Aufrufe
vor 1 Jahr

Nr. 7 / 2017

  • Text
  • Schweizer
  • Menschen
  • Hausapotheke
  • Kinder
  • Zeit
  • Betroffenen
  • Wichtig
  • Zudem
  • Krankheit
  • Behandlung
Beschwingt durch den Herbst

Diabetes: Füsse retten

Diabetes: Füsse retten dank präventiver Fusspflege Eine häufige Begleiterscheinung der «Zuckerkrankheit» (Diabetes mellitus) ist der diabetische Fuss. Dieser entsteht aufgrund eines schlecht eingestellten Blutzuckers. «In der Regel leiden Patienten fünf Jahre an Diabetes, bevor eine Nervenstörung am Fuss auftritt», sagt KD Dr. Thomas Böni, Leiter der Technischen Orthopädie der Universitätsklinik Balgrist. Entstehen Neuropathien im Fuss, verursachen sie eine Schmerzunempfindlichkeit. Das ist die grosse Gefahr; denn den Patienten fehlt eine natürliche Schutzfunktion. Auch das vegetative Nervensystem kann gestört werden. Der Fuss verliert die normale Schweissabsonderung, die Haut wird trocken, es kommt zu Hautrissen, die zu Infektionen führen können. Zudem nennt KD Dr. Thomas Böni die motorische Neuropathie: Die kleinen Fussmuskeln werden nicht mehr durch den Nerv versorgt, bilden sich zurück und verursachen Krallen- oder Hammerzehen. Dann passen normale Schuhe nicht mehr, ohne dass Betroffene es merken. Eine spezielle Erkrankung des diabetischen Fusses wurde durch den französischen Neurologen Charcot beschrieben. Sie bewirkt, dass die Knochen im Fuss zusammenbrechen. Die Knochen erholen sich nach einigen Monaten zwar wieder, jedoch bleibt eine Deformation zurück, die zwingend orthopädische Schuhe benötigt. Eine Amputation ist heute bei einer Infektion häufig vermeidbar. Wichtig ist aber, dass Diabetiker regelmässig zur Fusspflege gehen und ihre Füsse genau beobachten. Orthopädische Fussbettungen sowie Schuhversorgungen schützen zudem vor schlimmeren Symptomen. Am 24. Oktober 2017 um 19.00 Uhr findet ein öffentlicher Vortrag zum Thema «Der Diabetiker und sein Fuss» von KD Dr. med. Thomas Böni im Auditorium der Universitätsklinik Balgrist statt. Zudem werden am 9. und 10. November 2017 am 7. Balgrist Symposium zum diabetischen Fuss die neusten Kenntnisse rund um den diabetischen Fuss, Wunden und Ulcera von KD Dr. med. Thomas Böni und weiteren Experten vorgestellt. Besser stehen. Besser gehen. Besser leben. Balgrist Tec AG Ihr Spezialist für mehr freie Bewegung und Sicherheit in der diabetischen Fussversorgung Das Angebot der Balgrist Tec AG – Diabetikerversorgung – Orthopädische Schuheinlagen – Schuhzurichtungen – Orthopädische Serien-, Massund Innenschuhe – Schuhfachgeschäft Balgrist Tec AG Forchstrasse 340 8008 Zürich T +41 44 386 58 00 www.balgrist-tec.ch Geben Sie Ihre Füsse in gute Hände. Die Fuss-Orthopädie Feldmann ist Ihr kompetenter Partner mit einer langjährigen Tradition rund um • Diabetikerversorgungen • Orthopädische Schuheinlagen • Schuhzurichtungen • Orthopädische Serien- und Massschuhe • Spezial- und Komfortschuhe • Schuhfachgeschäft Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, wir beraten Sie gerne! Fuss-Orthopädie Feldmann AG Witikonerstrasse 24 am Klusplatz 8032 Zürich T +41 43 211 10 00 www.fof.ch 42 Schweizer Hausapotheke 7-2017

Älter werden und sich dabei jung und vital fühlen! Neben einer gesunden uns körperlich aktiven Lebensweise können ausgewählte Vitalstoffe helfen, sich in seiner Haut wohl und leistungsfähig zu fühlen. Im Fokus der modernen «Anti- Aging-Medizin» stehen natürliche Vitalstoffe wie Kollagen- Hydrolysat, Astaxanthin, Lycopin, Coenzym Q10, Glucosaminsulfat, EPA, DHA und speziell das «Anti-Aging» Vitamin D3. Vitalstoffe für Beauty und Energie Kollagen ist das wichtigste Strukturprotein unserer Körpergewebe (Haut, Knochen, Sehnen, Knorpel u.a.). 10 g Kollagen-Hydrolysat während 12 Wochen eingenommen konnte in Studien eine deutliche Verbesserung der Struktur und der Elastizität der Haut aufzeigen, Falten wurden um 26 bis 30 Prozent deutlich reduziert! Glucosaminsulfat und Kollagen- Hydrolysat unterstützen den gesamten Bewegungsapparat. Die Anti-Aging-Eigenschaften von Astaxanthin und Lycopin wirken in erster Linie auf die Haut, das Immunsystem, die Sehkraft und verbessern die Vitalität. Der «Anti-Aging»-Arzt Dr. med. Nicolas Perricone sagte dazu: «Die Einnahme von Astaxanthin hat den gleichen Effekt wie ein natürliches Facelifting». Coenzym Q10 aktiviert 95 Prozent der gesamten Energiegewinnung. Vitamine C, E und D sind entscheidend für den Aufbau des Kollagens, Muskeln und Knochen und wirken gegen Müdigkeit. Vitalstoffe für das Gedächtnis & Gehirn Die Omega-3-Fettsäuren EPA und DHA helfen dem Gehirn, den Augen und dem Herz. Für eine bessere Konzentration und Gedächtnisleistung ist die Kombination von natürlichen Phospholipiden, Omega-3-Fettsäuren EPA und DHA aus Krillöl und Astaxanthin ideal. Sogar Stimmungsschwankungen verschwinden vielfach bei der Einnahme von EPA & DHA. Vitalstoffe für Ihre Augen gesundheit – weniger müde Augen! Die Augengesundheit ist gerade im Alter sehr wichtig. Es existieren Vitalstoffe, die Ihren müden oder gestressen Augen helfen. Studien zeigen beispielsweise, dass die natürlichen Carotinoide in der Dosierung von 10 mg Lutein und 2 mg Zeaxanthin die Entstehung einer alterbedingten Makuladegeneration und eines Grauen Stars reduzieren oder sogar verhindern können. In der Kombination mit Astaxanthin helfen diese Vitalstoffe bei gereizten, müden und trockenen Augen. Nehmen Sie diese Vitalstoffe mindestens 3 Monate ein und lassen Sie sich beraten. Weiterführende Literatur: Dr. Michaela Döll, «Antiaging mit Antioxidantien» • Die Powerstoffe für Fitness und Vitalität • Stärkung des Immunsystems • Herzverjüngung • Maximale Gehirnleistung • Vitales Altern Mikronährstoffe für Sie Vitalität mit Qualität Beauty & Energie Kollagen-Hydrolysat / Astaxanthin Lycopin / Q10 / Beauty-Vitaminen / Glukosaminsulfat Knorpel, Knochen & Bewegungsapparat Curcuma / Astaxanthin / Glucosaminsulfat Chondroitinsulfat / Vitamine und Spurenelemente Gedächtnis, Konzentration & Herz-Kreislauf Phospholipide EPA & DHA Astaxanthin Augen & Sehkraft Lutein / Zeaxanthin Astaxanthin Vitamin B2 Heidelbeerkonzentrat Nerven, Psyche & Antimüdigkeit Curcuma / Astaxanthin Q10 / L-Carnitin B-Vitamine Magnesium/Zink Schweizer Hausapotheke 7-2017 43

Unsere Zeitschriften

Schweizer Hausapotheke

Nr. 7 / 2018
Nr. 6 / 2018
Nr. 5 / 2018
Nr. 1 / 2018
Nr. 4 / 2018
Nr. 3 / 2018
Nr. 2 / 2018
Nr. 1 / 2018
Nr. 8 / 2017
Nr. 7 / 2017
Nr. 6 / 2017
Beckenbodentraining