Aufrufe
vor 3 Monaten

Nr. 4 / 2021

  • Text
  • Wirkung
  • Zudem
  • Schweiz
  • Wirkt
  • Kinder
  • Leber
  • Knoblauch
  • Hausapotheke
  • Schweizer
  • Menschen
EINE HERZENSSACHE – HOF VOLLER LEBEN | VITALITÄT MIT MIKRONÄHRSTOFFEN | OPTIMALE NÄHRSTOFFVERSORGUNG 45+ | STUMPFE VERLETZUNGEN | PFLEGE INTIMBEREICH | SPÄTE HILFE BEI ZWANGSSTÖRUNGEN | VENENBESCHWERDEN | ZECKENSCHUTZ HAUSTIERE | LEBER – DIE ENTGIFTUNGSZENTRALE | BASISCHER BADEZUSATZ | HORCHTRAINING | SCHÜSSLER SALZE – DER BERÜHMTE ARZT UND SEINE SALZE | ZUNGENSCHRITTMACHER BEI OBSTRUKTIVER SCHLAFAPNOE | DURCHBLUTUNGSSTÖRUNGEN | MODERNER SONNENSCHUTZ | WOLLE, KOSTBARES MULTITALENT | DAS LEBEN LEICHTER NEHMEN | BESSERE VERDAUUNG, MEHR APPETIT | GIBT ES DIE EWIGE LIEBE? | NATÜRLICH LIFTING-REVOLUTION | GEMMOTHERAPIE, PREISELBEERE | BIRKE – SCHLANK UND LIEBLICH | AROMATHERAPIE FÜR DIE WECHSELJAHRE | BIN ICH EIN GUTER MENSCH? | NACHFÜLLBARE SHAMPOOS UND DOUCHE | ENTSPANNT UND KONZENTRIERT | DIE MAGIE EINER SEIFE | NATÜRLICHE ANTI-AGING-PFLEGE | PRÜFUNGSVORBEREITUNG | LÖSUNGEN BEI MUNDTROCKENHEIT | IMMUNTHERAPIE NACH DR. MED. CARL SPENGLER | WORTWEISE | GESUNDES STILLEN | DEN KOPF IN SCHWUNG HALTEN | LÖSUNGEN BEI MUNDTROCKENHEIT | WORTWEISE | ARME MENSCHEN UND REICHE MENSCHEN | BEI RHEUMA HILFT DIE NATUR | WENN DER «KLEINE HUNGER» KOMMT | WIEDER FREUDE AM STILLEN | SCHWARZER KNOBLAUCH – ROHRREINIGER DER NATUR | WECHSELJAHRE | KOMPLETTE MUNDHYGIENE | GUTER STOFF AUS DEM REFORMHAUS | DEFIZITE AN LIEBE | EISEN FÜR GESUNDHEIT UND VITALITÄT | SAMTWEICHE FÜSSE | ALLESKÖNNER ARNIKA | SCHLÜSSELMINERAL MAGNESIUM | ESSLUST HOMÖOPATHISCH REGULIEREN | VERGESSLICHKEIT UND KONZENTRATIONSMANGEL

ZUR PERSON IRINA UND

ZUR PERSON IRINA UND DARKO HAUSWIRTH: Irina Hauswirth studierte im Bereich Soziokultur und Darko zeitweise Medizin. Ihre Kinder, Penny (27) und Marylou (16) unterstützen ihre Eltern tatkräftig. Seit bald 15 Jahren arbeitet Darko im IT-Bereich und sorgt so für die Sicherheit der menschlichen und tierischen Familie. Seit 1997 gibt das eingespielte Duo Tieren aus dem Tierschutz ein Zuhause. Anfangs waren es Katzen und Hunde, dann kamen Schweine und Hühner dazu. Heute betreuen die Hauswirths auf dem Hof «Tante Martha» 14 verschiedene Tierarten. Wenn auch Sie ein Herz für Tiere haben und die Arbeit der Familie unterstützen möchten, können Sie dies wie folgt tun: Spendenkonto: Clientis Bank Oberaargau AG IBAN CH29 0645 06001835 7368 8 Du hast ein breites Fachwissen. Woher kommt das? Ich habe einen sozialen Beruf erlernt. Selten muss ich auf die Hilfe eines Tierarztes zurückgreifen. Durch Kurse, aber auch durch meine breite Wahrnehmung, spüre ich die Tiere und weiss meistens genau, an was es ihnen fehlt. Nicht nur wir haben mit der Zeit gelernt, unsere Tiere zu «lesen», auch sie riechen, fühlen und schmecken, wie es uns Menschen geht. Ich bin davon überzeugt, dass die Redewendung: «Sich nicht schmecken können» aus der Tierwelt überliefert ist. «Tante Martha» ist nicht nur ein Lebenshof? Nein, «Tante Martha» ist nicht nur ein Lebenshof für Tiere, sondern auch ein Begegnungsort für Menschen, die es nicht leicht im Leben haben und für solche, die mit anpacken wollen. Wie macht sich das bemerkbar? Besucher, die beispielsweise an Helfertagen mit anpacken, durchleben eine regelrechte Transformation. So berichten sie oft nach ihrem Aufenthalt von ihrer Ernährungsumstellung sowie einer positiveren Einstellung zu Tier und Leben. Das freut mich natürlich. Uns geht es aber nicht darum, die Menschen zu missionieren. Die Veränderungen, die sie durchmachen, kommen von innen. Ich glaube fest daran, dass die Tiere einen wichtigen Teil dazu beitragen. Für andere ist der Besuch auf dem Hof eine Therapieform. Bei derartigen Besuchern werden wir von einer Psychologin unterstützt. Wie finanziert sich der Lebenshof? «Tante Martha» ist ein steuerbefreiter Verein, für den jeder Rappen zählt. Partnerschaften zu einem oder mehreren Tieren, eine freiwillige Spende sowie Stiftungsgelder halten den Hof am Leben. Auch Darkos Einkommen fliesst grösstenteils in den Hof. Für helfende Hände tischen wir anschliessend etwas auf, sitzen gemütlich zusammen und tauschen uns aus. Jeder, der kommt, ist herzlich willkommen. Was wünscht ihr euch für die Zukunft? Dieses Thema ist ein Fass ohne Boden. Rein aus dem globalen Blickwinkel betrachtet, ist das, was wir hier machen, nicht nachhaltig. Das hat meiner Meinung nach verschiedene Gründe. Vor allem im Sommer wird das Wasser knapp. Weil wir auf dem Hof keine Nutztiere haben, werden wir regelmässig dazu aufgefordert, unseren Tieren nicht zu viel Wasser zu geben. Zudem sind wir abhängig von Bauern, die uns beispielsweise das Heu liefern. Meiner Meinung nach werden Weide- und Grünflächen immer weniger. Unser Ziel wäre es, im Notfall unsere Tiere selbstversorgend zu ernähren, wobei wir auf grüne Energie zurückgreifen können. Schon seit Längerem haben wir unsere Fühler nach mehr Land ausgestreckt. Geeignetes zu finden, ist aber in der Schweiz fast nicht möglich. Wenn alle Dämme brechen, werden wir wohl auswandern müssen. Es ist kurz nach 18 Uhr, als ich mich mit meinem Rucksack voller Eindrücke auf den Heimweg mache. Gleichzeitig weiss ich, dass ich wieder kommen werde. Ich will mit anpacken. Dieser Besuch hat nicht nur Spuren hinterlassen, sondern bekräftigt meine Überzeugung darin, dass Profit nicht alles ist im Leben. Neben der Gesundheit des Geistes ist ein harmonisches Miteinander für mich vordergründig. Dies hat mich der Hof voller Leben gelehrt. Mein Entschluss steht fest: Ich werde eine Patenschaft für eines der Tiere übernehmen. Denn auch die Würde des Tieres ist unantastbar. Mehr über den Lebenshof «Tante Martha» erfahren Sie unter: tante-martha.ch Hakan Aki arbeitete seit 2015 freischaffend für diverse Lokalzeitungen. Zum Buch: «Sportunternehmen gründen und führen» steuerte er einen Autorenbeitrag bei. www.hakan-aki.com 8 Schweizer Hausapotheke 4-2021

So schützen Sie die Haut im Intimbereich Ein gut geschützter und gepflegter Intimbereich steigert die Lebensqualität und ist besonders für die Frau von grosser Bedeutung. Kamille gewonnenen Wirkstoff: natürliches Bisabolol. Bisabolol enthält keine allergenen Stoffe und beruhigt die Haut. Wenn es im Intimbereich zu Trockenheit, Brennen oder Jucken kommt, muss nicht immer gleich eine Infektion dahinterstecken. AndreaCare Intim ist erhältlich im Fachhandel oder unter www.andreabal.ch. Mögliche Ursachen für eine geschädigte Intimhaut können sein: • Beispielsweise übertriebene Intimhygiene, Intimrasur mit Rasierschaum, das Tragen von Tangas, Slipeinlagen, Geschlechtsverkehr, Schwitzen • Mit dem Älterwerden verändern sich unsere Haut und die Schleimhäute. Durch den Östrogenrückgang bei der Frau wird die Intimhaut dünner und trockener. Sie ist damit empfindlicher und weniger gegen äussere Einflüsse geschützt. Was hilft in solchen Fällen? Eine Salbe schützt vor Einflüssen und kann Infektionen verhindern. AndreaCare Intim Schutz-Pflege Salbe hat diese Eigenschaften. Die Schutz-Salbe bildet einen dünnen Film auf der Haut und reduziert dadurch weiteres Austrocknen. Der Film erhöht zudem die Widerstandskraft und schützt so vor mechanischen und chemischen Reizen. Somit gibt es weniger Entzündungen und brennende Schmerzen. AndreaCare Intim Schutz-Pflege Salbe hat eine Dreifach-Wirkung: • Schützt vor dem Austrocknen • Erhöht die Widerstandskraft • Schützt vor Irritationen oder beseitigt diese AndreaCare Intim Schutz-Pflege Salbe enthält zudem einen aus der Auf Wunsch erhalten Sie ein Muster. Andreabal AG, 4123 Allschwil INTENSIVE FEUCHTIGKEIT AUS DER NATUR. Weleda Feigenkaktus EINZIGARTIGER FEIGENKAKTUSEXTRAKT* Intensiv feuchtigkeitsspendende Wirkung wissenschaftlich bewiesen Reich an wasserbindenden Polysacchariden 100 % natürlicher Extrakt aus Bio-Feigenkaktus * Herstellverfahren zum europäischen Patent angemeldet. Schweizer Hausapotheke 4-2021 9

Unsere Zeitschriften