Aufrufe
vor 2 Monaten

Nr. 3 / 2021

  • Text
  • Schweizer
  • Hausapotheke
  • Menschen
  • Kompliment
  • Zudem
  • Wirkung
  • Mittel
  • Zeit
  • Behandlung
  • Schweiz
LEBENSENERGIE – MAGIE IM LEBENSRAUM | VITALITÄT MIT MIKRONÄHRSTOFFEN | GESUNDES ZAHNFLEISCH | STUMPFE VERLETZUNGEN | HILFE BEI VAGINALBESCHWERDEN | RHABARBER – BESONDERES GEWÄCHS | ZU VIEL ODER ZU WENIG? | HÖRSYSTEME | VERSTOPFUNG | MACHEN SIE IHREN BEINEN BEINE | AUGENTROPFEN | SCHÜSSLER SALZE – DER BERÜHMTE ARZT UND SEINE SALZE | VITALPILZE, POTENTIAL FÜR IHRE GESUNDHEIT | ENDLICH GUT SEHEN | SPAGYRIK BEI HEUSCHNUPFEN | HÜHNERAUGENPFLASTER | HAGEBUTTE, GEMMOTHERAPIE | HILFE BEI REIZDARMSYNDROM | WUNDERSAMER WEIHRAUCH-EXTRAKT | DAS HAST DU SEHR GUT GEMACHT! DIE SACHE MIT DEN KOMPLIMENTEN | DIE WIEDERGEBURT DER ANTIBIOTISCHEN HEILER? | SELBSTSTÄNDIGKEIT IM ALTER | CBD – MYTHOS ODER GROSSES POTENZIAL? | BEHANDLUNG VON NAGELPILZ | NUTZEN VON ANTIOXYDANTIEN | RISIKO GÜRTELROSE | PFLANZENKNOSPEN GEGEN HEUSCHNUPFEN | NAHRUNGSERGÄNZUNGSMITTEL IN WASSERHÜLLE | PFLEGE FÜR DIE HAUT | HAFER-BISCUITS | BASISCHE NATURKOSMETIK | DIE SCHWEIGSAMEN MÄNNER | GESUNDES STILLEN | DEN KOPF IN SCHWUNG HALTEN | LÖSUNGEN BEI MUNDTROCKENHEIT | 60 JAHRE KRÄUTERHEFE | MULTIPLE SKLEROSE, WELT MS-TAG | WORTWEISE | STOFFWECHSELTHERAPIE | DIE ÜBERZEUGUNG, ETWAS BESONDERES ZU SEIN | SCHUHE ZUM WOHLFÜHLEN | COVID-19: ERFAHRUNGEN UND FALLBERICHT | NATÜRLICHER GESUNDHEITSSCHUTZ | GESUNDE MOLKE | IMMUNSYSTEM STÄRKEN | VITAMIN D3 | NATÜRLICHE INFEKTIONSBARRIERE STÄRKEN | ESSLUST HOMÖOPATHISCH REGULIEREN

Den Kopf in Schwung

Den Kopf in Schwung halten Lezithin gilt als Förderer der Gehirnleistung, speziell im Alter. Bei der Ernährung sind andere Stoffe ebenso wichtig. Das Kopforgan ist ein Schwerarbeiter. Selbst wenn der Mensch schläft, kommt es nicht zur Ruhe, dann sortiert es unter anderem die Tageseindrücke. Das Gehirn macht gerade mal zwei Prozent des gesamten Körpergewichts aus, aber sein Appetit ist gewaltig: Rund ein Fünftel der durch Nahrung konsumierten Energie nimmt es für sich in Anspruch. Und auch vom aufgenommenen Sauerstoff benötigt es denselben Anteil. Das menschliche Gehirn gilt mit seinen rund 100 Milliarden Zellen als das komplexeste Konstrukt, das bisher bekannt ist. Es ist gewissermassen eine Dauerbaustelle, es ändert immer wieder Strukturen. Bis ins hohe Alter werden Verbindungen erweitert und nicht mehr benötigte abgebaut, oft benützte Nervenbahnen werden verstärkt. Ausgewogen ernähren Beim Büffeln von Fremdsprachen, beim Verliebtsein, beim Autofahren, beim Spielen eines Musikinstruments und bei vielen weiteren Aufgaben ist das Gehirn mit seinen verschiedenen Zentren gefordert. Ob grosse Begeisterung oder tiefe Trauer, der Kopf führt dabei Regie. Während das Herz, die Nieren und weitere Organe ihre Funktion über Jahre zuverlässig ausführen, scheint das Gehirn störungsanfälliger – manchmal wollen einem Namen von Bekannten oder auch Witze partout nicht einfallen. Um gut in Form zu sein, benötigt das Denk- und Fühlorgan regelmässig eine Palette von Nahrungsinhaltstoffen. Beispielsweise sind für die Übermittlung von Nervenimpulsen verschiedene Aminosäuren wichtig, eine 42 Schweizer Hausapotheke 3-2021 heisst Tryptophan, die ihrerseits in Serotonin umgewandelt wird. Dieses Hormon sorgt für eine gute Stimmung und regelt den Wach- Schlaf-Rhythmus. Tryptophan kommt vor allem in Soja, Parmesan, Datteln, Sesam, Milchprodukten, Eiern, Fleisch und Fisch vor. Isoleucin ist eine weitere wichtige Aminosäure, die das Denkvermögen fördert, Fleisch, Thunfisch, Lachs, Nüsse und Weizenkeime sind gute Lieferanten. Fische von fetten Sorten sowie auch Rapsöl versorgen das Gehirn mit Omega-3-Fettsäuren. Sie helfen beim Übertragen von Nervenimpulsen und wirken dem altersbedingten Abbau entgegen. Im Weiteren wird Lezithin ein positiver Einfluss auf den Kopf zugeschrieben. Es sorgt für die Impulsweiterleitung zwischen den Nervenzellen. In grösseren Mengen kommt es in Walnüssen, Eiern, Mais, Erbsen, Sojaprodukten und in Buttermilch vor. Die Versorgung wird auch durch den Verzehr von Innereien, Vollkornprodukten, Nüssen sowie von Gemüse unterstützt. Bei ausgewogener Ernährung nimmt der Organismus von gesunden Menschen ausreichend Lezithin auf, selbst bei vegetarischer Kost. Öfters wird ein zusätzlicher Konsum von Lezithin im Alter oder vor Prüfungen empfohlen. Entsprechende Nahrungsergänzungsmittel bringen kaum zusätzliche Leistungssteigerungen im Kopf, stellte die europäische Lebensmittelsicherheitsbehörde (EFSA) fest, als sie dazu eingereichte wissenschaftliche Studien überprüfte. Frische Luft für den Kopf Für eine störungsfreie Tätigkeit benötigt das Gehirn auch verschiedene Vitamine, A, C und E schützen die Nervenzellen und die Gefässe. Die B-Vitamine ihrerseits unterstützen die Bildung der Nervenbotenstoffe sowie die Energieversorgung des Gehirns. Auch Mineralstoffe sind unverzichtbar, Calcium trägt zur Weiterleitung von Nervenimpulsen bei, und Natrium und Kalium helfen den Gehirnzellen bei ihrer Arbeit. Phosphor unterstützt die Energieversorgung, Magnesium seinerseits schützt das Nervensystem vor den Folgen von Stress. In der Regel gelangen all diese Substanzen durch normale Ernährung in den Körper. Vollkornprodukte, Reis, Gemüse und Obst sorgen zudem für einen gleichmässigen Nachschub an Energie. Wenn diese zu sehr schwankt, kommt es leichter zu geistiger Erschöpfung, zu Konzentrationsstörungen und zu Vergesslichkeit. Rund 1,5 Liter Mineralwasser sowie Kräuter- und Früchtetee pro Tag halten den Flüssigkeitsnachschub aufrecht. Er ist für die Qualität der Kopfleistungen unverzichtbar, wie auch regelmässig Bewegung an der frischen Luft sowie ausreichend Schlaf. Adrian Zeller verfügt über eine mehrjährige Praxis erfahrung im Gesund heitswesen. Seit 1995 ist er journalis tisch und publizistisch tätig.

Mundtrockenheit? Sie sind nicht allein – und es gibt Lösungen! Laut einer kürzlich publizierten Untersuchung leidet ein Viertel der Bevölkerung aus Amerika an Mundtrockenheit (Xerostomie). Ab 45 Jahren steigt der Anteil auf über die Hälfte an. Die Ursachen dafür sind: • Medikamenteneinnahme: Blutdrucksenker; harntreibende, beruhigende und krampflösende Mittel, Migränemittel • Krankheiten: Immunschwäche, Diabetes, Nierenprobleme, Strahlentherapie • Schlechte Mundhygiene: schlecht sitzende Prothesen, Tabakkonsum, Schlafen mit offenem Mund, Verwendung einer CPAP-Maske gegen Schlafapnoe Das Problem der Mundtrockenheit ist nicht nur unangenehm, es kann auch weitere ungünstige Auswirkungen auf die Gesundheit haben, darunter schlechten Atem und Karies. Denn der Speichel festigt die Zähne, indem er sie mit Kalzium und Phosphor versorgt, und puffert damit die vom Zahnbelag produzierte Säure. Die befeuchtende und schmierende Wirkung schützt die Mundschleimhäute und die Lippen und spielt überdies bei der Verdauung eine wichtige Rolle. XyliMelts, eine anhaftende Pastille, erhöht die Speichelproduktion regelmässig und anhaltend. Sie besteht ausschliesslich aus natürlichen Zutaten und ist zuckerfrei, (Xylitol), hat einen natürlichen Minzgeschmack (nur die Sorte Minze) schützt die Zähne vor Karies und Zahnbelag und reduziert Mundgeruch. Sie heftet sich dank ihres natürlichen Haftstoffs ans Zahnfleisch, löst sich sehr langsam auf (in 1 bis 4 Stunden tagsüber und in 4 bis 8 Stunden nachts) und gibt dabei 550 mg Xylitol sowie Befeuchtungsmittel ab. XyliMelts ist in zwei Sorten erhältlich: mit Minzgeschmack und neutral. Eine Untersuchung bei 1168 amerikanischen Zahnärzten zeigte, dass XyliMelts das wirksamste Mittel gegen Mundtrockenheit (Xerostomie) ist. XyliMelts verdreifacht die Flüssigkeitszufuhr in den Mund zum Zeitpunkt des Aufwachens. CE Medizinprodukt, Minze: Pharmacode 7295872 CE Medizinprodukt, neutral: Pharmacode 7768959 Weitere Informationen: www.oscimedsa.com Oscimed SA, La Chaux-de-Fonds info@oscimedsa.com 032 326 63 36 Hühneraugen? Lebewohl ® ! • Millionenfach bewährtes Pflaster • Spezifische Wirkstoffkombination • Mildert Druckschmerzen Dies ist ein zugelassenes Arzneimittel. Bitte lesen Sie die Packungsbeilage. www.swissmedicinfo.ch. Erhältlich in Apotheken und Drogerien. Melisana AG, 8004 Zürich, www.melisana.ch Schweizer Hausapotheke 3-2021 43

Unsere Zeitschriften