Aufrufe
vor 5 Monaten

Nr. 3 / 2019

MENSCHEN UND FARBEN | THERAPIE BEI MÜDIGKEIT | HÜHNERAUGEN | STUMPFE VERLETZUNGEN | VAGINALBESCHWERDEN | ERWARTUNGEN UND ENTTÄUSCHUNGEN | KOMFORTSCHUHE | LIMMEX MEDAILLE | TAIGAWURZEL | EISENTHERAPIE | TIBETISCHE KRÄUTERREZEPTUREN | HÖRSYSTEME | MEDIKAMENTENSUCHT | WER BIN ICH | HOMÖOPATHISCHER APPETITHEMMER | SPORT-DRINK | ENERGIE UND REGENERATION | AUGENLASER-BEHANDLUNG | BLASENENTZÜNDUNG | WOHLFÜHLSCHUHE | TÄGLICHER UV-SCHUTZ | WEISSDORN | MAGENBAND-HYPNOSE | GENERATIONENKONFLIKTE | HAARPROBLEME | NOTRUF-UHREN | HAUTPFLEGE MIT FRUCHTSÄUREN | ANTI-AGING-AUGENPFLEGE | DENTOPHOBIE | DARMENTGIFTUNG | WEIBLICHE HORMONREISE | DARMKREBS-VORSORGE | ENTWICKLUNG DER INTELLIGENZ | AUGENTROPFEN | D-MANNOSE | BLUTHOCHDRUCK | DARMSANIERUNG | REHABILITATIONSKLINIK | HEUSCHNUPFEN | TRAUERN | HOMÖOPATHISCHER ZECKENSCHUTZ | RICHTIG FASTEN | JUBILÄUMSWETTBEWERB | INKONTINENZ | BECKENBODEN-TRAINING | THERMALBAD | ELEKTROSMOG | INWENDIGER FRÜHLINGSPUTZ | SKIN FOOD | MIKRONÄHRSTOFFE

Foto: Jasmin Bigler

Foto: Jasmin Bigler Warum ist der Zugang zum Malen so schwer? Malen ist eine sehr gesunde Welt, die für viele Menschen fremd ist. Sie wissen nicht, wie mit Farben umgehen. Sie wissen nicht, wie Farben ins Schwingen kommen und trauen sich nichts zu. Wer sich überfordert fühlt, kann sich in der gestellten Aufgabe verlieren und gibt oft zu schnell auf. Beim Malen ist es wie bei einer Melodie: Es benötigt einen Aufbau – Schritt für Schritt kommt jeder immer näher ans Ziel. Oder zu einer Art innerer Freiheit … Ob ich mit kleinen Kindern oder hochintellektuellen Menschen arbeite, mit Leuten, die sich dagegen wehren oder voller Freude kommen, es geht immer um das Gleiche: Alles, was ich über Farben sage, ist das eine; was ich über Farben weiss, das andere. Wie aber die Menschen die Farben berühren, ist immer sehr persönlich. Es ist eine sinnliche und sehr individuelle Geschichte – und das fasziniert mich. Was ist alles möglich? Im Laufe der Zeit habe ich viele Möglichkeiten erkannt und auch entwickelt. Malen mit kleinen Kindern, «schwierigen» Jugendlichen oder Erwachsenen in unterschiedlichen Lebensprozessen. Mit Kindern bis zirka zum zwölften Lebensjahr zu malen, ist relativ einfach. Sie sind offen, hören zu und der Zugang zum Ursprünglichen und zur Fantasie ist frei. Schwierig wird es manchmal bei Jugendlichen, wenn ich ihnen etwas vermitteln möchte, das sie nicht interessiert. Dann erkläre ich, dass Kunst ein wichtiger Teil ihres Lebens ist, den sie nicht wahrnehmen. Ich versuche, sie in ihrer Welt abzuholen. Ich rede mit ihnen über Themen, die sie interessieren – und das verwirrt sie. Es ist Energie und Herzblut reingeben und sie ernst nehmen in ihrer Welt. Wichtig ist auch, sie nicht mit trockenen Infos wie Daten oder Fakten der Kunstgeschichte zu überschütten. Ich suche Verbindungen zwischen der Kultur der Jugendlichen und der Kunst und gebe ihnen eine Stimme. Bei der Kunstvermittlung ist es mir sehr wichtig, dass ich nichts verschliesse, sondern öffne. Das heisst neugierig machen, Neues einbringen oder sogar verwirren. Kein kunsthistorisches Gelaber, das alles verschliesst und keinen Zugang zulässt. Grundsätzlich werden auch vermeintlich schwierige Workshops zuletzt für alle Teilnehmenden zu einem abgerundeten Erlebnis. Erst am Schluss ist es ein Ganzes – für alle. Du porträtierst unterschiedliche Menschen. Weshalb sind es vor allem Porträts, die dich faszinieren? Kunst darf über die Grenze hinausgehen – und sollte sich diese Freiheit auch nehmen dürfen. Das ist für mich sehr wichtig. Ein Atelier ist ein einsamer Ort. Seit einiger Zeit male ich wieder Porträts. Nach einer Porträtpause, die ich einschalten musste, weil mir der Raum zu eng wurde. Ich fühlte mich zu absorbiert und hatte kein soziales Leben mehr. Ein Porträt zu malen heisst, Schritt für Schritt jemanden treffen, kennenlernen und fotografieren. Es geht dabei um Körperenergien, Ausstrahlung, die Stimme, das Lachen und vieles mehr. Zum Konzept gehört, das ausgewählte Foto auf eine lachsfarbene Leinwand zu projizieren und leicht in Rot zu skizzieren. Dabei muss die Person schon erkennbar sein. In einem weiteren Schritt wird das Vorhandene ausgearbeitet. Das Fertigstellen ist jeweils sehr anstrengend, weil im Gesicht zuletzt immer das kleine Extra fehlt. Dieser Abschluss ist aufwendig. Finde ich das Fehlende, ist das Porträt vollendet. Porträtieren ist für mich eine emotionale Angelegenheit, die mich einerseits erschreckt, weil diese Gefühle tief werden und ich stark in das Wesen des Menschen vordringe. Andererseits ist es ein grosses Geschenk, dass ich diese Gefühle erleben darf. Die Zeit verging wie im Fluge. Draussen war es schon dunkel, als jede Gruppe ihr Werk vorstellte. Sechs Bilder zu sechs Themen: Herzblut, Generationenwechsel, Motivation, Jubiläum, Respekt und Loslassen. Ich beobachtete unsere Mitarbeitenden, die bei unserer kleinen Vernissage erfüllt, entspannt und auch ein wenig stolz wirkten. Auf dem Weg zum Restaurant hörte ich nur positive Reaktionen. Das wunderbare Essen in schönstem Ambiente rundete unser alljährliches Zusammensein ab und wir können als Team gestärkt wieder in den Arbeitsalltag einsteigen. Franz Brülhart sei Dank! creaviva.ch franzbruelhart.ch Sylvia Felber ist Redaktionsleiterin der Schweizer Hausapotheke seit 1991, Heimweh-Baslerin und FCB-Fan. 8 Schweizer Hausapotheke 3-2019

Schnelle Hilfe bei Vaginalbeschwerden Bei der Behandlung von Vaginalbeschwerden ist die Unterscheidung zwischen Scheidenpilz und bakterieller Vaginose wichtig. Oft wird bei Vaginaljuckreiz ein Antimykotikum (Produkt gegen Scheidenpilz) angeboten; und das, obwohl die Beschwerden in den meisten Fällen gar nicht durch einen Scheidenpilz verursacht sind. In der Tat zeigen medizinische Statistiken, dass nur 30 Prozent der Vaginalinfektionen mykotischen Ursprungs sind, aber mehr als 60 Prozent einen bakteriellen Auslöser haben. Auch wenn einzig eine medizinische Diagnose absolute Klarheit schaffen kann, können Sie selber eine erste Einschätzung Ihres Problems vornehmen. Beantworten Sie für sich ein paar einfache Fragen: Haben Sie einen abnormalen Ausfluss (in Menge, Konsistenz, Geruch oder Farbe)? Wenn nein: Es besteht nur ein geringes Risiko, dass es sich um eine Vaginalinfektion handelt. Sie haben wahrscheinlich eine einfache Reizung; ein geeignetes, beruhigendes Gel sollte genügen, um Ihnen Linderung zu verschaffen. Wenn ja: Die Art des Ausflusses, sein Geruch und die Lokalisierung des Juckreizes geben weitere Hinweise, um das Problem einzugrenzen und den richtigen Behandlungsansatz zu finden. Wie ist Ihr Ausfluss? Ist der Ausfluss eher milchig, gräulich bis grünlich, mit einem fischartigen Geruch und manchmal mit innerem Juckreiz verbunden, so ist der Ursprung bakterieller Art – und ein Antimykotikum ist nutzlos. Für den Fall, dass der Ausfluss sehr stark ist, wird wahrscheinlich ein Antibiotikum benötigt. Ist der Ausfluss nur schwach, handelt es sich lediglich um ein Ungleichgewicht in der Vaginalflora; eine regulierende Vaginalcreme ist für die Therapie ausreichend, oft auch bei leicht stärkerem Ausfluss. Ist der Ausfluss eher weiss, dick und mit starkem Juckreiz am Eingang der Vagina verbunden, ist sicherlich ein Scheidenpilz die Ursache – ein Antimykotikum ist angebracht. Bevorzugen Sie aber die Verschreibung eines systemischen Antimykotikums, das viel effektiver ist; der Juckreiz wird nach ein bis zwei Tagen abnehmen. Ein beruhigendes Gel kann diesen aber sofort kontrollieren, ohne die sonstige Behandlung zu beeinträchtigen. Multi-Gyn ActiGel passt perfekt, weil es alles vereint: Es lindert nicht nur den Juckreiz sofort, sondern optimiert auch das Vaginalmilieu, indem es den vaginalen pH-Wert optimiert, eine gesunde Vaginalflora fördert und die für das Problem verantwortlichen Bakterien direkt angreift. Multi-Gyn ActiGel wirkt gegen alle Faktoren, die für Ihre Beschwerden verantwortlich sind. Sie haben die Wahl! Gesundheitstipps für den Vaginalbereich Gesundheitstipps für den Vaginalbereich finden Sie auf dem Blog www.multi-gyn.ch finden Sie auf dem Blog www.multi-gyn.ch Hühneraugen? Lebewohl ® ! • Millionenfach bewährtes Pflaster • Spezifische Wirkstoffkombination • Mildert Druckschmerzen Dies ist ein zugelassenes Arzneimittel. Bitte lesen Sie die Packungsbeilage. www.swissmedicinfo.ch Erhältlich in Apotheken und Drogerien. Melisana AG, 8004 Zürich, www.melisana.ch Schweizer Hausapotheke 3-2019 9

Unsere Zeitschriften

Schweizer Hausapotheke

Nr. 5 / 2019
Nr. 4 / 2019
Nr. 1 / 2019
Nr. 3 / 2019
Nr. 2 / 2019
Nr. 1 / 2019
Nr. 8 / 2018
Nr. 7 / 2018
Nr. 6 / 2018
Nr. 5 / 2018
Nr. 1 / 2018
Nr. 4 / 2018
Nr. 3 / 2018
Nr. 2 / 2018
Nr. 1 / 2018
Nr. 8 / 2017
Nr. 7 / 2017
Nr. 6 / 2017
Beckenbodentraining