Aufrufe
vor 2 Monaten

Nr. 6 / 2021

  • Text
  • Fussball
  • Alltag
  • Muskeln
  • Zudem
  • Wichtig
  • Schweiz
  • Zeit
  • Hausapotheke
  • Menschen
  • Schweizer
MÜSLÜM «IMPFT» WIEDER – DER MANN HINTER DER MASKE | HOMÖOPATHISCHE KREISLAUFTROPFEN | VORHOFFLIMMERN OPERATIV BEHANDELN | STUMPFE VERLETZUNGEN | SUCHT NACH ANERKENNUNG | UNTERSTÜTZUNG DES IMMUNSYSTEMS | WÄRMEWÄSCHE | WENN DER RÜCKEN STREIKT | BRUSTWARZENPFLEGE | GRUNDSÄTZE GESUNDER ERNÄHRUNG | FUSSBALL – ZWISCHEN HIMMEL UND HÖLLE | EISENMANGEL | BOUILLONS FÜR JEDEN GESCHMACK | GESUNDHEITSSCHUHE | MILBENALLERGIE | SCHLAFSTÖRUNGEN – URSACHEN UND BEHANDLUNG | IMMUNTHERAPIE NACH DR. MED. CARL SPENGLER | ORTHOPÄDIE STATT OPERATION | GEMMOTHERAPIE, BROMBEERSTRAUCH | GEWÜRZPFLANZEN BEI STIMMUNGSSCHWANKUNGEN | THROMBOSE: ERHÖHTE GEFAHR AUF REISEN | FÜR POSITIVE EFFEKTE: GESICHTSMUSKELTRAINING | WOHLBEFINDEN UND GEWICHTSABNAHME | GELENKSCHMERZEN: VIELE URSACHEN UND GESICHTER | STOFFWECHSELTHERAPIE | SCHUHE ZUM WOHLFÜHLEN | BEWEGUNGSFREUDE MIT BANDAGEN | GESUNDES IMMUNSYSTEM MIT SPAGYRIK | IMMUNSYSTEM FÜR DIE KALTE JAHRESZEIT STÄRKEN | BEI AKUTEN GELENKSCHMERZEN DURCH ARTHROSE | MINERALSTOFFE – STILLE HELFER DES KÖRPERS | KRAFTQUELLEN IN HÖHEREN LEBENSJAHREN | HERZENSBILDUNG: WEG VOM GERHIN, HIN ZUR SEELE | MUNDGESUNDHEIT, RICHTIG ZÄHNEPUTZEN | WICHTIGE PAUSEN FÜR AKTIVE MENSCHEN | OHNE LAUS KEIN ZUCKERSCHLECKEN: TANNENHONIG | SCHLAFSTÖRUNGEN BEI KINDERN | VIELSEITIGES BASENBAD | HAUTPROBLEME UND DEREN URSACHEN | WICHTIGE AMINOSÄUREN | NATURKOSMETIK-SHAMPOOS IN BIO QUALITÄT | IN FORM DURCH DEN WINTER | WENN DIE NERVEN BLANK LIEGEN | SELBSTSTÄNDIGKEIT IM ALTER | RHEUMALIGA SCHWEIZ, AKTIONSWOCHE | HEILUNG DRUCH SELBSTHEILUNG | DAMIT DEM LETZTEN WILLEN KEINE STEINE IN DEN WEG GELEGT WERDEN | ZEIT FÜR VERWÖHNSTUNDEN | WORTWEISE | FIT FÜRS WANDERN | PFLANZLICHES EIWEISS | NACH INNEN HÖREN – KÖRPERGEDÄCHTNIS | LEBENSNOTWENDIGE AMINOSÄUREN | LAVENDEL, DIE KLEINSTE HAUSAPOTHEKE | GRUNDSÄTZE GESUNDER ERNÄHRUNG | VERBESSERN SEI IHREN SCHLAF | STOP DER STURZGEFAHR | VITALITÄT MIT MIKRONÄHRSTOFFEN | WAS DEN NIEREN SCHADET | SHIATSU: WIDER DEN TÄGLICHEN WAHNSINN | SCHUTZ VOR ZECKENSTICHEN

Viele Ursachen und

Viele Ursachen und Gesichter Immer mehr Menschen leiden an Gelenkschmerzen. Am häufigsten schmerzen Knie-, Finger-, Hüft- und Schultergelenke. Und dafür gibt es viele Gründe. Besonders betroffen sind meist ältere Menschen, die Beschwerden können aber auch schon bei jüngeren Personen auftreten. Die orangegelbe Kurkumawurzel schmeckt fein und hilft bei Gelenkschmerzen. In der Ayurvedischen Küche gilt sie als wärmendes Heilgewürz. Kurkuma löst schmerzlindernde Effekte aus. Das liegt am hohen Gehalt an Antioxidantien, welche die Entzündungsprozesse in den Gelenken hemmen. Regelmässiger Konsum von Kreuzblütengewächsen wie Brokkoli, Kohlsprossen, Kohlrabi und Grünkohl kann Arthritis und anderen entzündlichen Gelenkerkrankungen vorbeugen. Der Konsum von Gemüse und Obst ist generell hilfreich bei Gelenkschmerzen – diese Gemüsesorten scheinen aber besonders gut dagegen zu wirken. Unsere Gelenke dienen der Beweglichkeit und verbinden zwei oder mehrere Knochen miteinander. Sie sind von einer Gelenkkapsel umgeben, die von der sogenannten Gelenkinnenhaut (Synovialis) ausgekleidet wird. Diese produziert die Gelenkflüssigkeit (Synovia), die für ein reibungsfreies Aneinandergleiten der Knorpel verantwortlich ist. Knapp die Hälfte aller Menschen über 45 Jahren leidet unter schmerzenden Gelenken. Gelenkschmerzen sind vielfältig in ihrem Erscheinungsbild: Setzen sie plötzlich innerhalb von nur wenigen Stunden ein, spricht man von akuten Gelenkschmerzen, wenn sie sich über Wochen und Monate entwickeln, hingegen von chronischen. 32 Schweizer Hausapotheke 6-2021 Verschleiss Meist lösen Abnutzungserscheinungen die Schmerzen aus, Mediziner sprechen in einer solchen Situation von Arthrose. Auch entzündete (Arthritis) oder verletzte Gelenke sind oft mit schmerzhaften Beschwerden verbunden. Dazu gibt es noch andere mögliche Ursachen für Gelenkschmerzen wie beispielsweise Rheuma. Besonders bei Rheumapatienten ist es wichtig, die entzündliche Gelenkerkrankung frühzeitig zu erkennen und zu behandeln, um das Risiko möglicher Folgeerkrankungen zu senken. Offenbar treten bei Rheumatikern Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Erkrankungen des Bewegungsapparates, der Lunge und der Psyche weitaus häufiger auf als bei Menschen ohne entzündliche Erkrankung der Gelenke. Tipps Eine Faustregel besagt, dass der Gang zum Arzt unter folgerndem Aspekt ratsam ist: Bei eingeschränkter Beweglichkeit des schmerzenden Gelenks, Fieber, geröteter Haut über dem schmerzenden Gelenk und bei einem geschwollenen Gelenk. Und das sind wertvolle Tipps auf einen Blick, was Sie selbst unternehmen können: Allem voran steht der Abbau von Übergewicht, die Vermeidung von einseitigen Belastungen sowie die Reduzierung von psychischem Stress – seelische Belastungen können sich nämlich auch in Form von Gelenkschmerzen äussern. Hilfreich ist ein gelenkschonendes Ausdauertraining wie Schwimmen und Radfahren. Aber auch Heilpflanzen, etwa als Tee oder Salbe oder ätherische Öle für Massagen können helfen. Ernährung Ein nicht ganz unwesentlicher Beitrag für die Gelenkgesundheit kann auch die Ernährung leisten. Diese fünf Lebensmittel wirken entzündungshemmend und versorgen Ihre Gelenke mit wichtigen Nährstoffen wie Vitamin C und Kalzium: Scheinbar hat ein Inhaltsstoff von Olivenöl einen regenerierenden Effekt auf die Knorpel. Dadurch wird eine bessere Beweglichkeit ermöglicht. Olivenöl ist ganz einfach in die tägliche Ernährung integrierbar. Auf Salaten, gebratenem Gemüse oder in Pasta-Saucen schmeckt es besonders gut. Fermentierte Milchprodukte wie Kefir und Joghurt liefern hochwertiges Kalzium für das Skelett. Zudem haben die Bakterien, die Milch in Kefir und Co. «verwandeln», einen schützenden Einfluss auf die Gelenke. Sie verlangsamen oder stoppen dort Entzündungsprozesse, die für Schmerzen verantwortlich sind. Schliesslich unterstützen alle Früchte und Gemüse mit einem hohen Vitamin-C-Gehalt die Gelenke – neben Orangen eignen sich also auch Erdbeeren, Paprika, Papaya, Ananas und Kiwis dafür. Orangen aber wirken bei Gelenkschmerzen dank Vitamin C, Nährstoffen und sekundären Pflanzenstoffen besonders lindernd. Urs Tiefenauer ist Texter, Werbe- und PR- Fachmann. Seit 2001 arbeitet er selbstständig im Bereich Gesundheit und Gesellschaft.

Aktive Massnahmen gegen chronische Erkrankungen und zur Stärkung des Immunsystems Sie möchten Ihre Gesundheit stärken und bis ins hohe Alter erhalten? Mit gezielter Ernährungs- und Stoffwechseltherapie gewinnen Sie spürbar mehr Vitalität und Wohlbefinden. Gleichzeitig unterstützen Sie mit einem gut funktionierenden Stoffwechsel ein gesundes Immunsystem. Wir zeigen Ihnen neue Wege. Aktive Massnahmen gegen chronische Erkrankungen und zur Stärkung des Immunsystems sind wichtige Bestandteile. Dazu hilft unsere erfolgreiche, 30-jährige Erfahrung. Das Fachkurhaus in Berlingen ist ein spezialisierter Erholungsort für komplementäre Medizin. Als Schwerpunkte wirken Ernährungs- und Stoffwechseltherapie. Die ganzheitliche Philosophie, moderne Behandlungs- und Schulungsmethoden sowie die idyllische Lage am Bodensee bieten perfekte Voraussetzungen für einen nachhaltigen Therapieerfolg. Ob bei Übergewicht, Diabetes, Bluthochdruck, hohem Cholesterin, Darmproblemen, Stress oder einem angeschlagenen Immunsystem – seit nun 30 Jahren profitieren Menschen mit den unterschiedlichsten Problemen von Intensiv-Kur(s) wochen im «Seeblick». Wir machen keine Diät, sondern eine Stoffwechseltherapie Ein gut funktionierender Stoffwechsel ist die Grundlage für körperliches und seelisches Wohlbefinden. Umgekehrt gilt: Jede Krankheit hat ihre Ursache in einer Störung des Stoffwechsels. Im Problemfall werden Substanzen nicht mehr abgebaut und ausgeschieden. Wenn sie sich anreichern, können sie den Körper sogar vergiften. Die Symptome sind vielfältig: ein nicht funktionierendes Immunsystem, Schlafstörungen, zu hohe Zucker-, Fett- und Leberwerte, Verdauungsprobleme, Müdigkeit, Erschöpfung oder rheumatische Beschwerden. Im Fachkurhaus Seeblick nehmen wir uns daher viel Zeit für Sie und Ihre offenen Fragen. Tiefgreifend entgiften – Immunsystem stärken Um Ihre Gesundheit zu erhalten, hilft es sehr, Ihrem Körper eine Auszeit zu gönnen. Mit unserem EPD ® -Ernährungsprogramm regen Sie Ihren Stoffwechsel an und entgiften tiefgreifend. Dazu ermitteln wir Ihren individuellen Bedarf an Vitaminen, Mineralien, Spurenelementen, Ballast- und Aufbaustoffen. Parallel gleichen wir Defizite mit unseren massgeschneiderten HCK ® -Mikronährstoffrezepturen gezielt aus. So bekommt Ihr Körper exakt, was er braucht. Schon nach kurzer Zeit spüren Sie die positive Wirkung und stärken sukzessive Ihr Immunsystem. Eine starke Immunabwehr ist der beste Schutz Unsere Immunabwehr ist ein fein abgestimmtes, hoch leistungsfähiges biologisches System mit einer unvorstellbar grossen Zahl von Zellen. Alle Zellen patrouillieren ständig im Körper, werden erneuert, lernen dazu und stellen sich täglich neuen Herausforderungen. Ohne das körpereigene Abwehrsystem hätte der Mensch keine Überlebenschance. Immunsystem und Ernährung stehen miteinander in enger Wechselbeziehung. Deshalb sind eine gesunde Ernährung und ausreichende Mikronährstoffzufuhr nicht nur Voraussetzung für die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit, sondern auch für ein funktions- und leistungsfähiges Immunsystem. Sie lernen bei unseren Fachvorträgen, wie Sie Ihre Ernährung soweit optimieren, dass Sie langfristige Erfolge erzielen. Ziele des Aufenthaltes im Fachkurhaus Seeblick Dr. med. Padia Rasch Leitende Ärztin Fachkurhaus Seeblick • Tiefgreifend entgiften • Rasch und gesund Depotfett abbauen • Cholesterinwerte und Blutdruck reduzieren • Körperfunktionen regenerieren und vitalisieren • Immunsystem gezielt stärken Spezialangebot: 1 Woche im Doppelzimmer pro Person ab CHF 998.– statt CHF 1242.– 1 Woche im Einzelzimmer ab CHF 1279.– statt CHF 1470.– Im Preis inbegriffen sind: 6 Übernachtungen (Sa – Fr), Kurse und Vorträge, komplette Verpflegung (EPD ® - Ernährungsprogramm) inkl. Getränke, Benutzung Whirlpool und Tepidarium, Morgengymnastik, Fitness-Center Kronenhof, Eintritts- und Austrittscheck. Ich interessiere mich für eine Intensiv-Kur(s)woche Informationen Intensiv-Kur(s)woche Mein Wunschtermin: Bitte senden Sie mir kostenlos und unverbindlich Unterlagen zu: Name mit Wunschtermin, Name und Adresse Anschrift per Mail an info@seeblick-berlingen.ch (Betreff: Intensiv-Kurswoche Fachkurhaus Seeblick) Telefon E-Mail Wieslistrasse 34 Postfach 35 8267 Berlingen Telefon +41 (0)52 762 00 70 info@seeblick-berlingen.ch www.seeblick-berlingen.ch SH 8/2021

Unsere Zeitschriften