Aufrufe
vor 1 Monat

Nr. 3 / 2021

  • Text
  • Schweizer
  • Hausapotheke
  • Menschen
  • Kompliment
  • Zudem
  • Wirkung
  • Mittel
  • Zeit
  • Behandlung
  • Schweiz
LEBENSENERGIE – MAGIE IM LEBENSRAUM | VITALITÄT MIT MIKRONÄHRSTOFFEN | GESUNDES ZAHNFLEISCH | STUMPFE VERLETZUNGEN | HILFE BEI VAGINALBESCHWERDEN | RHABARBER – BESONDERES GEWÄCHS | ZU VIEL ODER ZU WENIG? | HÖRSYSTEME | VERSTOPFUNG | MACHEN SIE IHREN BEINEN BEINE | AUGENTROPFEN | SCHÜSSLER SALZE – DER BERÜHMTE ARZT UND SEINE SALZE | VITALPILZE, POTENTIAL FÜR IHRE GESUNDHEIT | ENDLICH GUT SEHEN | SPAGYRIK BEI HEUSCHNUPFEN | HÜHNERAUGENPFLASTER | HAGEBUTTE, GEMMOTHERAPIE | HILFE BEI REIZDARMSYNDROM | WUNDERSAMER WEIHRAUCH-EXTRAKT | DAS HAST DU SEHR GUT GEMACHT! DIE SACHE MIT DEN KOMPLIMENTEN | DIE WIEDERGEBURT DER ANTIBIOTISCHEN HEILER? | SELBSTSTÄNDIGKEIT IM ALTER | CBD – MYTHOS ODER GROSSES POTENZIAL? | BEHANDLUNG VON NAGELPILZ | NUTZEN VON ANTIOXYDANTIEN | RISIKO GÜRTELROSE | PFLANZENKNOSPEN GEGEN HEUSCHNUPFEN | NAHRUNGSERGÄNZUNGSMITTEL IN WASSERHÜLLE | PFLEGE FÜR DIE HAUT | HAFER-BISCUITS | BASISCHE NATURKOSMETIK | DIE SCHWEIGSAMEN MÄNNER | GESUNDES STILLEN | DEN KOPF IN SCHWUNG HALTEN | LÖSUNGEN BEI MUNDTROCKENHEIT | 60 JAHRE KRÄUTERHEFE | MULTIPLE SKLEROSE, WELT MS-TAG | WORTWEISE | STOFFWECHSELTHERAPIE | DIE ÜBERZEUGUNG, ETWAS BESONDERES ZU SEIN | SCHUHE ZUM WOHLFÜHLEN | COVID-19: ERFAHRUNGEN UND FALLBERICHT | NATÜRLICHER GESUNDHEITSSCHUTZ | GESUNDE MOLKE | IMMUNSYSTEM STÄRKEN | VITAMIN D3 | NATÜRLICHE INFEKTIONSBARRIERE STÄRKEN | ESSLUST HOMÖOPATHISCH REGULIEREN

Die Überzeugung, etwas

Die Überzeugung, etwas Besonderes zu sein Das ist er, der Ego-Man(n): Er liebt sich selbst am meisten und schrammt nahe am Grössenwahn vorbei. Er überschätzt sich grenzenlos und stellt sich selbst in den Mittelpunkt allen Handelns und Geschehens. Künstlern, Schauspielern und Politikern wird nachgesagt, dass sie ein gehöriges Mass an Egomanie brauchen, um als Selbstdarsteller zu brillieren. Eine egomanische Person gibt sich selbstlos und muss zugleich stets im Mittelpunkt allen Handelns und Geschehens stehen. Sie interpretiert Abläufe meistens nur auf sich bezogen, weil sie sich selbst ohne dies verloren sieht. Es ist die verzweifelte Form einer misslungen Selbstveredelung und die Abwehr eines Selbstverlustes. Schwierig, aber nie boshaft Ein Egomane bläht sich im besten Fall wie ein Luftballon auf und stilisiert sich eigentlich zu einer lächerlichen Figur. Dabei überspielt er seine eigentliche Schwäche und tritt seinen Mitmenschen bewusst oder unbewusst auf die Füsse, denn er hat Angst, übersehen zu werden. Er verstellt seinen Blick mehr, als dass er ihn verengt. Er enttäuscht seine Erwartung oder, falls er an seine Illusion glaubt, zumindest die der anderen, aber der Egomane ist zu sehr Egozentriker, als dass er boshaft in grösserem Stil wäre – ärgerlich allerdings ist er und Diskussionen mit ihm sind ein wahrer Graus. Er will immer recht behalten und erzählt stets von sich und wie grossartig er ist. Egomanen schaden sich oder anderen dort, wo sie aus Selbstüberschätzung heraus fahrlässig handeln. Übersteigertes Selbstbildnis Egomanen sind zwar für ihre Darstellung verantwortlich, aber hinter ihr kann sich ein ungestilltes Bindungsbedürfnis oder ein Mangel an Anerkennung verbergen. Manche nutzen ihr verzerrtes und übersteigertes Selbstbild, um etwas aus sich heraus zu kitzeln oder meinen, dies zu können. Sie legen sich sozusagen ein Abbild vor, das sie einholen müssen, auch anderen gegenüber, das steigert die Wirkung. Da ihre Ideen und Konstruktionen aber nie Wirklichkeit werden und wie alle Ideale in ihrem eigenen Reich verbleiben, verbindet sich das Dargestellte mit der teilweise erfüllten Wirklichkeit zu einer schützenden Illusion. Die Diskrepanz zwischen Sein und Schein ist für den Egomanen dann nicht mehr erkennbar und er fällt auf sich selbst herein. Seine Umwelt, die klarer als er selbst sieht, nennt ihn starrköpfig, weil er sich anscheinend weigert, das Augenfällige anzuerkennen – durch sein Gebaren verärgert und erschreckt er seine Mitmenschen, denen er sich als Übermensch verkauft. Sie wenden sich von ihm ab und Erfreulicherem zu, und niemand wird es verwundern, wenn sich Egomanen als einsam und nirgends zugehörig fühlen. Egomanen benötigen ihre Mitmenschen, denn ihre vermeintliche Grösse wäre ohne sie wertlos, so wie ihre Anstrengungen vergeblich wären. BEI SCHMERZEN UND ENTZÜNDUNGEN Schmids Sportcreme kann angewendet werden bei Schmerzen und Entzündungen von Gelenken, Muskeln, Bändern, Sehnen, bei stumpfen Verletzungen oder als unterstützende Massnahme bei Rheuma, Arth ritis, Arthrose und Gicht. Rezeptfrei in Ihrer Apotheke und Drogerie erhältlich in Packungen à 100g. Dies ist ein zugelassenes Arzneimittel. Bitte lesen Sie die Packungsbeilage. Zulassungsinhaberin: Tentan AG, 4452 Itingen, www.tentan.ch BON 3.- beim Kauf einer Schmids Sportcreme Händlerhinweis: Vergütung in Ware durch unseren Aussendienst. Nicht kumulierbar. 48Ins_SchmidsSportcreme_Hausapo_189x61_12.20.indd Schweizer Hausapotheke 3-2021 1 02.12.20 12:57

Die typischen Charaktermerkmale eines Egomanen decken sich vollkommen mit dem kulturellen Idealbild des westlichen Mannes. Für ihn sind Arbeit, Karriere und Erfolg Indikatoren seiner Sicherheit und persönlichen Befriedigung. Aus diesem Grund sieht er wenig Anlass, seine ichbezogenen Charakterzüge zu ändern. Ohne Selbstinszenierung und das Betonen der eigenen Wichtigkeit bleibt Man(n) im Zeitalter von Facebook, Internet- Partnerbörsen & Co. ja ohnehin aussen vor. Anspruchsvolle Partnerschaft Vor Beziehungen allerdings sei gewarnt: Der Egomane ist ein toller Typ, weil er einfach irgendwie genial ist, intelligent, sympathisch und weil er sich so viel Mühe gibt, all seine möglichen Bewunderinnen zu erobern. Er gibt sich amüsant, meist unkonventionell, aber niemals banal. Er fällt auf. An seiner Seite fühlen sich die Frauen wahrgenommen und umworben. Er ist Musiker, Maler oder sonst ein kreativer Kopf, innovativer Manager oder Poker-Ass, jedenfalls meist höchst erfolgreich in seiner Profession. Auf alle Fälle ein in vielerlei Hinsicht faszinierender Mann, aber der Preis für eine Partnerschaft ist hoch. Und so merken Sie, dass er ein Egomane ist: Er wird nicht müde über sich selbst oder die Dinge, die ihn interessieren, zu sprechen. Es gibt kein Geben und Nehmen, es gibt nur eine ständige Belehrung seinerseits. Es interessiert ihn nicht, was Sie zu sagen haben. Er hört Ihnen nur so lange zu, bis er einen Aufhänger für seine Geschichten findet. Ursache in der Kindheit Die Ursachen der Egomanie liegen in einer unbewältigten Kindheit respektive in einem ausgebliebenen Erwachsenwerden. Die betroffene Person hat nicht gelernt, die frühkindliche Beziehung zu den Eltern in einer angemessenen Weise auf seine mit ihm nicht verwandten Mitmenschen zu transformieren. Dementsprechend verlangt sie auch als erwachsene Person im übertragenen Sinne immer noch nach dem Fläschchen, dass ihm die Windeln gewechselt werden und dass Mama und Papa mit der Schelle vor seinem oder ihrem Gesicht herumfuchteln. Wenn diese Person die ihm vermeintlich zustehende Aufmerksamkeit nicht unaufgefordert bekommt, dann versucht sie, diese sich mit den Mitteln eines Kindes zu holen. Erschwerend kommt hinzu, dass dem Egomanen oft eine ausserordentlich moralische Erziehung zuteilgeworden ist. Dies versorgt ihn einerseits mit hinreichend eindeutigen Ansprüchen an rechtschaffenes, ehrenhaftes, sauberes Verhalten, um ihm eine lupenreine und überzeugende Empörungshaltung zu ermöglichen. Andererseits sorgt sein ihm anerzogener hoher Anspruch an sich selbst und somit an andere für ein gerütteltes Mass an Enttäuschungserlebnissen. So gesehen wird das persönliche Eingeständnis des meist bereits seit Jahrzehnten währenden Irrtums praktisch verunmöglicht. Energie ummünzen Jemand der Egomanie zu bezichtigen, ist ein grosser Vorwurf. Besser wäre es, zu verstehen, was sich hinter der Fassade verbirgt und wofür der Mensch steht. Was sind seine Anliegen? Wofür brennt er/sie? Was will die Person erreichen? Was ist die tiefere Motivation hinter dem Menschen? Sich über die Egomanie anderer aufzuregen bringt keinen Nutzen. Wertvoller ist die Überlegung zu gemeinsamen Zielen, und wie dem Menschen geholfen werden kann, seine Energie und seine Kraft und seine Darstellungskunst zu nutzen, um gute Anliegen voranzubringen. Gibt es auch Ego-Frauen? Ja! Aber Frauen haben ihre Egomanie gewöhnlich gut integriert. Sie wurden jahrhundertelang auf die Hinwendung zum anderen getrimmt, haben ein stärkeres Bedürfnis nach emotionaler Bindung und ändern dafür einige ihrer Charakterzüge. Die weibliche Form zeigt sich häufig auch in übertriebener Anpassung. Die Frauen erfahren ihre Aufwertung durch eine überhöhte Person: «Wenn dieser wunderbare Mann mich anerkennt, muss ich in Ordnung sein und so werden, wie er mich haben will.» Äusserst problematisch dabei: Die Anerkennung durch den Partner bleibt meist aus. Urs Tiefenauer ist Texter, Werbe- und PR- Fachmann. Seit 2001 arbeitet er selbständig im Bereich Gesundheit und Gesellschaft. Für mehr Gelassenheit Verspannungen oder krampfartige Schmerzen können zu gesundheitlichen Störungen führen, deren Folgen schwer zu erkennen sind. Unsere Lebensqualität wird eingeschränkt, wir verlieren unsere Gelassenheit auf Probleme zu reagieren, sind nicht mehr wie früher belastbar und werden zunehmend reizbar. CRAMPEX – homöopathisch und nebenwirkungsfrei kann helfen. CRAMPEX vereinigt acht bewährte und aufeinander abgestimmte homöopathische Wirkstoffe in niedrigen Potenzen wie Ambra, Belladonna, Calcium, Kalium, Magnesium, Kupfer, Zink und Silicium. Packungen zu 100 und 250 Tabletten. Erhältlich in allen Drogerien und Apotheken. Ergo-Pharm GmbH 4415 Lausen ergopharm@bluewin.ch www.ergopharm.ch Schweizer Hausapotheke 3-2021 49

Unsere Zeitschriften