Aufrufe
vor 1 Monat

Nr. 2 / 2020

  • Text
  • Sicherheitsprofil
  • Vertraeglichkeit
  • Atemwegsinfektionen
  • Antibakteriell
  • Antiviral
  • Immunstimulation
  • Praevention
  • Gesundheit
  • Schweizer
  • Hausapotheke
  • Menschen
  • Zeit
  • Eisen
  • Wichtig
  • Vitamin
  • Wirkt
  • Zudem
  • Kurkuma
STILLE LEGENDE | DETOX-KUR | EISENTHERAPIE | STUMPFE VERLETZUNGEN | ZÄHNEKNIRSCHEN | MANDELENTZÜNDUNG, ANGINA | NAHRUNGSERGÄNZUNG KRÄUTERHEFE | ÄNDERUNG BEI MILCHNAHRUNGEN | HOMÖOPATHIE HILFT BEIM ZAHNEN | KONTAKTALLERGIEN | ZWEITHAAR UND HAARERSATZ | ENTSPANNUNG OHNE STRESS | GEFÄHRLICHE LANGEWEILE IM ALTER | SCHLAFAPNOE | ANTI-AGING AUGENPFLEGE | ERKÄLTUNG ODER GRIPPE? | BABYNAHRUNG OHNE PALMÖL | SELBSTHEILUNGSKRÄFTE STIMULIEREN | HAUTPFLEGE FÜR ALLERGIKER | KURKUMA BEI REIZDARM | TÜCKEN DER DIGITALISIERUNG | DOLOMITPULVER MIT KRÄUTERN | VOGELMIERE | NAHRUNGSERGÄNZUNG FÜRS IMMUNSYSTEM | SCHWARZERLE | EISENMANGEL | ZAHNIMPLANTATE | HOMÖOPATHISCHE IMMUNTHERAPIE | KURKUMA BIOVERFÜGBAR | SRK, KINDERBETREUUNG ZUHAUSE | SCHALLZAHNBÜRSTEN | MACHT UND OHNMACHT | WELLNESS-OASE | VITAL- UND MIKRONÄHRSTOFFE | GESUNDHEIT ALS ENTDECKUNGSREISE | RISIKO ÜBERGEWICHT | ENTSCHLACKUNG | MUNDHYGIENE | SCHWEFELBÄDER | HAARVERDICHTUNGEN | MUSKULÄRE VERSPANNUNGEN | ERNÄHRUNG FÜR DAS HERZ | MORBUS PARKINSON | PATIENTENVERFÜGUNGEN | WORTWEISE | BUCHTIPP | BLÄHUNGEN | DARMSANIERUNG | ÜBERGEWICHTIGE HUNDE | ALLERGIETEST

GEMMOTHERAPIE Alnus

GEMMOTHERAPIE Alnus glutinosa Die Schwarzerle Der kleine Baum aus der Familie der Birkengewächse gehört zu unseren sagenumwobensten Bäumen. Sein Lebensraum an Gewässern und im Moor mit Nebelschwaden und Irrlichtern war den Menschen nicht geheuer, die blutrote Verfärbung des Baumes bei Verletzungen unheimlich. Die Erle liebt nasse Füsse. So wächst sie mit Vorliebe entlang von Bächen, an Teichen und Seen, in Auengebieten und in Mooren, wo sie wenig Konkurrenz hat. Ihre Fähigkeit, nasse Standorte zu besiedeln, ist unter den heimischen Bäumen einzigartig. Stehendes Wasser ist für sie kein Problem; ein raffiniertes inneres Belüftungssystem versorgt die Wurzeln mit Sauerstoff. Doch die Wurzeln bergen noch ein weiteres Geheimnis: Sie beherbergen in knöllchenartigen Gebilden Bakterien, die Stickstoff aus der Luft binden können und so die Erle mit diesem wichtigen Nährstoff düngen. Die Bakterien erhalten im Gegenzug Kohlenhydrate aus der Fotosynthese. Die Erle ist dank dieser Mitbewohner so gut mit Stickstoff versorgt, dass sie es sich sogar leisten kann, im Herbst die Blätter in grünem Zustand abzuwerfen, ohne vorher die Nährstoffe daraus zurückzugewinnen. Dieses stickstoffreiche Laub ist bei den Bodenorganismen besonders begehrt und wird rasch zersetzt. Nutzen für die Tierwelt Nebst der Förderung des Bodenlebens bietet die Schwarzerle Lebensraum für ein paar Dutzend Vogelarten und 150 Insektenarten, darunter 75 Schmetterlingsarten. Aus den Früchten, den kleinen Erlenzäpfchen, fallen die Samen im Winter heraus und landen nicht selten im Wasser. Sie verfügen über ein kleines Luftpolster, eine eigentliche Schwimmweste, dank der sie auf dem Wasser treiben und so neue Lebensräume erreichen. Die Schwarzerle ist eine besonders gerbstoffreiche Pflanze, die Rinde diente früher 32 Schweizer Hausapotheke 2-2020 zum Gerben und Färben von Leber. Aus den Erlenzäpfchen wurde Tinte hergestellt. Heute finden die Zäpfchen Verwendung in der Aquaristik, wo sie das Wasser mild ansäuern und die Wasserbewohner vor Schadbakterien, Pilzen und Parasiten schützen. Den lateinischen Namen «glutinosa» erhielt die Schwarzerle aufgrund der klebrigen jungen Blätter. Auch diese wurden von unseren Vorfahren sinnvoll genutzt: Sie hängten die jungen Zweige als Insektenfänger auf. Tiere wurden mit Erlentee gewaschen, um die lästigen Bremsen fernzuhalten. Holz für Venedig Das Wasser ist das Element der Erle. So verwundert es auch nicht, dass ihr Holz im Wasser besonders beständig ist. Das erkannten bereits die Pfahlbauer, die Erlenstämme als Stützpfähle ihrer Bauten einsetzten. Auch Venedig steht auf Erlen- und Eichenpfählen. Schleusentore, Quellfassungen und Wasserleitungen werden ebenfalls aus Erlenholz gemacht. Die Erle steht nicht nur an der Schwelle zwischen Land und Wasser, sie gilt auch als Schwelle zwischen den Welten, dem Diesseits und der Anderswelt. Sie verkörpert das Urweibliche; in ihr soll die Erlenfrau wohnen, « Frau Else » genannt, die aufbauend, aber auch zerstörerisch wirken kann. Wird eine Erle verletzt, verfärbt sich ihr Saft an der Luft rot, was stark an Blut erinnert. Die Kelten sahen in ihr eine grosse Heilerin und benutzten die Rinde zum Stillen von Blutungen und bei schwierigen Geburten. In der Volksheilkunde galten Blätter und Rinde als fiebersenkend. Abkochungen wurden äusserlich bei Verletzungen, Geschwüren und zum Blutstillen verwendet, bei Zahnweh und Halsentzündungen wurde damit gegurgelt. Kissen mit getrockneten Erlenblättern gefüllt wurden auf dem Ofen gewärmt und bei Rücken- und Gelenkschmerzen aufgelegt. Frische, zerstampfte Blätter sollten auf Wunden aufgelegt wie eine «Zugssalbe» wirken. Als Inhaltsstoffe findet man Gerbstoffe, Flavonglykoside, Steroide, Triterpensäuren, Anthrachinone, Zucker, Harze und Wachse. In der Gemmotherapie wird die Essenz aus den sich öffnenden Frühlingsknospen eingesetzt. Sie hat eine stark entzündungshemmende Wirkung und einen ausgeprägten Bezug zum Blut und zum Kreislaufsystem. Sie löst Krämpfe in den Blutgefässen und hat sich bei Migräne bewährt, wo sie am besten mit Schwarzer Johannisbeere kombiniert wird. Schwarzerle fördert die Durchblutung des Gehirns und hilft bei Gedächtnisschwäche und Vergesslichkeit älterer Menschen, vorteilhaft in Kombination mit der Gemmoessenz Olive. Schwarzerle wirkt Entzündungen der Arterien entgegen und lindert die Folgen eines Herzinfarktes. Sie verringert die Viskosität des Blutes, beugt Thrombosen vor und hilft bei Venenentzündungen. Ihre entzündungshemmende und schleimhautstärkende Wirkung macht sie bei Luftröhrenentzündung, Stirn- und Nebenhöhlenentzündung und Bronchitis, aber auch bei Blasenentzündungen und Nierenbeckenentzündungen zum Mittel der Wahl. Im Verdauungstrakt wird sie zudem bei Gastritis und Darmentzündungen eingesetzt. Die Schwarzerle, deren Pollen nicht selten Allergien auslösen, hilft als Gemmoessenz bei Nesselsucht und allergischem Asthma (in Kombination mit schwarzer Johannisbeere). Auf der mentalen Ebene hilft die Schwarzerle Schein und Sein zu unterscheiden, sie verleiht Klarheit und hilft, Erfahrungen sinnvoll einzuordnen. Ursula Glauser-Spahni ist Biologin. Seit mehr als 30 Jahren sammelt sie Schweizer Bachblüten für die Firma Phytomed AG. Sie verfasste 2008 das Buch «Kaninchenapotheke».

Eisen? Aber bitte mit Freude! Wer kennt das nicht: Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Energielosigkeit, und, und, und ...? Oft steckt dahinter ein Eisenmangel mit leeren Eisenspeichern. Dieser kann mit Infusionen oder Eisentabletten behandelt werden. Meistens wiederholt sich jedoch nach einer erfolgreichen Eisentherapie die Geschichte und der Eisenspiegel sinkt langsam wieder ab. Dies ist speziell bei Frauen mit regelmässiger Monatsblutung der Fall. Um dies zu verhindern, gibt es die wohlschmeckenden Eisensticks mit Himbeeraroma von AndreaFer. zucker- und laktosefrei. Zudem ist es von swissveg für Veganer zertifiziert. schon seit einigen Monaten mit Erfolg. Der Vorteil ist, dass sie einen sehr guten Geschmack haben und deshalb auf eine breite Akzeptanz bei den Verwenderinnen stossen. Mir sind bis jetzt keine unangenehmen Nebenwirkungen bekannt, wie dies teilweise bei Eisentabletten der Fall ist. Auch hat sich gezeigt, dass die Wirkung dieser Sticks sehr gut ist und die Eisenreserven stabilisiert werden können.» AndreaFer Sticks können einfach ohne Wasser eingenommen werden. Gratismuster AndreaFer Eisen Stick-Muster erhältlich unter www.andreafer.ch Das darin enthaltene Eisen ist mikroverkapselt und dadurch sehr gut verträglich. Zudem schmeckt es nicht nach Eisen und wird gut aufgenommen. AndreaFer ist gluten-, Frau Dr. Angelika Donalies, Gynäkologin in Solothurn, meint dazu: «Ich empfehle meinen Patientinnen die AndreaFer Eisensticks IM WACHSTUM LIEGT DIE KRAFT Mit Gemmotherapie von PHYTOMED NATÜRLICH GESUND In der Schweiz gesammelte Knospen aus Wildsammlung oder biologischem Anbau. Produkte ohne Zusatzstoffe. 40 der wichtigsten Präparate aus eigener Herstellung. Dies sind zugelassene Arzneimittel. Lesen Sie die Angaben auf der äusseren Packung oder lassen Sie sich von einer Fachperson beraten. Zulassungsinhaberin/Herstellerin: www.phytomed.ch PHYTOMED AG · CH-3415 Hasle/Burgdorf Telefon +41 (0)34 460 22 11 Schweizer Hausapotheke 2-2020 33

Unsere Zeitschriften

Schweizer Hausapotheke

Nr. 2 / 2020
Nr. 1 / 2020
Nr. 8 / 2019
Nr. 6 / 2019
Nr. 5 / 2019
Nr. 4 / 2019
Nr. 1 / 2019
Nr. 3 / 2019
Nr. 2 / 2019
Nr. 1 / 2019
Nr. 8 / 2018
Nr. 7 / 2018
Nr. 6 / 2018
Nr. 5 / 2018
Nr. 1 / 2018
Nr. 4 / 2018
Nr. 3 / 2018
Nr. 2 / 2018
Nr. 1 / 2018
Nr. 8 / 2017
Nr. 7 / 2017
Nr. 6 / 2017
Beckenbodentraining