Aufrufe
vor 2 Monaten

Nr. 1 / 2020

  • Text
  • Menschen
  • Schweizer
  • Hausapotheke
  • Zeit
  • Wirkung
  • Zudem
  • Wirkt
  • Behandlung
  • Angst
  • Antibiotika
GEFÄNGNIS IM KOPF | HOMÖOPATHISCHE KREISLAUFTROPFEN | VITALPILZE | STUMPFE VERLETZUNGEN | LINSEN | HAUTUNREINHEITEN | WACHOLDER | HYPNOSETHERAPIE | HEILPFLANZENSÄFTE | HAUTPFLEGE BEI AKNE | OHNE ANTIBIOTIKA GEGEN ERKÄLTUNGEN | HÖRTRAINING | SCHÜTZENDE HALSTABLETTEN | PUBERTÄT | WALLWURZ BEI GELENKSCHMERZEN | EIWEISS IN DER ERNÄHRUNG | GLUTENUNVERTRÄGLICHKEIT | HEIMAT UND IDENTITÄT | HEILPFLANZEN GEGEN VERSTIMMUNGEN | SCHWEIZER NATURKOSMETIK | HEUSCHNUPFEN NATÜRLICH BEKÄMPFEN | BERATUNG FÜR ANGEHÖRIGE VON PSYCHISCH KRANKEN MENSCHEN | HAUT UND PSYCHE | NAHRUNGSERGÄNZUNG SEHKRAFT | MUTIG SEIN | ABWEHRKRÄFTE, ÄTHERISCHE ÖLE | NATÜRLICHER NASENSPRAY | BEZIEHUNG: AKZEPTIEREN UND GENIESSEN | PIONIER IN DER MUNDHYGIENE | DETOX-KUR | NATÜRLICHE ENTSPANNUNG | NATÜRLICHE WÄRMEPFLASTER | SCHMERZENDE GELENKE | SAFTFASTEN | WORTWEISE | THERMALBAD | VERMENSCHLICHTE HUNDE | NARBENPFLEGE | BEHANDLUNG VON ERKÄLTUNGEN | ERKÄLTUNGSHUSTEN | WEISHEIT UND WISSEN | WIRKSAMES INHALIEREN | DENTOPHOBIE | ANTIBIOTIKA-RESISTENZEN | VITAL- UND MIKRONÄHRSTOFFE | FRUCTOSEINTOLERANZ | MEERRETTICHWURZEL

Einstieg in eine neue

Einstieg in eine neue Lebensphase Die Pubertät ist die Zeit der Geschlechtsreife. Während der Pubertät durchläuft der Körper entscheidende und tiefgreifende Veränderungen. Der Mensch wird vom Kind zum Erwachsenen. Die Pubertät verändert den emotionalen Zustand eingehend und hat dadurch Auswirkungen auch auf das Sozialverhalten. Aufgrund der erhöhten Hormonausschüttung reagieren die Jugendlichen auf unterschiedliche Situationen mit starken Gefühlen. Oft fallen eine erhöhte Launenhaftigkeit und Gereiztheit auf, die mit starken Stimmungsschwankungen verbunden sein können. Charakteristisch für die Pubertät sind auch Auseinandersetzungen mit Autoritäten, vor allem im Elternhaus. In der Pubertät versuchen sich die Jugendlichen vermehrt zu emanzipieren und ihre eigenen Wege zu gehen. Konflikte in Familie und Schule sind nicht selten die Folge dieser Entwicklung. Die Pubertät ist nicht nur für Jugendliche eine schwere Zeit. Auch die Eltern sind oft ratlos, wie sie mit ihren schwierig gewordenen Sprösslingen umgehen sollen. Teenager brauchen Lob! «Das hast Du gut gemacht!» ist ein Satz, den Eltern ruhig öfter einmal sagen sollten. Zustimmung und Anerkennung — beides braucht ein Teenager dringend. Ohne Wertschätzung seiner selbst und seiner Fähigkeiten wird er unglücklich, verbittert und unsicher. Ein Lob hilft über Hürden hinweg, stärkt das Selbstvertrauen und motiviert. Forscher haben herausgefunden: Erfolg führt zu Erfolg, Misserfolg, ständige Kritik und Kontrolle haben einen negativen Einfluss auf das Selbstbewusstsein eines Jugendlichen. Teenager brauchen Zärtlichkeit! Der Gedanke sitzt tief in uns Erwachsenen fest: Teenager sind für elterliche Zärtlichkeiten schon zu gross. Doch körperliche Zärtlichkeiten sind für Kinder und Heranwachsende überlebenswichtig. Umarmungen können Wut, Kummer, Niedergeschlagenheit, Stress, Einsamkeit und Angst besiegen. Und zwar in vielen Fällen besser als so manches tiefschürfende Gespräch. Doch es genügt nicht, dass man seinem Kind einfach nur sagt: «Ich liebe dich». Das muss es vielmehr unmittelbar und am eigenen Leib spüren können, von klein auf. Der Anthropologe Ashley Montague bezeichnet die Haut als das wichtigste Organ neben dem Gehirn. Liebe erfährt ein Kind vor allem über die Haut, seinem grössten Sinnesorgan. Eine feste Umarmung bewirkt, dass Glückshormone ausgeschüttet werden, die innerhalb kürzester Zeit ihre beruhigende und aufheiternde Wirkung tun. Teenager brauchen feste Regeln! Eine Erziehung ohne Massstäbe und Grenzen führt zu egoistischem Verhalten. Ein gewisses Chaos ist ohnehin unvermeidlich, weil Kinder immer im Hier und Jetzt leben. Sie kümmert kein Gestern und kein Morgen, und erst nach vielen Jahren können sie auf Erfahrungen zurückgreifen und dann hoffentlich auch vorausblickend planen und handeln. Aber bis es so weit ist, brauchen sie Regeln und Rituale, aber natürlich auch Grosszügigkeit, Fantasie und Flexibilität. Mit der Pubertät kann ein gesundes «Ich» geboren werden. Und das «Ich» wird gestärkt, um seine innere Stimme zu hören und danach zu handeln. Tipps bei Problemen während einer Pubertätsphase: Spagyrische Essenzmischung mit Aurum chloratum, Calcium carbonicum naturale (Element Erde), Magnesium phosphoricum (Schüsslersalz 7), Marum verum, Melissa. Je nach Beschwerdebild kann die Mischung individuell zusammengestellt werden. Bachblütenmischung: 2/6/10/11/19/20/33 Quelle: Hans-Josef Fritschi, D-Bräunlingen Toni Moser ist eidg. dipl. Drogist, Naturheilpraktiker, Fachberater für Naturheilverfahren, Referent und Buchautor. Kennenlern-Aktion haarsystem.ch Seit über 25 Jahren sind wir als Kompetenzzentrum für Haare bestens bekannt. Wir beraten und begleiten Herren jeden Alters (sehr oft schon junge Männer ab 20 Jahren), die auf volles, schönes Haar und einen jugendlich-vitalen Look nicht verzichten möchten. Natürlich soll und wird dabei niemand Ihr kleines Geheimnis des Zweithaars erkennen. Dafür verwenden wir nur erstklassige Produkte, die grösstmögliche Natürlichkeit und maximale Tragesicherheit garantieren. Unsere Fachspezialistinnen sind erfahrene Haarprofis, die mit den neuesten Techniken vertraut sind und Sie von der ersten Beratung bis zum regelmässigen Service persönlich, kompetent und diskret betreuen. Die Erstberatung für Herrensysteme ist im Rahmen einer «Kennenlern-Aktion» auf telefonische Voranmeldung unverbindlich und kostenlos! Rufen Sie uns einfach an oder bestellen Sie unsere Gratis-Unterlagen. Perückeria/Haarpraxis by Hairplay GmbH Untere Grabenstrasse 8 4800 Zofingen Telefon 062 752 57 00 info@perueckeria.ch perueckeria.ch haarsystem.ch zertifiziertes Qualitäts-Managementsystem ISO 9001:2008 20 Schweizer Hausapotheke 1-2020

Wallwurz bei Gelenkschmerzen Sobald dicker Nebel und Windböen das Wetter bestimmen, sind viele Menschen von Gelenk- und Muskelschmerzen geplagt. Es schmerzt im Knie, an den Ellbogen oder in den Schultern. Wallwurz lindert rasch die Beschwerden. Vor fünfzig Jahren gab es in Zürich eine Blumenfrau. Jahraus, jahrein stand sie draussen und verkaufte ihre Blumen. Das fuhr ihr in die Gelenke. Doch sie liess sich von ihren Gelenkschmerzen nicht unterkriegen. Sie pflasterte einen selbstgemachten Brei aus Wallwurz auf ihre Gelenke und linderte damit ihre Schmerzen. Die Erfolgsgeschichte Eines Tages machte sie einen Tausch mit dem Apotheker Dr. Eduard Andres. Er gab ihr ein Vitaminpräparat, sie «zahlte» mit einer Handvoll Wallwurz-Wurzeln. Damit begann eine Erfolgsgeschichte. Dr. Andres senior tüftelte in seinem Labor so lange, bis er aus dem frischen Wallwurzextrakt ein wirksames und anwenderfreundliches Gel entwickelt hatte. Die Salbe, wie das eigentliche Gel von den Kunden heute noch gemeinhin genannt wird, wirkte so gut und verkaufte sich so hervorragend, dass Dr. Andres zwischen den Wallwurzernten manchmal sogar in Lieferschwierigkeiten geriet. Gute Wirkung Heute stellt Dr. Rudolf Andres die Salbe her. Er hat die Rezeptur verfeinert und lässt die Wallwurz bei Schweizer Bauern kontrolliert biologisch anbauen. Das erfolgreichste Wallwurzpräparat lindert Gelenkschmerzen bei Rheuma und Arthrose, Entzündungen an Knien, Hüften, Schultern, Ellbogen, Händen und Füssen. Sportler wenden sie an bei Sehnenscheidenentzündungen, Blutergüssen, Prellungen, Stauchungen und Quetschungen. Es soll Leute geben, bei denen die praktische Stehtube stets griffbereit auf dem Nachttischchen steht. Wegen der raschen und zuverlässigen Wirkung der Salbe. Aber auch, weil sie schnell und vollständig einzieht und tief im Gewebe wirkt, dort wo der Schmerz sitzt. Das macht sie salonfähig. Niemand riecht etwas, auch wenn man die Salbe fünf Minuten vor der Sitzung noch schnell aufgetragen hat. «Ribeli» auf der Haut gibt es auch keine. Kein Wunder, hat die Salbe jedes Jahr mehr Erfolg zur raschen Linderung von rheumatischen Beschwerden und Arthrose, Muskelund Gelenkschmerzen. Das fettfreie Schmerzgel ist geruchlos, zieht sofort ein und hinterlässt keine Ribeli und Flecken. Tipps vom Apotheker • Machen Sie bei starken Schmerzen in den Gelenken einen Salbenverband mit Wallwurzsalbe. Die Wirkstoffe werden so verstärkt aufgenommen. • Bemühen Sie sich, trotz Beschwerden mobil zu bleiben. • Machen Sie täglich einen Spaziergang. Bewegung tut Ihren Gelenken gut und stärkt die Muskeln. • Lassen Sie Schmerzen nicht anstehen. Regelmässiger Schmerz kann sich losgelöst von der Ursache selbständig machen. Warten Sie also nicht zu lange mit der Schmerzbehandlung. • Unterstützen Sie die lokale Rheumatherapie mit Teufelskralle und Brennnesselwurzel. Diese Heilpflanzen wirken schmerzstillend, entzündungshemmend und verbessern die Beweglichkeit in den Muskeln und Gelenken, insbesondere bei Anlaufschmerzen am Morgen. • Regelmässige Besuche im Thermalbad oder Meersalzbäder zu Hause lindern die Schmerzen und fördern die Beweglichkeit. Schweizer Hausapotheke 1-2020 21

Unsere Zeitschriften

Schweizer Hausapotheke

Nr. 1 / 2020
Nr. 8 / 2019
Nr. 6 / 2019
Nr. 5 / 2019
Nr. 4 / 2019
Nr. 1 / 2019
Nr. 3 / 2019
Nr. 2 / 2019
Nr. 1 / 2019
Nr. 8 / 2018
Nr. 7 / 2018
Nr. 6 / 2018
Nr. 5 / 2018
Nr. 1 / 2018
Nr. 4 / 2018
Nr. 3 / 2018
Nr. 2 / 2018
Nr. 1 / 2018
Nr. 8 / 2017
Nr. 7 / 2017
Nr. 6 / 2017
Beckenbodentraining