause ein, damit er seine Pfoten vertreten und sich versäubern kann. Auf Rastplätzen muss der Hund immer vor dem Aussteigen angeleint werden. Sein Namensschild sollte die Heim- und Ferienadresse enthalten. Während der Fahrt hält man die Fenster geschlossen, da sich das Tier sonst eine Bindehautentzündung durch Zugluft holen kann. Der Hund soll nicht an der prallen Sonne sitzen müssen. Einen guten Schutz bieten getönte Scheiben oder ein Tuch, das man am Fenster befestigt. Hundehalter sollten ihren Hund während der warmen Jahreszeit nie allein im Auto zurücklassen. Die Innentemperatur kann innert 24 Schweizer Hausapotheke 6-2017 kürzester Zeit ansteigen und zu einer tödlichen Gefahr für ihn werden. Im Auto darf der Hund nicht angeleint sein. Reisen im Flugzeug Bei einer Reise mit dem Flugzeug muss der Hund bei der Fluggesellschaft rechtzeitig angemeldet werden. Kleinere Hunde bis zirka fünf Kilo dürfen bei den meisten Fluggesellschaften in der Kabine mitreisen. Dabei dürfen sie ihre ausbruchsichere, wasserdichte und mit Luftlöchern versehene Box nicht verlassen. Grösse Hunde werden im geheizten und beleuchteten Gepäckraum transportiert. Während des Flugs muss der Hund Zugang zu Wasser haben, zum Beispiel zu einer Trinkflasche. Am besten gewöhnt man das Tier schon zu Hause daran, aus dieser Flasche zu trinken. Für längere Flugreisen braucht es auch Futter. Für Hunde, die sich nicht von klein auf ans Reisen im Flugzeug gewöhnt sind, kann die Reise eine grosse Strapaze sein. Der Tierarzt oder die Tierärztin kann dem Hund beruhigende Medikamente verschreiben. Informationen über Flugreisen mit Tieren gibt es auf www.iata.org. Wahl der Feriendestination Hunde freuen sich, wenn sie während der Ferien möglichst viel Zeit mit ihrem Halter in der Natur verbringen können. Was die Unterkunft anbelangt, haben sie keine grossen Ansprüche. Ob einfache Pension oder Luxushotel – Hunde fühlen sich an vielen Orten wohl. Wichtig ist nur, dass Tierhalter eine hundefreundliche Unterkunft wählen. Vor einer Buchung eines Hotels, einer Ferienwohnung oder eines Campingplatzes sollte man sich immer vergewissern, ob Tiere willkommen sind und sich dies schriftlich bestätigen lassen. Ferien im Süden Wer sich im Sommer für eine Destination im sonnigen Süden entscheidet, sollte sich vor allem am frühen Morgen oder am Abend mit dem Hund draussen bewegen. Tagsüber bleiben sehr hitzeempfindliche Hunde besser im kühlen Haus. Auf jeden Fall sollten Hundehalter die Mittagshitze meiden; denn auch Hunde können einen Hitzschlag erleiden. Zudem besteht bei hellhäutigen, kurzhaarigen Rassen das Risiko eines Sonnenbrandes. Für einen Strandspaziergang sucht man sich am besten einen abgelegenen Strand aus; denn die meisten offiziellen Badestrände lassen Hunde nicht zu. Das Mitführen eines Plastiksäckchens für die Kotaufnahme ist für jeden Strandbesuch ein Muss. Hunde, die gerne im Meer baden, müssen mit Süsswasser abgeduscht werden, um das Salz aus dem Fell zu entfernen. Da sich Hunde in den Ferien meist mehr bewegen, müssen sie auch mehr trinken. Susanna Steimer Miller, Chefredaktorin des Elternratgebers Baby&Kleinkind. Freie Autorin zu Themen Gesundheit, Ernährung, Haustiere.

Neu – Leucen heilungsfördernde Salbe Schnell ist es passiert: Beim wunden, bei Herpes, Wundsein Anwendung von Leucen Lesen Sie die Packungsbeilage, Kochen verbrüht man sich mit durch Liegen («Wolf») und After­ heilungsfördernde Salbe fragen sie Ihre Ärztin/Ihren Arzt oder heissem Wasser oder schneidet jucken zum Einsatz. Bei Erwachsenen und Jugend­ das Fachpersonal in der Apotheke sich in den Finger. Nicht nur in Leucen heilungsfördernde Salbe, lichen ab 12 Jahren kann die oder der Drogerien. der Küche, sondern beim Sport, die Wund- und Heilsalbe, die auch Salbe messerrückendick auf die generell bei Haushalts- oder schmerz- und reizlindernd wirkt, Wunde – wenn nötig mehrmals Zulassungsinhaberin: Gartenarbeiten oder auf Wande- pflegt und schützt eingerissene täglich – aufgetragen werden. Ein Tentan AG, 4452 Itingen rungen lauern überall Gefahren, und zu trockene Haut. Ihre Wirk­ leichter Verband kann die behan­ www.leucen.ch die zu kleinen Verletzungen füh- stoffe unterstützen die Haut bei delnde Stelle schützen. ren können. der Heilung und Regeneration. Die Salbe wirkt bis zu drei Stun­ Leucen heilungsfördernde Salbe Eine Wunde oder kleine Verlet­ den schmerz- und reizmildernd, sollte in jeder Hausapotheke, im zung sollten immer desinfiziert was jeder, der eine Verletzung Notfallset auf Reisen oder beim werden, um einer Infektion vor­ hat, sehr zu schätzen weiss. Sport griffbereit sein. zubeugen. Eine adäquate Lösung bietet sich mit der Leucen Arzt beiziehen heilungsfördernde Salbe an. Sie Vorsicht ist generell geboten bei wirkt reiz- und schmerzlindernd, grossflächigen, stark verschmutz­ entzündungshemmend, leicht ten und tiefen Wunden oder bei desinfizierend wie auch heilungs­ Biss- und Stichwunden. Wenn die fördernd. Wunde Schmerzen verursacht, stark anschwillt, die Wundrän­ Eine Salbe für viele Bedürfnisse der gerötet sind und Fieber da­ Sie kommt bei kleineren Haut­ zukommt, sollte immer ein Arzt schäden wie zum Beispiel beigezogen werden. Schrunden, Frostbeulen, Brand­ N E U vor • UVA/UVB-Strahlung SPF 50 • Umweltschadstoffen • Faltenbildung sowie Zell- und DNA-Schäden In Ihrer Apotheke oder Drogerie erhältlich. 4106 Therwil • www.lubexantiage.ch IS_Hausapo_1704 Schweizer Hausapotheke 6-2017 25

Unsere Zeitschriften

Schweizer Hausapotheke

online ab dem 27. September 18
Nr. 6 September/Oktober 2018
Nr. 5 Juli/August 2018
Teddy Zeit 2018
Nr. 4 Mai/Juni 2018
Nr. 3 April/Mai 2018
Nr. 2 März/April 2018
Nr. 1 Februar/März 2018
Nr. 8 Dezember/Januar 2017
Nr. 6 September/Oktober 2017
Beckenbodentraining

Dokumentationen

Mediadaten 2018