Aufrufe
vor 3 Monaten

Nr. 5 / 2022

  • Text
  • Genau
  • Apotheken
  • Frau
  • Zudem
  • Kinder
  • Zeit
  • Apotheke
  • Menschen
  • Hausapotheke
  • Schweizer
GESUNDE ZEITREISE – ÄLTESTE APOTHEKE DER SCHWEIZ | HOMÖOPATHISCHE KINDERAPOTHEKE | STUMPFE VERLETZUNGEN | BEI INSEKTENSTICHEN | SELBSTBEHAUPTUNG WIRKT SCHÜTZEND | NATÜRLICHER ZUCKERERSATZ | DIGITAL AWARENESS | BEI HÜHNERAUGEN | SCHMERZ VERSTEHEN | HOMÖOPATHISCHE KREISLAUFTROPFEN | WENN DAS GEHIRN DAS HÖREN VERLERNT | KINDERERNÄHRUNG | BERBERIN | BEI SCHEIDENPILZ | DIE MAGIE DER STIMME | VERSTOPFUNG AUF REISEN | DURCHATMEN UND LOSLASSEN | FÜR EINE NORMALE FUNKTION VON KNOCHEN UND MUSKELN | SCHUHE ZUM WOHLFÜHLEN | GLÜCK UND PECH | ZUVERSICHT TROTZ KREBSDIAGNOSE | GEMMOTHERAPIE, STIELEICHE | HOMÖOPATHIE FÜR KINDER | SCHEIDENFLORA IM GLEICHGEWICHT | GESUNDES FRÜHSTÜCK | MODERNER SONNENSCHUTZ | BEI SCHMERZEN UND ENTZÜNDUNGEN | SEXUALPÄDAGOGIK | UNKOMPLIZIERTE BADRENOVATION | WORTWEISE | DAS IST JETZT MODERN | WENN DER MAGEN BRENNT | STÖRENDER TABAKRAUCH | ENTSPANNTES REGENERIEREN | REZEPT | RICHTIG ZÄHNEPUTZEN | THEMA SONNENSCHUTZ | MEDIZINISCHE KNIEBANDAGEN | SOJA & CO. | RÄTSEL | REGENERATION VON MUSKELN UND GELENKEN

Scheidenflora okey? Es

Scheidenflora okey? Es brennt, juckt oder fühlt sich trocken an – über Beschwerden im Vaginalbereich spricht Frau nicht gerne. Doch es gibt einiges, was man für einen gesunden Intimbereich tun kann. Eine intakte Vaginalflora hält Keime und Krankheitserreger fern. Doch zahlreiche innere und äussere Einflussfaktoren können ihr Gleichgewicht stören. Ist das empfindliche Gleichgewicht in der Vaginalflora gestört, fühlt Frau sich schnell unwohl. Was ist die Vaginalflora? Die Vaginalflora ist die Gesamtheit an Bakterien (auch Mikrobiom genannt), die sich in der Vagina befinden. Keine Sorge, diese Bakterien sind nicht schlecht, sondern ganz im Gegenteil: Sie sind wichtig für eine gesunde Scheide. Das vaginale Mikrobiom besteht vor allem aus Lactobacillus-Bakterien, welche vor Eindringlingen wie Pilzen und Keimen und so vor Infektionen schützen. Zusätzlich sind weitere Bakterien der Haut- und Darmflora in der Vagina vertreten. Was machen die Laktobazillen in der Scheide? Die Laktobazillen produzieren Milchsäure, die notwendig dafür ist, dass die Scheidenflora optimal im sauren Bereich bleibt, also einen pH-Wert von etwa 3,8–4,4 aufweist. Der saure pH-Wert und die milliardenstarke Armee von Laktobazillen in der Scheide verhindern die Ansiedlung bzw. Vermehrung von eindringenden Bakterien, Viren und Pilzen, die uns alle im Alltag begleiten. Darüber hinaus können einige Laktobazillen zusätzliche Abwehrstoffe – wie etwa Wasserstoffperoxid – bilden, die ebenfalls wirksam gegen Infektionserreger sind. Was hat die Scheidenflora mit der Darmflora zu tun? Der Darm ist für unglaublich viele essenzielle Mechanismen im Körper zuständig. Die Nahrungs- bzw. Nährstoffaufnahme wäre ohne ihn beispielsweise unmöglich. Immer mehr wird auch am Zusammenhang zwischen Darmgesundheit und den unterschiedlichsten Krankheiten geforscht. Wenn unser Darm gesund ist, fühlen wir uns auch insgesamt besser. Das gilt auch für die Scheidengesundheit! Wie sind der Darm und die Vagina miteinander verbunden? Interessanterweise hängen die Darmflora und die Scheidenflora eng zusammen, da sie nicht komplett abgegrenzt voneinander liegen, sondern über die Schleimhaut sogar miteinander verbunden sind. Über die sogenannte «Schleimstrasse» können die wichtigen Milchsäurebakterien vom Darm in die Vagina wandern, wo sie, wie schon erwähnt, wichtige Arbeit leisten. Durch diese Verbindung wandern oral aufgenommene Bakterien bis in den Darm und dann weiter in die Scheide, was evolutionär einer natürlichen Besiedelung von Bakterien entspricht. Über diesen Weg gelangen jedoch auch Pilze und Keime in unsere Vagina, weshalb eine gesunde Scheidenflora mit ausreichend Laktobazillen essenziell zum Schutz vor Infektionen ist. Was bringt eine gesunde Vaginalflora aus dem Gleichgewicht? Die Gründe dafür können vielseitig sein: So gehören beispielsweise Stress, ein geschwächtes Immunsystem, Medikamente wie Antibiotika, übertriebene Intimhygiene oder hormonelle Veränderungen – wie eine Schwangerschaft, die Wechseljahre oder durch die Pille – dazu. Aber auch ein Besuch im Schwimmbad oder Faktoren wie zuviel Zucker in Lebensmitteln können die Ursache für eine veränderte Vaginalflora sein. Wie kann man eine gesunde Vaginalflora unterstützen? Eine wichtige Möglichkeit ist der Aufbau einer gesunden Darmflora, denn die Scheide wird von Beginn des Lebens an über den Darm besiedelt. Daher ist die orale Aufnahme eines Probiotikums auch der natürliche Weg, wie die wichtigen Bakterien ihren Bestimmungsort erreichen. Wenn der Darm richtig besiedelt ist, stimmt auch der «Nachschub» an guten probiotischen Bakterien für die Scheide – und zwar ein Leben lang. Auch die richtige Intimhygiene ist wichtig: Dazu zählen eine sanfte Reinigung mit lauwarmem Wasser. Unterwäsche und Kleidung sollte atmungsaktiv sein – und auf Duftstoffe, wie zum Beispiel in Slipeinlagen oder Feuchttüchern, sollte Frau verzichten. Lorena Bornacin dipl. Drogistin HF, Filialleiterin der MÜLLER Reformhaus Vital Drogerie in Thalwil. Für die Frau Das weibliche Wohlbefinden ist eng mit dem Darm und der Scheidenflora verbunden. So sitzt das Immunsystem grösstenteils im Darm und kann die Balance im Intimbereich beeinflussen. Denn in der Vagina leben im optimalen Fall Milliarden unterschiedlicher Milchsäurebakterien und sorgen für ein gesundes, leicht saures Scheidenmillieu. OMNi-BiOTiC® FEMME enthält nützliche Laktobazillen (Milchsäurebakterien), die für die besonderen Bedürfnisse der Frau ausgewählt wurden. Ein Nahrungsergänzungsmittel ist kein Ersatz für eine abwechslungsreiche, ausgewogene Ernährung sowie eine gesunde Lebensweise. 30 Schweizer Hausapotheke 5-2022

Der perfekte Start in den Tag Dank der Snooze-Funktion der heutigen Wecker wird die wache Zeit am Morgen vor dem Aufbrechen bei vielen kürzer und kürzer. In der Eile ist es dann oft das Frühstück, das weggelassen wird, um doch noch rechtzeitig zur Arbeit, in die Schule oder zum Bus zu kommen. Nicht richtig, finden wir! Denn die wenigen Minuten, die es für eine ausgewogene Schale Müesli braucht, sind genau die Minuten, welche über einen schwungvollen, gelungenen Start in den Tag entscheiden. Ein gutes Müesli ist viel mehr als einfach nur ein Magenfüller: Dank wertvollen, hochwertigen Cerealien aus Getreide liefert ein gutes Müesli die nötigen Ballaststoffe, Mineralien und Vitamine, die es für einen guten Tag braucht. So beinhaltet zum Beispiel das Vollwert-Müesli der Morga eine ausgewogene Mischung an Zutaten, die nicht nur den Tag retten, sondern einen langfristig positiven Effekt haben. Dinkel-, Gersten- und Haferflocken Die Dinkelflocken, Gerstenflocken und Haferflocken enthalten viele Ballaststoffe und komplexe Kohlenhydrate, die helfen, bis zur Mittagszeit satt zu halten. Zudem beinhalten sie von Natur aus wertvolle Mineralien und Vitamine, besonders Eisen, Vitamin B, Zink, Magnesium und Phosphor. Auch der Proteingehalt der Flocken lässt sich sehen! Gesunde Zutaten also, die helfen, gut in den Tag zu starten und bis zum Mittagessen konstante Leistung zu bringen. Sultaninen Sultaninen geben dem Müesli eine natürliche Süsse. Zudem enthalten die kleinen Energielieferanten kaum Fett und sind eine gute Ballaststoffquelle. Sonnenblumenkerne Sonnenblumenkerne sind ein wertvoller Bestandteil der zeitgemässen Ernährung und enthalten einen hohen Anteil an Proteinen. Ein idealer Begleiter in der veganen oder vegetarischen Ernährung, aber auch für Fleischesser eine Wohltat. Haselnüsse Haselnüsse verleihen dem Müesli einen angenehmen Crunch und schmecken richtig gut! Dank der Nüsse wird das Müesli erst zu dem, was es ist. Sesam Diese Samen bereichern nicht nur als Öl, denn ihre vielen wertvollen Inhaltsstoffe nehmen in einer ausgewogenen Ernährung eine besondere Rolle ein. Die Sesamsamen enthalten 50–60 % Öl, davon einen hohen Anteil Linolsäure: eine mehrfach ungesättigte Fettsäure, die für den Menschen essenziell ist, weil der Körper sie nicht selbst bilden kann. Zudem haben sie einen hohen Anteil an B-Vitaminen und einen hohen Selengehalt. Dieser ist für Menschen, die ihren Fleischkonsum reduziert haben, interessant. Leinsamen Die Leinpflanze, auch Flachs genannt, wird seit mindestens 5000 v. Chr. kultiviert. Kein Wunder, denn die Samen der Leinpflanze enthalten rund 40 % Öl und von diesen sind 90 % ungesättigte Fettsäuren. Demeter-Label Alle erwähnten Zutaten stammen aus biologisch-dynamischem Anbau und dürfen das Demeter-Label tragen. «Demeter» ist das weltweit gültige Qualitätslabel für Nahrungsmittel aus der biologisch-dynamischen Landwirtschaft. Das älteste Bio-Label verfügt über die strengsten Richtlinien. Wer Demeter einkauft weiss, dass dahinter eine konsequent naturnahe und nachhaltige Landwirtschaft und Verarbeitungsweise stehen. Sie sehen, das Morga Vollwert- Müesli bietet die idealen Voraussetzungen für einen perfekten Start in den Tag. Abwechslung ist natürlich auch am Morgen gefragt, daher bietet Morga eine breite Palette an unterschiedlichen Müesli. Zum Schluss: Eine kleine Geschichte über Sultaninen Auf der ganzen Welt bekannt und genossen, sind die Ursprünge der Sultaninen in Griechenland, der Türkei und im Iran zu finden. So steht ihr Name in Verbindung mit dem Herrscher des Osmanischen Reiches, auch «Sultan» genannt. Da sich dieser der Legende nach an den Kernen störte, wurde zu seinen Ehren eine kernenlose Sorte gezüchtet. Müesli Knuspermischung Original Bio Swiss Bio-Mix Müesli-Mix ohne Zucker Müesli mit Beeren Schweizer Hausapotheke 5-2022 31

Unsere Zeitschriften