Aufrufe
vor 11 Monaten

Nr. 5 / 2020

  • Text
  • Intelligenz
  • Zudem
  • Schweiz
  • Familie
  • Zeit
  • Kinder
  • Eltern
  • Menschen
  • Hausapotheke
  • Schweizer
LEBEN FÜR DIE HOMÖOPATHIE | HOMÖOPATHISCHE KREISLAUFTROPFEN | NATÜRLICHE EISENTHERAPIE | STUMPFE VERLETZUNGEN | UV-SCHUTZ | ARNICA-GEL | VIELFÄLTIGE FAMILIENMODELLE | KOMFORTSCHUHE | VERDAUUNGSBESCHWERDEN| ALT WERDEN, ABER NICHT ALT SEIN WOLLEN | INTIMPFLEGE | VERSÖHNUNG MIT DEN ELTERN | ZUCKERREDUZIERTE GETRÄNKEKONZENTRATE | SCHÜTZENDE PFLEGE BEI HAUTALLERGIE | SCHUHE ZUM WOHLFÜHLEN | UMWELTSCHONENDER SONNENSCHUTZ | LEGFÖHRE, GEMMOTHERAPIE | HAUTPFLEGE MIT GRANATAPFEL | EINFLUSSREICHES FASERGEFLECHT: FASZIENTRAINING | VERSTOPFUNG AUF REISEN | GRASSAFT: GRÜNES BLUT | GLASTRINKFLASCHEN | DARMENTGIFTUNG | SCHMERZLINDERUNG MITTELS BIOKINEMATIK | BEHANDLUNG VON WARZEN | WUNDHEILGEL BEI VERBRENNUNGEN | HEIL- UND SPORTCREME | BIO-PFLEGEÖLE UND ALOE VERA | EMOTIONALE INTELLIGENZ | KÜHLENDES TONERDE-GEL | WALK-IN-LABORDIAGNOSTIK | ENERGIEHAUSHALT AUSBALANCIEREN | SONNENSCHUTZ FÜR SENSIBLE HAUT | 100 JAHRE NATURÄRZTE-VEREINIGUNG NVS | ZÄHNEKNIRSCHEN | VÄTER UNTERSCHÄTZEN IHRE WICHTIGKEIT | WORTWEISE | REISETHROMBOSE – VORBEUGEN HILFT | SCHILDDRÜSENUNTERFUNKTION | ENTZÜNDUNGSHEMMENDE ERNÄHRUNG | MIKRONÄHRSTOFFE

Gott bewahre ... «Wenn

Gott bewahre ... «Wenn die Götter uns bestrafen wollen, dann erhören sie unsere Gebete.» Als Oscar Wilde diese Worte schrieb, dachte er wahrscheinlich an die altbekannte Weisheit: Gott bewahre uns vor der Erfüllung unserer Wünsche. Tatsächlich bringen sie uns oft in Teufels Küche, weil wir nur den kurzfristigen Lustgewinn sehen und die langfristigen Folgen gern übersehen. Zudem: Sind wir etwa nicht unersättlich? Ist ein Wunsch erfüllt, taucht doch schon der nächste auf; nie sind wir zufrieden mit dem, was wir bekommen haben. Und das nimmt kein gutes Ende, wie uns das Märchen der Gebrüder Grimm über die Fischersfrau Ilsebill lehrt. Der Zauberfisch, den ihr Mann gefangen hat, muss ihr einen Wunsch nach dem anderen erfüllen. Zuerst möchte sie nur ein komfortableres Haus – absolut berechtigt –, danach aber bereits ein Schloss. Daraufhin will sie Königin, Kaiserin und sogar Papst sein. Bei jedem Wunsch wird das Wetter stürmischer, eine deutliche Warnung. Als sie schliesslich fordert, Gott zu werden, findet sie sich zurückversetzt in die armselige Hütte, in der sie vorher gelebt hatte. Die Strafe der Götter? Wohl eher nicht. Schlicht die Folge der Gier, durch die wir uns jeweils selbst ins Unglück stürzen. Dazu fällt mir die Geschichte ein, wie man in Indien Affen fängt. Man hängt eine mit Süssigkeiten gefüllte Flasche an einen Baum, deren Hals gerade so weit ist, dass eine Affenhand knapp hindurch passt. Der Affe greift hinein und packt die Leckereien. Die geschlossene Faust bekommt er dann aber nicht mehr durch den engen Flaschenhals und ist gefangen. Um sich zu befreien, bräuchte er nur die Hand zu öffnen und die Süssigkeiten loszulassen – das tut er aber nicht. Ich will jetzt nicht behaupten, dass wir uns wegen unserer Gier immer zum Affen machen, aber … Ich glaube, ich ziehe es doch vor, zu beten: Lieber Gott, bewahre uns und die Affen davor, die Sklaven unserer Wünsche zu werden. Karin Jundt ist Autorin und Verlegerin von Fachbüchern über Selbstliebe, Karma Yoga und Spiritualität. www.selbstliebe.ch Kennenlern-Aktion haarsystem.ch Seit über 25 Jahren sind wir als Kompetenzzentrum für Haare bestens bekannt. Wir beraten und begleiten Herren jeden Alters (sehr oft schon junge Männer ab 20 Jahren), die auf volles, schönes Haar und einen jugendlich-vitalen Look nicht verzichten möchten. Natürlich soll und wird dabei niemand Ihr kleines Geheimnis des Zweithaars erkennen. Dafür verwenden wir nur erstklassige Produkte, die grösstmögliche Natürlichkeit und maximale Tragesicherheit garantieren. Unsere Fachspezialistinnen sind erfahrene Haarprofis, die mit den neuesten Techniken vertraut sind und Sie von der ersten Beratung bis zum regelmässigen Service persönlich, kompetent und diskret betreuen. Die Erstberatung für Herrensysteme ist im Rahmen einer «Kennenlern-Aktion» auf telefonische Voranmeldung unverbindlich und kostenlos! Rufen Sie uns einfach an oder bestellen Sie unsere Gratis-Unterlagen. Perückeria/Haarpraxis by Hairplay GmbH Untere Grabenstrasse 8 4800 Zofingen Telefon 062 752 57 00 info@perueckeria.ch perueckeria.ch haarsystem.ch zertifiziertes Qualitäts-Managementsystem ISO 9001:2008 44 Schweizer Hausapotheke 5-2020

Reisethrombose _ vorbeugen hilft Die Freude ist gross, endlich beginnen die wohlverdienten Ferien. Die lange Anreise im Flugzeug, Auto oder Zug bis zur Wunschdestination ist leider oft mit stundenlangem Sitzen mit angewinkelten Beinen verbunden. Die Folge können schwere und geschwollene Beine sein. Kennen Sie dieses unangenehme Gefühl? Durch die oft eingeschränkten Bewegungsmöglichkeiten ist die Beinmuskulatur kaum angespannt. Das Blut kann deshalb nicht wie gewohnt durch die Wadenmuskelpumpe herzaufwärts transportiert werden. Die angewinkelten Knie und der Druck der Sitzkante behindern den Blutfluss in den Kniekehlen und der niedrige Luftdruck im Flugzeug weitet die Venen zusätzlich aus. Durch die geringe Luftfeuchtigkeit verliert der Reisende viel Flüssigkeit: bei einem dreistündigen Flug bis zu 1,5 Liter Wasser. Oft ist die Flüssigkeitszufuhr zu gering, um diesen Verlust kompensieren zu können. Das Blut in den Beinen dickt ein – meistens in den tiefen Beinvenen. Das Blut staut sich und kann ein schmerzauslösendes Gerinnsel bilden, Thrombus genannt. Dank schneller Diagnose und Behandlung löst sich dieser Blutpfropf meist auf. Er kann sich aber auch ablösen und durch den Körper wandern. Wenn er sich in der Lunge festsetzt, spricht man von einer Embolie. Sie kann im schlimmsten Fall tödlich enden. Erkennung und Diagnose Eine Beinvenenthrombose kann sehr schmerzhaft sein, aber auch symptomlos verlaufen. Die häufigsten Symptome einer Thrombose sind: → Plötzlich auftretende, schmerzhafte Schwellung am Bein → Akute Schmerzen in der Wade → Verhärtung der Wade → Warme Haut → Schwellung → Leichte Verfärbung im Bereich des Gerinnsels Diagnose Wenn der Verdacht auf eine Thrombose besteht, muss ein Arzt aufgesucht werden, um die Diagnose zu bestätigen oder auszuschliessen. Die Untersuchung erfolgt in aller Regel schmerzfrei mittels Ultraschall, eventuell ergänzt durch eine Blutuntersuchung auf Aktivierung der Blutgerinnung. Eine frühzeitige Diagnose und Behandlung reduziert die Gefahr von schweren Komplikationen. Risikofaktoren → Langes Sitzen oder eingeschränkte Mobilität bei langen Reisen → Alter über 60 → Chirurgische Eingriffe (insbesondere orthopädische) oder grössere Verletzungen → Längere Bettruhe oder Immobilität → Bluthochdruck → Herzinfarkt oder Schlaganfall → Herzinsuffizienz → Übergewicht: BMI > 30 → Bewegungsmangel → Rauchen → Ausgeprägte Krampfadern → Hoher Östrogenspiegel – wie in der Schwangerschaft oder bei Einnahme der Antibabypille → Einige Krebsarten Die Faktoren sind kumulativ – je mehr Risiken vorhanden sind, desto grösser wird das Problem. In jedem Fall tragen Reisestrümpfe zur Sicherheit bei langen Reisen bei. Ist ein mittleres oder hohes Risiko vorhanden, ist ein Gespräch mit einem Arzt/einer Ärztin ratsam. TRAVENO Reise-Stützstrümpfe als ideale Reisebegleiter Bei anspruchsvollen Beinen ist der TRAVENO Reise-Stützstrumpf von SIGVARIS der ideale Begleiter auf langen Reisen. Die Stützstrümpfe halten Beine in Form und fördern die Durchblutung durch sanften Druck. Sie vermindern Beinschwellungen, sind pflegeleicht und atmungsaktiv. Reise-Stützstrümpfe sind die beste Investition für Ihr Wohlbefinden: Sie helfen, das Thromboserisiko zu vermindern. Das innovative Gestrick beugt Gerüchen vor und sorgt für ein angenehmes und frisches Traggefühl. TRAVENO Reise-Stützstrümpfe sind für Damen und Herren (Unisex) in vier Farben und sechs Grössen erhältlich. Zusätzliche Tipps für gesunde Beine 1. Tragen Sie TRAVENO Reise-Stützstrümpfe. Nichts ist besser für Ihr Wohlbefinden – egal, ob Sie im Auto, mit der Bahn oder im Flugzeug reisen. 2. Trinken Sie genug und verzichten Sie auf Alkohol. 3. Machen Sie alle zwei Stunden einen kleinen Spaziergang auf dem Flugzeuggang, vor der Raststätte oder in der Bahn. 4. Strecken Sie die Beine, kreisen Sie die Füsse – regelmässige Bewegung ist wichtig. 5. Schlagen Sie die Beine nicht übereinander. So vermeiden Sie das Verringern des Blutflusses. Tragen Sie bequeme, nicht einschneidende oder einengende Kleidung. sigvaris.com Schweizer Hausapotheke 5-2020 45

Unsere Zeitschriften