Aufrufe
vor 1 Jahr

Nr. 8 / 2017

  • Text
  • Schweizer
  • Menschen
  • Hausapotheke
  • Royale
  • Zeit
  • Pilates
  • Behandlung
  • Arthrose
  • Vitamin
  • Wirkung
Seelenhunger | Immunsystem | Pilates

Erhältlich in

Erhältlich in Apotheken, Drogerien, im Reformhaus oder direkt mit dem Bestelltalon Bestelltalon Verlosung nur CHF 5.– für 20 Kapseln Kleiner Preis – grosse Wirkung Meine Auswahl sieht aus wie folgt: ...... BioSphere mit Kapuzinerkresse, Hagebutte, Holunder und Vitamin C-Kapseln für die natürliche Erhaltung der Immunkraft ...... PhytoWorld mit Curcuma, Pfeffer, Grüntee und Vitamin C-Kapseln zur kraftvollen Unterstützung des Immunsystems. ...... EssenzVita mit Portulak, Zimt und Chrom-Kapseln zur Norma lisierung des Blutzuckerspiegels. ...... PhytoWorld mit Ashwagandha, Basilikum und Biotin- Kapseln für mehr Energie und Nervenkraft. ...... EssenzVita mit Artischocke und Cholin-Kapseln zur Förderung der Fettverdauung und Normalisierung der Leberfunktion. Einsenden an: Dr. Dünner AG, «Unterstützungspaket Winter», Artherstrasse 60, 6405 Immensee Verlosung Für eine ganzheitliche Gesundheit In der Winterzeit gehören die Klassiker Erkältung, Husten und Halsweh zu den besonders häufigen Krankheitsbildern im Alltag. Viele Menschen schleppen sich während der kalten Monate schon fast routinemässig damit durch den Alltag. Insbesondere bei suboptimalem Dauerzustand spielt die Erholung eine wichtige Rolle. Der Zustand des Nervensystems und die Qualität des Schlafes haben einen entscheidenden Einfluss auf die Qualität des Tagwerks. Auch das einwandfreie Funktionieren des Verdauungstraktes beeinflusst das eigene Gesundheitsgefühl. Eine bessere Verdauung optimiert die Versorgung mit Nährstoffen und unterstützt den Körper beim Kampf gegen ärgerliche Alltagsleiden. Die Firma Dr. Dünner stellt seit 1948 Heilmittel und Naturmittel in bester Schweizer Qualität her. Und weil Gesundheit eine ganzheitliche Angelegenheit ist, umfasst das Angebot des Unternehmens alle wichtigen Anwendungsgebiete eines gesunden Winters. In Zusammenarbeit mit Dr. Dünner bietet die Schweizer Hausapotheke allen Leserinnen und Lesern die Möglichkeit, sich aus insgesamt fünf verschiedenen Probierpackungen zum Sonderpreis von je 5 Franken ein individuelles Unterstützungspaket für die kalte Jahreszeit zusammenzustellen. Es können bis zu 5 Produkte beliebig ausgewählt werden. Dieses Angebot mit einem Preisvorteil von 40 Prozent gilt nur solange der Vorrat reicht. 10 Prozent des Nettoerlöses gehen an die Stiftung SOS-Kinderdorf. Der Betrag wird von Dr. Dünner grosszügig aufgerundet. Unter allen Teilnehmenden werden zudem zwei Gutscheine im Wert von Fr. 100.– für den Einkauf von Dr. Dünner-Produkten in der Verkaufsstelle Ihrer Wahl verlost. Nie mehr kalte Füsse! Jetzt Padma Kuschelsocken gewinnen! Kalte Füsse können ein Anzeichen von Durchblutungsstörungen sein. Gegen kalte Füsse helfen Fussbäder, ein warmer Tee sowie Socken. Darum sind warme Kuschelsocken im Winter genau richtig. Gewinnen Sie mit etwas Glück eins von 30 Paar Kuschelsocken. Name/Vorname Strasse/Nr. PLZ/Ort Talon einsenden an: Schweizer Hausapotheke, «Kuschelsocken», Könizstrasse 25, 3008 Bern Teilnahme per Mail: service@schweizerhausapotheke.ch (Betreff: Kuschelsocken) Einsendeschluss: 15. Januar 2018 8/17 Verlost werden die Kuschelsocken von der PADMA AG, Herstellerin von Tibetischen Arzneimitteln in der Schweiz. 54 Schweizer Hausapotheke 8-2017

Wie Arthrose kuriert werden kann Arthrose in den Gelenken ist ein Volksleiden, das die Menschheit schon seit Jahrtausenden plagt. Forscher haben herausgefunden, dass bereits der Steinzeitmensch «Ötzi» unter Arthrose gelitten hat. Arthrose wird heute durch Ruhigstellung, schonenden Sport, Medikamente, Nahrungsergänzungsmittel, Spritzen und Gelenkersatz bekämpft. Die Biokinematik hält nichtinvasive Methoden bereit, durch die Arthroseschmerzen an ihrer Wurzel bekämpft werden können Was plagt uns an der Arthrose so sehr? Es ist der Schmerz. Man quält sich durch den Alltag und verliert die Freude an der Bewegung. Viele Patienten verlassen kaum noch das Haus, fühlen sich von ihrem sozialen Umfeld isoliert. Ärzte, Therapeuten, Heilpraktiker diagnostizieren, therapieren, operieren nach allen Regeln der Kunst. Und dennoch: Der Schmerz bleibt. saugt sich mit Gewebeflüssigkeit voll und kann diese auch wieder auspressen. Die Flüssigkeit ernährt den Gelenkknorpel, spült Abbaustoffe aus und sorgt dafür, dass das Gelenk gut geschmiert ist. Arthrose resultiert aus einer Störung dieser Funktion. Wird der «Schwamm» dauerhaft zusammengedrückt, ist der essenzielle Flüssigkeitsaustausch nicht mehr möglich. Der Knorpel beginnt zu verhungern. Wird der Knorpel hingegen zu selten komprimiert, bleibt die Flüssigkeit in ihm. Irgendwann sind die Nährstoffe verbraucht und toxische Stoffwechselprodukte können nicht mehr abtransportiert werden. Das eine wie das andere schädigt den Knorpel und führt zu Arthrose. Ist Heilung möglich? Ja! Denn Knorpel ist lebendiges Gewebe. Und wie fast jedes andere Gewebe besitzt auch unser Gelenkknorpel Selbstheilungskräfte. Auch wenn Knorpelgewebe vorübergehend zu sehr oder gar nicht zusammen­ Wie Arthrose geheilt werden kann Arthrose entsteht, wenn man sich nicht oder zu einseitig bewegt. Die Schmerzen treten aber nur bei Bewegung auf, obwohl die Arthrose permanent vorhanden ist. Deshalb bewegt man sich meist gar nicht mehr oder nur einseitig. Die Wurzel allen Übels bei Arthrosebeschwerden ist also in der Bewegung zu suchen. Daher ist die Arthrose unter den Gesichtspunkten der Kinematik – der Bewegungslehre – zu betrachten. Für die Bewegung sind unsere Muskeln zuständig. Sie sind die Arbeitstiere unseres Körpers und wer viel arbeitet macht Fehler. Ist ein Fehler in der Muskulatur entstanden, entwickeln sich Schmerzen beim Bewegen. Im Alltag können sich solche Fehlleistungen beispielsweise durch Hinken oder eine gebeugte Haltung äussern. Die häufigste Folge ist, dass man sich weniger bewegt. Das Knorpelgewebe wird dann nicht mehr ausreichend ernährt und der Teufelskreis Arthrose beginnt. Walter Packi, Facharzt für Allgemeinmedizin und Gründer der Klinik für Biokinematik: Ursache von Schmerzen erkennen. Schmerzen heilen. Seine Tochter Isabella tritt in seine Fussstapfen. Wenn man Arthrose also effektiv und an der Wurzel bekämpfen möchte, muss man die Muskulatur wieder ins Gleichgewicht bringen. Erst wenn die Fehler in der Muskulatur behoben sind, kann der Bewegungsapparat wieder seine natürliche Funktion übernehmen und der Schmerz nachlassen. Wenn die gesunde Beweglichkeit wiedergewonnen ist, kann sich die Arthrose nach und nach zurückbilden. Die Anwendung in der Klinik für Biokinematik: Der Bewegungstest, Vergleich in der Hüftbewegung und die Beckenbewegung beim Gehen. Wie entsteht Arthrose? Diese Frage wird erstaunlich selten gestellt und noch seltener zutreffend beantwortet. Arthrose, so heisst es, sei eine chronische Gelenkerkrankung, bei der es zur unumkehrbaren Zerstörung des Gelenkknorpels komme. In Wirklichkeit ist Arthrose aber eine Art Folgeerkrankung. Ein gesunder Gelenkknorpel ist wie ein Schwamm aufgebaut. Er gedrückt wurde, zum Beispiel durch eine Ruhigstellung im Gipsverband, kann sich die dadurch entstandene Arthrose wieder zurückbilden. Vorausgesetzt, das Gelenk wird wieder in einem gesunden Masse abwechselnd be- und entlastet. Auch eine ganz dünn gewordene Knorpelschicht kann sich so wieder regenerieren. Methoden und Techniken hierfür können in der Klinik für Biokinematik erlernt werden. Klinik für Biokinematik Herbert-Hellmann-Allee 29 – 31 D-79189 Bad Krozingen Tel: 0049-(0)7633/93321-0 Fax: 0049-(0)7633/93321-99 info@biokinematik.de www.biokinematik.de Schweizer Hausapotheke 8-2017 55

Unsere Zeitschriften

Schweizer Hausapotheke

Nr. 8 / 2018
Nr. 7 / 2018
Nr. 6 / 2018
Nr. 5 / 2018
Nr. 1 / 2018
Nr. 4 / 2018
Nr. 3 / 2018
Nr. 2 / 2018
Nr. 1 / 2018
Nr. 8 / 2017
Nr. 7 / 2017
Nr. 6 / 2017
Beckenbodentraining