Aufrufe
vor 3 Monaten

Nr. 4 / 2021

  • Text
  • Wirkung
  • Zudem
  • Schweiz
  • Wirkt
  • Kinder
  • Leber
  • Knoblauch
  • Hausapotheke
  • Schweizer
  • Menschen
EINE HERZENSSACHE – HOF VOLLER LEBEN | VITALITÄT MIT MIKRONÄHRSTOFFEN | OPTIMALE NÄHRSTOFFVERSORGUNG 45+ | STUMPFE VERLETZUNGEN | PFLEGE INTIMBEREICH | SPÄTE HILFE BEI ZWANGSSTÖRUNGEN | VENENBESCHWERDEN | ZECKENSCHUTZ HAUSTIERE | LEBER – DIE ENTGIFTUNGSZENTRALE | BASISCHER BADEZUSATZ | HORCHTRAINING | SCHÜSSLER SALZE – DER BERÜHMTE ARZT UND SEINE SALZE | ZUNGENSCHRITTMACHER BEI OBSTRUKTIVER SCHLAFAPNOE | DURCHBLUTUNGSSTÖRUNGEN | MODERNER SONNENSCHUTZ | WOLLE, KOSTBARES MULTITALENT | DAS LEBEN LEICHTER NEHMEN | BESSERE VERDAUUNG, MEHR APPETIT | GIBT ES DIE EWIGE LIEBE? | NATÜRLICH LIFTING-REVOLUTION | GEMMOTHERAPIE, PREISELBEERE | BIRKE – SCHLANK UND LIEBLICH | AROMATHERAPIE FÜR DIE WECHSELJAHRE | BIN ICH EIN GUTER MENSCH? | NACHFÜLLBARE SHAMPOOS UND DOUCHE | ENTSPANNT UND KONZENTRIERT | DIE MAGIE EINER SEIFE | NATÜRLICHE ANTI-AGING-PFLEGE | PRÜFUNGSVORBEREITUNG | LÖSUNGEN BEI MUNDTROCKENHEIT | IMMUNTHERAPIE NACH DR. MED. CARL SPENGLER | WORTWEISE | GESUNDES STILLEN | DEN KOPF IN SCHWUNG HALTEN | LÖSUNGEN BEI MUNDTROCKENHEIT | WORTWEISE | ARME MENSCHEN UND REICHE MENSCHEN | BEI RHEUMA HILFT DIE NATUR | WENN DER «KLEINE HUNGER» KOMMT | WIEDER FREUDE AM STILLEN | SCHWARZER KNOBLAUCH – ROHRREINIGER DER NATUR | WECHSELJAHRE | KOMPLETTE MUNDHYGIENE | GUTER STOFF AUS DEM REFORMHAUS | DEFIZITE AN LIEBE | EISEN FÜR GESUNDHEIT UND VITALITÄT | SAMTWEICHE FÜSSE | ALLESKÖNNER ARNIKA | SCHLÜSSELMINERAL MAGNESIUM | ESSLUST HOMÖOPATHISCH REGULIEREN | VERGESSLICHKEIT UND KONZENTRATIONSMANGEL

übersteigt». Gemäss

übersteigt». Gemäss der International Development Association (IDA) gelten Personen als absolut arm, bei denen das Pro-Kopf- Einkommen unter 150 Dollar pro Jahr liegt, bei denen die tägliche Kalorienaufnahme pro Tag weniger als 2670 Kilokalorien beträgt und bei denen die durchschnittliche Lebenserwartung unter 55 Jahren liegt. Nimmt man diese Zahlen als Grundlage, so kann gesagt werden, dass in der Schweiz kaum jemand von absoluter Armut betroffen ist. Wer nichts verdient und ausschliesslich von der Sozialhilfe lebt, muss sich zwar durchaus mit wenig zufriedengeben, doch reicht es zumindest für ein Dach über dem Kopf, für medizinische Versorgung und für Essen und Trinken. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) spricht denn auch von «relativer Armut» und definiert sie folgendermassen: «Relativ arm sind Personen, die weniger als die Hälfte des mittleren Einkommens eines Landes zur Verfügung haben». Die Europäische Union (EU) bezeichnet Personen als armutsgefährdet, die weniger als 60 Prozent des mittleren Einkommens zur Verfügung haben und infolge dessen an einer soziokulturellen Verarmung leiden. Damit ist ein Mangel an der Teilhabe an sozialen Aktivitäten als Folge des finanziellen Mangels gemeint. Persönliches Empfinden Die von der International Development Association, der Weltgesundheitsorganisation oder der Europäischen Union festgelegten Zahlen bezüglich finanzieller Möglichkeiten sind das eine. Das andere ist das persönliche Empfinden. Es gibt Menschen, die haben nur wenig zum Leben und empfinden ihre Lage nicht zwingend als arm, andere hingegen besitzen viel und haben trotzdem das Gefühl, sie kämen zu kurz und hätten mehr verdient, als dass sie haben. So könnte überspitzt formuliert werden, dass nicht diejenigen arm sind, die wenig haben, sondern dass alle diejenigen arm sind, die mehr wollen, als sie haben. Es liegt der Verdacht nahe, dass wir in der Schweiz unglaublich verwöhnt sind und auf einem extrem hohen Niveau jammern. Und was sagt eigentlich die Philosophie dazu? Baruch Spinoza (er lebte von 1632 bis 1677 – und in dieser Zeit gab es sehr viele arme Menschen), schrieb Folgendes: «Der Arme, der gern reich sein möchte, redet unaufhörlich vom Missbrauch des Geldes und den Lastern der Reichen, wodurch er aber nichts anderes erzielt, als dass er sich ärgert und anderen zeigt, wie er nicht bloss über seine eigene Armut, sondern auch über des anderen Reichtum Unmut hegt». Diese Aussage ist zwar schon mehr als 350 Jahre alt, hat aber auch heute noch eine hohe Aktualität. Auch heute noch ärgern sich hierzulande viele Menschen über die Gehälter gewisser Grossverdiener (zum Beispiel Fussballer oder Banker). Doch viele, die sich darüber beklagen, würden bestimmt nicht Nein sagen, wenn ihnen ein solches Gehalt angeboten würde. Ausserdem gibt es neben den Superreichen auch viele «normale» Menschen, die sich im Umgang mit Geld sehr schwertun: Sie wollen mehr, als sie haben, sind geizig oder leben permanent über den eigenen Verhältnissen und verschulden sich. Armut ist also nicht nur dann vorhanden, wenn es an finanziellen Mitteln mangelt, sondern Armut ist im weitesten Sinne auch da, wenn Menschen mit den vorhandenen finanziellen Mitteln nicht klarkommen. «Es ist etwas Schönes», sagte der griechische Philosoph Epikur «um eine vergnügte Armut. Denn wer mit der Armut gut auskommt, der ist reich». Zahlreiche Sprichwörter aus aller Welt gehen in die gleiche Richtung. «Wer nichts besitzt, braucht sich vor keinem Verlust zu fürchten», besagt ein russisches Sprichwort. «Arme Leute haben einen festen Schlaf», sagen die Japaner, und in Afrika ist man überzeugt, dass «der Arme an seinem Todestag nicht leidet». Was ist «Wohlstand» In der Schweiz wird die Armut seit jeher bekämpft. Unzählige Hilfsorganisationen, Institutionen, Vereine und auch Private stellen Mittel zur Verfügung, um arme Menschen zu unterstützen. Diese Hilfe erreicht jedoch nicht immer alle Betroffenen. Der Grund dafür liegt in der sogenannt «verdeckten Armut». Es gibt Menschen in der Schweiz, die Anspruch auf Unterstützung hätten, diese Hilfe jedoch aus Unkenntnis oder aus Scham nicht geltend machen. Deshalb wird in Bezug auf die Anzahl armer Menschen auch von einer «hohen Dunkelziffer» gesprochen. Schliesslich kommt noch die freiwillig gewählte Armut hinzu. Sie wird gelegentlich sogar als Tugend aufgefasst, etwa im Sinne der Askese. Zahlreiche Religionen (Hinduismus, Buddhismus und auch das Christentum) kennen die freiwillige Armut. So soll auch Jesus in freiwillig gewählter Armut gelebt haben und auch heute noch gibt es Menschen, die diesen Weg wählen und als Lebensmotto den berühmten Satz aus der Bibel mit sich tragen («eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr, als dass ein Reicher in das Reich Gottes gelangt»). In der westlichen Welt wird immer wieder der Begriff «Wohlstand» benutzt. Damit ist gemeint, dass wir genug Geld besitzen, um uns eine schöne Wohnung, ein tolles Auto, reichlich Kleider, Vergnügungen oder teure Ferien leisten können. Wohlstand könnte aber auch anders definiert werden: Wohlstand könnte doch auch heissen, dass es uns wohl ist, unabhängig von der Höhe des Bankkontos und vor allem ohne das ständige Bedürfnis, noch mehr haben zu wollen als schon da ist. Albin Rohrer ist Berater, Coach, Autor, Kurs- und Seminar leiter sowie Musiklehrer. Für mehr Gelassenheit CRAMPEX wurde vor über 40 Jahren als Heilmittel zugelassen und ist heute in identischer Zusammensetzung im Handel. Sein «Erfinder» hatte seinen Wohnsitz in Bern und bemühte sich bei Arzt, Apotheker und Drogist, sein Präparat bekannt zu machen. Sein Verkaufsradius erstreckte sich von Interlaken-Thun-Bern bis Biel! Trotz regelmässiger Werbung in der ganzen Schweiz gehen immer noch knapp 50 Prozent unserer Verkäufe in diese Region! Klassische Mund-zu-Mund-Werbung über Generationen. Offensichtlich wird CRAMPEX heute noch bei Verspannungen und krampfartigen Schmerzen weiterempfohlen, solche Probleme können zu gesundheitlichen Störungen führen, die schwer zu erkennen sind. Wir verlieren unsere Gelassenheit auf Probleme zu reagieren, sind nicht mehr belastbar und werden zunehmend reizbar. CRAMPEX, homöopathisch und nebenwirkungsfrei kann hier helfen. CRAMPEX in Drogerien und Apotheken (100 Tabletten zirka Fr. 20.–) www.ergopharm.ch 40 Schweizer Hausapotheke 4-2021

Bei Rheuma hilft die Natur Biologisch angebaute Wallwurzpflanze in der Schweiz. Die Original Dr. Andres Wallwurzsalbe wirkt gut, zieht rasch ein und stinkt nicht. Das sind überzeugende Argumente. Wir geben Ihnen noch eines: Der Wallwurz stammt ausschliesslich aus zertifiziertem biologisch Anbau aus der Schweiz. Bei rheumatischen Schmerzen, Gelenk- und Muskelschmerzen, Sportverletzungen und Venenentzündungen zählt in erster Linie die zuverlässige Wirkung. Schmerz und Schwellung müssen weg – und zwar rasch. Darauf können Sie sich bei Original Dr. Andres Wallwurzsalbe verlassen. Es gibt noch einen weiteren Grund, warum die Salbe so begehrt ist: Sie ist anwenderfreundlich wie sonst keine. Kaum hat man das fettfreie Gel aufgetragen, ist sie auch schon ins schmerzende Gewebe eingezogen und beginnt zu wirken. Man kann sofort wieder Kleider tragen, es gibt keine Flecken, keine Ribeli, und nach Erkältungsbad stinken tut man auch nicht. So schweizerisch wie Appenzeller Biberli Immer mehr Konsumentinnen und Konsumenten wollen aber noch mehr wissen. Woher kommen die Inhaltsstoffe? Handelt es sich um ein Schweizer Produkt? Wer ist der Hersteller? Bei Original Dr. Andres Wallwurzsalbe können Sie sicher sein, das Produkt ist so schweizerisch wie Appenzeller Biberli, Emmentaler Käse und Zweifel Kartoffelchips zusammen. Die Wallwurz Wurzeln stammen vom Hof der Familie Marti in Oberburg im Kanton Bern. Seit 1988 sind die Martis spezialisiert auf den biologischen Anbau von Heilpflanzen. Bio-suisse-zertifiziert, garantiert die Familie für optimale Pflege ihrer Kulturen, mit grosser Erfahrung im Heilpflanzenanbau, viel Handarbeit und der nötigen Intuition. Die Familie Marti garantiert auch, dass die Wallwurz zum richtigen Zeitpunkt geerntet wird. Die wertvollen biologischen Inhaltsstoffe sollen ja erhalten bleiben und mit ihrer vollen, natürlichen Wirksamkeit in die Salbe gelangen. Produktionsstandort Schweiz Produktionsstandort ist ebenfalls die Schweiz. Dr. Ruedi Andres höchstpersönlich überwacht die Verarbeitung der Wallwurz vom Moment an, wenn die frischen Wurzeln in seinem Labor angeliefert werden. Ab jetzt erfolgt jeder Schritt nach exaktem Fahrplan. Die Herstellung des Wallwurzextrakts erfordert viel Know-how und Fingerspitzengefühl. Es ist wie beim Wein: Ob Trauben oder Wallwurz, Naturprodukte widerspiegeln die Bedingungen, unter denen sie gewachsen sind. Deshalb ist die Art des Anbaus so wichtig. Nach der Ernte besteht die Kunst von Winzer und Apotheker darin, aus der jährlichen Ernte das Optimum herauszuholen. In den vergangenen Jahrzehnten perfektionierte Dr. Rudolf Andres die Wallwurzsalbe zum heutigen Schweizer Qualitätsprodukt aus biologischem Anbau. Dr. Andres Wallwurzsalbe aus. Sie werden spüren, wie rasch das fettfreie, geruchlose Gel rasch den Schmerz und die Schwellung lindert und die Entzündung hemmt. Spätestens nach der ersten Probe sind auch Sie überzeugt, eine Tube Original Dr. Andres Wallwurzsalbe gehört griffbereit in die Hausapotheke! Dr. Andres Wallwurzsalbe ist ein fettfreies, konzentriertes Wallwurzextraktgel auf der Basis von frischen Wallwurzeln. Bei rheumatischen Beschwerden wie Gelenk- und Muskelschmerzen, Arthrose und nach Unfall- und Sportverletzungen wie Prellungen, Verstauchungen, Zerrungen, usw. Dies ist ein registriertes Arzneimittel. Lesen Sie die Packungsbeilage. Verlangen Sie ein Muster Bei allen guten Argumenten ist Reden und Schreiben Silber. Gold wert ist die Erfahrung am eigenen Leib. Verlangen Sie in Ihrer Apotheke oder Drogerie ein Muster und probieren Sie die Original Schweizer Hausapotheke 4-2021 41

Unsere Zeitschriften