Aufrufe
vor 4 Monaten

Nr. 5 / 2019

  • Text
  • Zahnimplantate
  • Heilcreme
  • Hautprobleme
  • Badespass
  • Venenprobleme
  • Uhren
  • Heilmittel
  • Komfortschuhe
  • Fusspflege
  • Gel
  • Heisshunger
  • Leicht
  • Wallwurz
  • Heilpflanzen
  • Leistungssport
  • Darmgesundheit
  • Supplements
  • Verletzungen
  • Eisentherapie
  • Hautalterung
GESCHLECHTSLOSE ERZIEHUNG | ERNÄHRUNG GEGEN HAUTALTERUNG | EISENTHERAPIE | STUMPFE VERLETZUNGEN | VEGANE NAHRUNGSERGÄNZUNGSMITTEL | DARMGESUNDHEIT IM LEISTUNGSSPORT | WIRKUNG VON HEILPFLANZEN | WALLWURZ | SOMMERLICH LEICHT | HOMÖOPATHIE GEGEN HEISSHUNGER | ARNICA-GEL | FUSSPFLEGE | KOMFORTSCHUHE | BIER ALS HEILMITTEL | NOTRUF-UHREN | VENENPROBLEME | TIPPS FÜR DEN BADESPASS | HAUTPROBLEME | PFLANZLICHE HEILCREME | ZAHNIMPLANTATE | HEILKRÄFTE DER KURKUMA | VERDAUUNGSBESCHWERDEN | TIEFENPFLEGE DER HAUT | RÜCKENSCHMERZEN | EINSAMKEIT | SCHLAFSTÖRUNGEN | THERMALBAD | MEGATREND SELFIES | VITAL- UND MIKRONÄHRSTOFFE | WORTWEISE | ECHTES JOHANNISKRAUT | JUBILÄUMSWETTBEWERB | TROCKENE AUGEN | ZIVILISATIONSKRANKHEITEN | BOUILLON – MEHR ALS SUPPE | BLASENENTZÜNDUNG OHNE ANTIBIOTIKA | BLASENSCHWÄCHE | UNTERBAUCHSCHMERZ UND BECKENBODENSTÖRUNG | NARBENPFLEGE | POSITIV DENKEN | HOMÖOPATHIE UND PHYTOTHERAPIE

Fröhlicher Badespass am

Fröhlicher Badespass am See Ein Tag in der Badi oder am See steht bei vielen ganz weit oben auf der Wunschliste: Baden, schwimmen, picknicken, spielen, die Sonne und das Leben geniessen – ein Sommertag wie aus dem Bilderbuch. Damit alle ihren Spass haben, lohnen sich ein paar Gedanken und Tipps zur Vorbereitung. Nicht von ungefähr sind viele sogenannte «Badetaschen» riesig: Es gibt ja auch eine ganze Menge Sachen, die für einen Tag am Wasser unentbehrlich scheinen: Angefangen bei den Badesachen und -schlappen, Spielzeug und Lesestoff über reichlich Getränke und Essen bis hin zu Sonnencreme, -brillen, -schirm ... Wer nicht Stammgast mit eigenem Kästchen oder gar einer Kabine ist, freut sich, wenn das Wunschziel gut erreichbar ist. Sonne und Schatten Dort angekommen gilt es, das perfekte (Schatten-)plätzchen zu finden und sich gemütlich einzurichten. Fehlen Bäume als natürliche Schattenspender, sind Sonnenschirme Pflicht; insbesondere von 11 bis 15 Uhr, wenn die Sonne am höchsten steht. In vielen Badis kann man Sonnenschirme auch mieten. Und mit Sonnenschutz gehts auch gleich weiter: Eincremen steht auf dem Programm – und zwar gründlich, von Kopf bis Fuss und mit einem hohen Schutzfaktor. Für «Wasserratten» sind wasserfeste Produkte zu empfehlen; trotzdem kann Nachcremen – insbesondere nach ausgiebigem Baden und Abtrocknen – nicht schaden. Oder Sie wählen ein Produkt, das den ganzen Tag hält: Heutzutage gibt es eine riesige Auswahl an Sonnenschutzprodukten, mit chemischen und/oder mineralischen Filtern, für sensible Haut, in verschiedenen Konsistenzen und mit unterschiedlichen Schutzfaktoren ... Wenn Sie unsicher sind, welches die beste Wahl ist, erhalten Sie fachkundigen Rat in Ihrer Topwell Apotheke. Kühlen Kopf bewahren Nach dem Abwarten der empfohlenen Einwirkzeit lockt endlich der «Sprung ins kühle Nass»: Ihrer Gesundheit zuliebe nicht ohne Angewöhnung, sei es mittels Aussendusche in der Badi oder einer Wasserschlacht im seichten Uferbereich des Badesees. Sowieso sollten Sie niemals in ein (trübes) Gewässer springen, ohne die zu erwartende Tiefe und Beschaffenheit des Untergrunds zu kennen; es könnten unschöne Verletzungen drohen. Werfen Sie auch ab und zu einen Blick aufs Wetter – wenn ein Gewitter aufzieht, ist der Badespass vorbei: Wasser leitet Strom, was bei einem Blitzschlag fatal enden kann. Bringen Sie sich in einem festen Gebäude in Sicherheit; Bäume bieten keinen zuverlässigen Schutz. Sommerleiden vermeiden Nutzen Sie nach dem Baden unbedingt die desinfizierenden Fussduschen und tragen Sie Badeschlappen, insbesondere im WC-, Dusch- und Garderobenbereich: Beides verhindert langwierige Infektionen wie Fuss- oder Nagelpilz. Letzterer zeigt sich in einer Verfärbung und Verdickung des Nagels und kann unbehandelt bis zu dessen Verlust führen. Und auch dieser Tipp «aus Grossmutters Zeiten» hat durchaus seine Berechtigung: Wechseln Sie in trockene Badesachen! Feuchtigkeit und Kälte sind oft Auslöser für unangenehme, schmerzhafte Blasenentzündungen. Achten Sie auch darauf, genügend zu trinken; und falls Sie speziell anfällig sind, können natürliche Arzneimittel schon präventiv eingenommen werden. Für die beiden typischen Sommerleiden gibt es in Ihrer Topwell Apotheke kompetente Beratung, Tests und wirksame chemische oder natürliche Präparate. Für (fast) alles gerüstet Mit ein paar nützlichen Helfern in der grossen Tasche wird der Tag am Wasser noch entspannter: Etwa mit wasserdichten Pflastern, die bei einer Verletzung die gereinigte Wunde sauber halten und vor Chlorwasser und Keimen schützen; einem Insektenschutzmittel, das lästige Plagegeister fernhält – oder kühlenden Gels, die nach einem Insektenstich den Juckreiz und die Schwellung lindern. An die unentbehrlichen Notfallmedikamente für Allergiker (etwa bei Bienenstichen) haben Sie ja sowieso gedacht. Und falls fürs Picknick an einer Feuerstelle gekocht oder gegrillt wird, kann bei einer Verbrennung rasches Kühlen und ein befeuchtendes Hydrogel wertvolle erste Hilfe leisten – übrigens auch bei Sonnenbrand. Mit einer Beratung in Ihrer Topwell Apotheke sind Sie für unbeschwerte, aktive Sommertage bestens gerüstet! 22 Schweizer Hausapotheke 5-2019

Natürliche Behandlung bei Hautproblemen Immer mehr Menschen haben mit Hautproblemen wie trockene Haut, Neurodermitis, Akne, Rosazea oder Schuppenflechte zu kämpfen. Die natürliche Schutzschicht ist gestört, der Teint wird trocken und rissig, schuppig, rötet sich oder es bilden sich Entzündungen und Pickel. Die Ursachen für Hautprobleme sind vielfältig. So können beispielsweise unzählige Umwelteinflüsse wie zu viel Sonneneinstrahlung zu Hautproblemen führen; aber auch eine aggressive oder zu intensiv betriebene Hygiene belastet die Haut und kann ihren natürlichen Schutzfilm schwächen. Weiter können sich auch seelische und psychische Leiden auf die Gesundheit der Haut auswirken. Um Hautproblemen vorzubeugen, kommt es auf die richtige Pflege an. Ob zur Basispflege oder therapiebegleitend – auf Grundlage der Natur hat DADO SENS Dermacosmetics dermakosmetische Lösungen für alle sensiblen Hautzustände geschaffen. Für Menschen jeden Alters, für Allergiker, Menschen mit sehr trockener Haut, Neurodermitis, Diabetes, Schuppenflechte, Rosazea, unreiner Haut und Akne ist Dado Sens Experte für Dermakosmetik. Bei trockener Haut und Neurodermitis Dado Sens EXTRODERM umgibt trockene, sensible Haut mit beruhigender Feuchtigkeitspflege. Die sanfte Pflegeformel befeuchtet die Haut unmittelbar und unterstützt sie dabei, wieder selbst Feuchtigkeit zu binden. Die Haut wird geschmeidiger und ein vorhandener Juckreiz nimmt nach und nach ab. Auch therapiebegleitend bei Neurodermitis und Psoriasis. Bei unreiner Haut und Akne Dado Sens PURDERM unterstützt unreine Haut mit klärender Pflege. Die Haut fühlt sich ausgeglichener und angenehm gepflegt an. Unreinheiten klingen mit pflegenden und auch entzündungshemmenden Wirkstoffen sanft ab und der Entstehung von neuen Pickeln oder Mitessern wird vorgebeugt. Auch therapiebegleitend bei Akne und Spätakne geeignet. Bei sensibler, allergiegefährdeter Haut Dado Sens PROBALANCE besänftigt sensible, allergiegefährdete Haut mit schützender Pflege. Die Wirkstoffe in Probalance helfen der Haut behutsam, ihr natürliches Gleichgewicht wiederzufinden und nach und nach die hauteigenen Abwehrkräfte zu stärken. Geeignet bei leichten Reizungen, Allergien oder therapiebegleitet bei perioraler Dermatitis. Bei Couperose und leichter Rosacea Dado Sens SENSACEA umsorgt hypersensible Haut mit speziell verträglicher Pflege. Die Haut wird gestärkt und mit wohltuender Feuchtigkeit versorgt. Leichte bis hin zu mittleren Rötungen werden sichtbar gemildert. Die besonders milden und sanften Produkte von Sensacea werden auch im Rahmen einer therapiebegleitenden Pflege bei leichter Rosacea vertragen. Bei regenerationsbedürftiger Haut Dado Sens REGENERATION E regeneriert sensible Haut mit intensiver Anti-Aging-Pflege, damit sich die Zeichen der Zeit so wenig wie möglich ausprägen. Der natürliche Wirkstoff Ectoin versorgt die Haut mit Feuchtigkeit. Falten werden gemildert, die Haut wird geglättet und gestrafft. Sie erhält eine frischere Ausstrahlung und der natürliche Hautschutz wird für die Zukunft gestärkt. Ectoin unterstützt auch den natürlichen Zellschutz und hemmt Entzündungen. Hyaluronsäure spendet Feuchtigkeit, glättet so die Haut und erhöht ihre Elastizität. Die dermatologisch geprüften und in langjähriger Forschung entwickelten Pflegeserien auf Naturbasis unterstützen besonders empfindsame Haut auf dem Weg zurück zu ihrer natürlichen Balance. Damit sie zur Ruhe kommt und wieder schön erstrahlen kann. Jetzt Gratismuster testen! Auf Naturbasis Es werden wertvolle Zutaten aus der Pflanzenwelt verwendet, um eine gute Verträglichkeit und hohe Wirksamkeit zu erzielen. Ohne Tierextrakte Alle Produkte sind zu 100 Prozent vegetarisch. Viele Produkte sind zudem vegan. Ohne Parabene Sofern es möglich ist, versucht Dado Sens eine Konservierung mit Hilfe der Produktrezeptur und Darreichungsform (Verpackung) zu erreichen. Wenn dies nicht möglich ist, werden gut verträgliche, naturidentische Konservierungsstoffe verwendet. Ohne Silikone Die Produkte enthalten keine weichmachenden Kunststoffe, da gesunde, schöne Haut mehr von pflanzlichen Ölen als von deren kostengünstigen Alternative profitiert. Ohne Paraffine Was der Haut nicht guttut und sie in ihrer Eigenregeneration behindert, gehört nicht hinein. Inhaltsstoffe aus Mineralöl werden abgelehnt. Hautverträglichkeit und Wirksamkeit bestätigt Wirkversprechen werden von unabhängigen, dermatologischen Instituten überprüft und wissenschaftlich bestätigt. Schweizer Hausapotheke 5-2019 23

Unsere Zeitschriften

Schweizer Hausapotheke

Nr. 6 / 2019
Nr. 5 / 2019
Nr. 4 / 2019
Nr. 1 / 2019
Nr. 3 / 2019
Nr. 2 / 2019
Nr. 1 / 2019
Nr. 8 / 2018
Nr. 7 / 2018
Nr. 6 / 2018
Nr. 5 / 2018
Nr. 1 / 2018
Nr. 4 / 2018
Nr. 3 / 2018
Nr. 2 / 2018
Nr. 1 / 2018
Nr. 8 / 2017
Nr. 7 / 2017
Nr. 6 / 2017
Beckenbodentraining