Aufrufe
vor 9 Monaten

Nr. 1 / 2019

  • Text
  • Schweizer
  • Hausapotheke
  • Menschen
  • Kinder
  • Fieber
  • Behandlung
  • Frauen
  • Gewissen
MEHR ALS EIN DIRETTORE | HOMÖOPATHIE | ERKÄLTUNGSHUSTEN | STUMPFE VERLETZUNGEN | KURKUMA | ERKÄLTUNGSSCHNUPFEN | THERAPIE BEI ERKÄLTUNGSSYMPTOMEN | HÖRBERATUNG | SCHLECHTES GEWISSEN | NARBENPFLEGE | THERMALBAD | NATÜRLICHES WÄRMEPFLASTER | AKELEI | ABWEHRSTARK MIT ÄTHERISCHEN ÖLEN | HUSTENSIRUP | BRÜCHIGE NÄGEL | WARNZEICHEN SCHLAGANFALL | ECHINACEA GEGEN ERKÄLTUNGEN | LAKTOSEUNVERTRÄGLICHKEIT | JUBILÄUMSWETTBEWERB | ZAHNIMPLANTATE | BEHANDLUNG VON AKNE | KATZENPFLEGE | VITALSTOFFE | HALSSCHMERZEN | URDINKEL | SCHULD UND SCHAM | KINDERBUCH | FIEBER | ALOESAFT | THERAPIEN BEI SCHEIDENTROCKENHEIT | MAMMUTBAUM | RICHTIG ZÄHNEPUTZEN | PERFEKTE KINDER | HEUSCHNUPFEN | MEERRETTICHWURZEL | GELENKSNAHRUNG | LORBEER | KRÄUTERHEFE | INNERE HALTUNG | THERAPEUTISCHE UNTERSTÜTZUNG IN DER PALLIATIVE CARE

Gerade im Winter ein

Gerade im Winter ein Weleda Hustensirup Bei Hustenreiz und zähem Schleim Dies ist ein zugelassenes Arzneimittel. Lesen Sie die Packungsbeilage. Weleda AG, Schweiz 20 Schweizer Hausapotheke 1-2019 Im Winter sind es drei Effekte der Finger- und Zehen nägel, die sich gegenseitig begünstigen: Fehlende Regulation des Feuchtigkeitshaushaltes Anders als die Haut können Finger- und Fussnägel ihren Feuchtigkeitshaushalt nicht selbst regulieren. Warme Heizungsluft und die kalte Luft draussen trocknen die Nägel aus und machen sie spröde. Spröde Nägel können noch weniger Wasser binden, so dass sie brechen, einreissen und stumpf werden. Langsameres Nagelwachstum Zusätzlich verlangsamt sich im Winter die Wachstumsgeschwindigkeit der Nägel. Die Nagelplatte muss den täglichen Beanspruchungen also länger Stand halten als im Sommer. Und je älter man wird, desto langsamer wachsen die Nägel nach. Vitamin- und Mineralstoffmangel Im Winter enthält unsere Nahrung ohnehin weniger Nährstoffe, was sich auch in den Nägeln bemerkbar macht. Brüchige Nägel werden durch den Mangel an Vitaminen, Mineralien oder Spurenelementen begünstigt. Ein besonderes Augenmerk liegt hier vor allem auf den Vitaminen B wie zum Beispiel Biotin, Folsäure und B12, aber auch auf Vitamin C oder dem Spurenelement Eisen. Ob ein Mensch von Natur aus stabile oder eher brüchige Nägel hat, ist zu einem grossen Teil Veranlagungssache; es hängt davon ab, wie genau die Nagelplatte in der Matrix aufgebaut wird. Die Zellen der Nagelmatrix vermehren sich kontinuierlich, sodass ein Finger- oder Fussnagel ein Leben lang fast gleichmässig nachwächst. Im Durchschnitt wachsen Fingernägel in zehn Tagen einen Millimeter – über doppelt so schnell wie Fussnägel; aber, wie erwähnt, verlangsamt sich das mit zunehmendem Alter. Bestimmte Nagelveränderungen – etwa «Tüpflinägel» oder eine sogenannte Beau-Reil-Querrille – können auf eine Störung in der Nagelmatrix hinweisen. Normaler Nagelbruch entsteht aber sehr viel öfter durch äussere Einflüsse. Meist äussern sich brüchige Zehen- und Fingernägel entweder, indem zwei aufeinanderliegende Schichten der Nagelplatte sich spalten (Onychoschisis), oder indem der Nagel längs einreisst (Onychorrhexis). Beide Formen von Nagelbruch lassen sich durch einige einfache Massnahmen meist gut in den Griff bekommen. Handelt es sich aber um eine besonders ausgeprägte Brüchigkeit oder verändert sich der Nagel in Farbe und Form, sollte ein Arzt aufgesucht werden. Schonung und Pflege Nicht nur aus ästhetischen Gründen legen viele Menschen Wert auf gepflegte Hände. Brüchige el_Anz_Erk_92x256_df.indd 1 11.12.18 16:09

Nebst anderen Jahreszeiten setzt das Winterwetter unseren Nägeln vermehrt zu. Hinzu kommt der Vitamin-D-Mangel durch die fehlende Sonne. Die Folge können unter anderem rissige und brüchige Nägel sein. Problem Nägel beeinträchtigen den Alltag, wenn sie schon bei leichten Arbeiten absplittern – oder man mit angerissenem Nagel an der Kleidung hängen bleibt und die Verletzung so noch verschlimmert. Das kann sehr schmerzhaft sein und auch zu Entzündungen führen. Die richtige Nagelpflege, Schutz gegen äussere Einflüsse und eine ausgewogene Ernährung können gegen splitternde Nägel helfen. Doch wessen Hände beispielsweise vermehrt mit Kalt- und Warmwasser, Spül- und Waschmitteln in Berührung kommen, läuft Gefahr, dass Haut und Nägel austrocknen und somit rissig und spröde werden. Bei den vielen alltäglichen Arbeiten werden die Nägel stark beansprucht. Deshalb sollten bei der Arbeit gefütterte Gummihandschuhe getragen werden. Zum Händewaschen, wenn möglich, keine aggressiven Substanzen und Seifen benützen; denn der Kontakt mit Lösungsmitteln oder Laugen schädigt die Hornhaut und macht sie anfällig. Auch künstliche Fingernägel mit Shellac sowie acetonhaltige Nagellackprodukte und der häufige Gebrauch von Nagellackentfernern lassen Nägel spröde und brüchig werden. Dies beeinträchtigt zudem den natürlichen Schutz gegen Keime. Ein ähnliches Risiko entsteht durch kleine Verletzungen bei unsachgemässer Pedi- und Maniküre. Tatsächlich leidet rund jede/r Fünfte hierzulande unter Nagelproblemen. Für Frauen – die etwa doppelt so häufig betroffen sind wie Männer – kommt hinzu, dass Nagellacke nicht immer gut halten und frisch manikürte Nägel schnell wieder ungepflegt aussehen. Jacqueline Trachsel ist Journalistin BR. Seit 1994 schreibt sie als selbständige Journalistin und Redaktorin für diverse Medien. ÄTHERISCHE ÖLE ABWEHR STARK durch die Winterzeit 100% natur Impressum Schweizer Hausapotheke Verlag und Anzeigen Perpress Medien AG, Könizstrasse 25, 3008 Bern, Tel. 031 740 97 10, Fax 031 740 97 28, info@schweizerhausapotheke.ch • Geschäftsleitung Dr. Christoph Tschan, 031 740 97 15, ch.tschan@schweizerhausapotheke.ch • Administration & Buchhaltung Carolyn Scheidegger, 031 740 97 10, c.scheidegger@schweizerhausapotheke.ch • Backoffice Ursula Etter • Redak tions- und Produktionsleitung Sylvia Felber, 031 740 97 20, s.felber@schweizerhausapotheke.ch • (Stv.) Ann-Brita Dähler, 031 740 97 18, a.daehler@schweizerhausapotheke.ch • Leiter Marketing & Kommunikation Mischa Felber, 031 740 97 12, m.felber@schweizerhausapotheke.ch • Gestaltung Silvia Bretscher, Alexia Ackermann, Renate Hainfeld • Auflage (deutsch + französisch) 238834 (beglaubigt WEMF 2018) • Abonnement Fr. 24.– • Erscheinung achtmal jährlich • Abonnentendienst Industriestrasse 37, 3178 Bösingen, 031 740 97 62, abo@schweizerhausapotheke.ch AbwehrStark Produkte von Aromalife sind in Apotheken, Drogerien und im Bio-Fachhandel erhältlich. Schweizer Hausapotheke 1-2019 21

Unsere Zeitschriften

Schweizer Hausapotheke

Nr. 6 / 2019
Nr. 5 / 2019
Nr. 4 / 2019
Nr. 1 / 2019
Nr. 3 / 2019
Nr. 2 / 2019
Nr. 1 / 2019
Nr. 8 / 2018
Nr. 7 / 2018
Nr. 6 / 2018
Nr. 5 / 2018
Nr. 1 / 2018
Nr. 4 / 2018
Nr. 3 / 2018
Nr. 2 / 2018
Nr. 1 / 2018
Nr. 8 / 2017
Nr. 7 / 2017
Nr. 6 / 2017
Beckenbodentraining