Aufrufe
vor 1 Monat

Nr. 3 / 2021

  • Text
  • Schweizer
  • Hausapotheke
  • Menschen
  • Kompliment
  • Zudem
  • Wirkung
  • Mittel
  • Zeit
  • Behandlung
  • Schweiz
LEBENSENERGIE – MAGIE IM LEBENSRAUM | VITALITÄT MIT MIKRONÄHRSTOFFEN | GESUNDES ZAHNFLEISCH | STUMPFE VERLETZUNGEN | HILFE BEI VAGINALBESCHWERDEN | RHABARBER – BESONDERES GEWÄCHS | ZU VIEL ODER ZU WENIG? | HÖRSYSTEME | VERSTOPFUNG | MACHEN SIE IHREN BEINEN BEINE | AUGENTROPFEN | SCHÜSSLER SALZE – DER BERÜHMTE ARZT UND SEINE SALZE | VITALPILZE, POTENTIAL FÜR IHRE GESUNDHEIT | ENDLICH GUT SEHEN | SPAGYRIK BEI HEUSCHNUPFEN | HÜHNERAUGENPFLASTER | HAGEBUTTE, GEMMOTHERAPIE | HILFE BEI REIZDARMSYNDROM | WUNDERSAMER WEIHRAUCH-EXTRAKT | DAS HAST DU SEHR GUT GEMACHT! DIE SACHE MIT DEN KOMPLIMENTEN | DIE WIEDERGEBURT DER ANTIBIOTISCHEN HEILER? | SELBSTSTÄNDIGKEIT IM ALTER | CBD – MYTHOS ODER GROSSES POTENZIAL? | BEHANDLUNG VON NAGELPILZ | NUTZEN VON ANTIOXYDANTIEN | RISIKO GÜRTELROSE | PFLANZENKNOSPEN GEGEN HEUSCHNUPFEN | NAHRUNGSERGÄNZUNGSMITTEL IN WASSERHÜLLE | PFLEGE FÜR DIE HAUT | HAFER-BISCUITS | BASISCHE NATURKOSMETIK | DIE SCHWEIGSAMEN MÄNNER | GESUNDES STILLEN | DEN KOPF IN SCHWUNG HALTEN | LÖSUNGEN BEI MUNDTROCKENHEIT | 60 JAHRE KRÄUTERHEFE | MULTIPLE SKLEROSE, WELT MS-TAG | WORTWEISE | STOFFWECHSELTHERAPIE | DIE ÜBERZEUGUNG, ETWAS BESONDERES ZU SEIN | SCHUHE ZUM WOHLFÜHLEN | COVID-19: ERFAHRUNGEN UND FALLBERICHT | NATÜRLICHER GESUNDHEITSSCHUTZ | GESUNDE MOLKE | IMMUNSYSTEM STÄRKEN | VITAMIN D3 | NATÜRLICHE INFEKTIONSBARRIERE STÄRKEN | ESSLUST HOMÖOPATHISCH REGULIEREN

«Der Erreger ist

«Der Erreger ist nichts, das Milieu ist alles! » Lehre inspiriert, entwickelte Michael Droste-Laux ein wirkungsvolles Entsäuerungskonzept in Kombination mit seiner basischen Naturkosmetik. Die Körperzelle regeneriert sich selbst, wenn ihr Lebensmilieu leicht basisch mit pH-Wert 7,4 ist. Säureablagerungen im Zellwasser, volkstümlich als Schlacken bezeichnet, koppeln den übersäuerten Bereich vom umgebenden Gewebe ab. Jeder von uns weiss, was damit gemeint ist, wenn er beispielsweise einen Kneiftest im Nacken oder Schulterbereich vornimmt. Schmerzt es dort beim Abtasten, kann man die Säure in Form von Knötchen und Knubbel im Bindegewebe greifen. Die Medizin kennt Rückstände des Stoffwechsels, Schleim- und Entzündungsreste, Kalk-, Cholesterinund Eiweissablagerungen, eingekapselte Infektionsherde, kristalline Strukturen in den Gelenken, Steinbildung in Galle, Niere, Blase und so weiter. Das Lösen der Rückstände ist im Prinzip jenes, was als Entschlackungs-, Entgiftungs- oder Fastenkuren beliebt und verbreitet ist. Dazu gibt es mehrere Verfahren für das Auflösen von Verdichtungen: mechanisch in Form von Massagen, Körperbürsten und Schröpfen, homöopathisch in Form von arzneilich wirksamen Verdünnungen und allumfassend und nachhaltig durch einen Säure-Basen-Ausgleich. Ein Grossteil der gelösten Säuren wird vermehrt über Nieren und Darm ausgeschieden. Einen gewissen Säurerest leitet der Körper über die Haut aus. Hier setzt nun die Hautpflege von Droste-Laux Naturkosmetik an. Der Säureüberschuss auf der Haut wird von basischen Mineralien aus Rügener Heilkreide und einem Heilgesteinsmehl gebunden und neutralisiert. Der Organismus kann mit Osmose-Wirkung immer wieder Säuren aus tieferen Schichten nach aussen schieben, damit das Zellmilieu im gesunden basischen pH-Wert-Spektrum und das Immunsystem intakt bleiben. Seit über 25 Jahren befasst sich Michael Droste-Laux im Kern mit der Säure-Basen-Theorie und dem Lebensmilieu der Zelle. In Seminaren und Vorträgen zitiert der Buchautor gern aus seinen Standardwerken der Gesundheitsliteratur den französischen Arzt und Forscher Claude Bernard (1813-1878): «Le microbe n’est rien, c’est le terrain qui est tout.» Über diese Annahme, «Der Erreger ist nichts, das Milieu ist alles», entbrannte bereits vor über 150 Jahren ein heftiger Streit. Der Biochemiker Louis Pasteur (1822-1895), der die nach ihm benannte Pasteurisierung zur Haltbarmachung von Lebensmitteln entdeckte, vertrat die Ansicht, dass Mikroben im Zentrum des Infektionsgeschehens stehen. Er entwickelte Impfstoffe aus abgeschwächten Krankheitserregern und trat in einen hart geführten Wettbewerb unter anderem mit dem Mitbegründer der Mikrobiologie, Robert Koch (1843-1910). Während Pasteur Erreger als Ursache von Infektionen verantwortlich machte, sahen die Wissenschaftler Pierre Jaques Antoine Béchamp (1816-1908) und der erwähnte Claude Bernard das Milieu, in dem Erreger entstehen und leben können, als entscheidende Krankheitsursache an. Den heftigen Konkurrenzkampf um die richtige Hypothese gewann Louis Pasteur aufgrund besserer finanzieller Möglichkeiten! Erst auf dem Sterbebett soll Pasteur zugegeben haben, dass Béchamp und Bernard mit ihrer Milieu-These an der Wahrheit doch näher dran waren. Vor seinem letzten Atemzug – so die Überlieferung – klopfte wohl das Gewissen an, denn fast 100 Jahre später, 1964, wurden Aufzeichnungen von Pasteur veröffentlicht, die eine bewusste Manipulation seiner Forschungen belegen, damit diese als Beweis seine Theorie bekräftigen konnten. Soweit ein kleiner Exkurs in die Geschichte, der uns in der aktuellen Situation zeigt, dass es immer Kontroversen, Thesen und Gegenthesen gegeben hat, die bis heute Folgen auf unser Gesundheitssystem haben. Unter anderem von der Milieu- 38 Schweizer Hausapotheke 3-2021

Die schweigsamen Männer Sie brummeln. Sie nicken. Sie lächeln. All das – nur sprechen, das tun sie nicht. In einer Umfrage einer Online-Partnerbörse beklagten sich 62 Prozent der Frauen, dass sie ihren Männern jedes Wort aus der Nase ziehen müssen. Diese Klage steht auf Platz 1 der Gründe, die «nerven». Warum schweigen Männer in Beziehungen so oft? Ein «schweigsamer Mann» könnte so antworten: «Das ist ein Zeichen, dass wir uns in eurer Gegenwart ganz entspannt so geben können, wie wir wirklich sind, und das ist manchmal schlicht schweigsam. Fremden gegenüber halten wir meistens eine freundliche Fassade aus höflichem Small Talk aufrecht – in der Beziehung müssen wird das nicht.» Einseitiges Bedürfnis Doch Schweigen führt in jeder zwischenmenschlichen Bindung irgendwann zu Problemen. Der Ablauf ist oft der gleiche: Sie möchte ein Gespräch. Er versteckt sich hinter der Zeitung oder sitzt vor dem Computer und brummt kurz angebunden: «Ach nein, nicht schon wieder.» Sie: «Doch es ist wichtig für mich.» Er: «Warum müssen wir dauernd reden und irgendwelche Probleme durchkauen?» Sie: «Darum geht es doch gar nicht.» Er: «Lass mich jetzt einfach in Ruhe die Zeitung lesen.» Die Frau reagiert darauf entweder wütend und insistiert, nicht selten zieht sie sich aber unglücklich zurück. Der ganze Ablauf könnte auch mit umgekehrten Rollen stattfinden: Es gibt auch Frauen, die schweigen und Männer, die reden wollen! Doch tendenziell häufiger sind es die Männer, die schweigen. Dabei hat doch alles einmal so schön angefangen. Erinnern Sie sich noch an die ersten Tage und Wochen mit Ihrem Partner/Ihrer Partnerin? Worüber haben Sie sich ausgetauscht? Was wollten Sie ihm unbedingt alles mitteilen? Was wollten Sie unbedingt alles von ihm/ihr wissen? Wenn es Ihnen wie den meisten Menschen geht, dann hat der Wunsch nach Austausch und die Zeit, die sie sich füreinander nehmen, im Laufe der Partnerschaft mehr oder weniger nachgelassen. Es gibt Statistiken, die sagen, Paare würden nach sechsjähriger Partnerschaft im Durch Unsere Homöopathische Hausapotheke • liebevolle Handarbeit • hergestellt aus mit Pflanzen gegerbtem Leder • das erste Leder weltweit mit dem Bio-Gütesiegel • Kork als Vegane Alternative Kein erholsamer Schlaf? Bereits am Morgen müde und erschöpft? Leiden Sie an schlafbezogenen Atemstörungen und suchen nach einer Alternative zu einem Schlaftherapiegerät (z.B. CPAP Maske)? Dann könnte Sie unsere klinische Studie interessieren. Kontaktieren Sie die Schlafspezialisten an der HNO-Klinik des Kantonsspitals Baselland in Liestal T +41 (0)61 925 27 40. Erhältlich in der Homöosana www.homoeosana.ch www.ksbl.ch/ elisastudie Schweizer Hausapotheke 3-2021 39 KSBL_M07059_EliSA_Studie_Zungenschrittmacher_Inserat_92x126_HNO__202103.indd 10.03.2021 1 10:45:12

Unsere Zeitschriften