Aufrufe
vor 2 Monaten

Nr. 6 / 2021

  • Text
  • Fussball
  • Alltag
  • Muskeln
  • Zudem
  • Wichtig
  • Schweiz
  • Zeit
  • Hausapotheke
  • Menschen
  • Schweizer
MÜSLÜM «IMPFT» WIEDER – DER MANN HINTER DER MASKE | HOMÖOPATHISCHE KREISLAUFTROPFEN | VORHOFFLIMMERN OPERATIV BEHANDELN | STUMPFE VERLETZUNGEN | SUCHT NACH ANERKENNUNG | UNTERSTÜTZUNG DES IMMUNSYSTEMS | WÄRMEWÄSCHE | WENN DER RÜCKEN STREIKT | BRUSTWARZENPFLEGE | GRUNDSÄTZE GESUNDER ERNÄHRUNG | FUSSBALL – ZWISCHEN HIMMEL UND HÖLLE | EISENMANGEL | BOUILLONS FÜR JEDEN GESCHMACK | GESUNDHEITSSCHUHE | MILBENALLERGIE | SCHLAFSTÖRUNGEN – URSACHEN UND BEHANDLUNG | IMMUNTHERAPIE NACH DR. MED. CARL SPENGLER | ORTHOPÄDIE STATT OPERATION | GEMMOTHERAPIE, BROMBEERSTRAUCH | GEWÜRZPFLANZEN BEI STIMMUNGSSCHWANKUNGEN | THROMBOSE: ERHÖHTE GEFAHR AUF REISEN | FÜR POSITIVE EFFEKTE: GESICHTSMUSKELTRAINING | WOHLBEFINDEN UND GEWICHTSABNAHME | GELENKSCHMERZEN: VIELE URSACHEN UND GESICHTER | STOFFWECHSELTHERAPIE | SCHUHE ZUM WOHLFÜHLEN | BEWEGUNGSFREUDE MIT BANDAGEN | GESUNDES IMMUNSYSTEM MIT SPAGYRIK | IMMUNSYSTEM FÜR DIE KALTE JAHRESZEIT STÄRKEN | BEI AKUTEN GELENKSCHMERZEN DURCH ARTHROSE | MINERALSTOFFE – STILLE HELFER DES KÖRPERS | KRAFTQUELLEN IN HÖHEREN LEBENSJAHREN | HERZENSBILDUNG: WEG VOM GERHIN, HIN ZUR SEELE | MUNDGESUNDHEIT, RICHTIG ZÄHNEPUTZEN | WICHTIGE PAUSEN FÜR AKTIVE MENSCHEN | OHNE LAUS KEIN ZUCKERSCHLECKEN: TANNENHONIG | SCHLAFSTÖRUNGEN BEI KINDERN | VIELSEITIGES BASENBAD | HAUTPROBLEME UND DEREN URSACHEN | WICHTIGE AMINOSÄUREN | NATURKOSMETIK-SHAMPOOS IN BIO QUALITÄT | IN FORM DURCH DEN WINTER | WENN DIE NERVEN BLANK LIEGEN | SELBSTSTÄNDIGKEIT IM ALTER | RHEUMALIGA SCHWEIZ, AKTIONSWOCHE | HEILUNG DRUCH SELBSTHEILUNG | DAMIT DEM LETZTEN WILLEN KEINE STEINE IN DEN WEG GELEGT WERDEN | ZEIT FÜR VERWÖHNSTUNDEN | WORTWEISE | FIT FÜRS WANDERN | PFLANZLICHES EIWEISS | NACH INNEN HÖREN – KÖRPERGEDÄCHTNIS | LEBENSNOTWENDIGE AMINOSÄUREN | LAVENDEL, DIE KLEINSTE HAUSAPOTHEKE | GRUNDSÄTZE GESUNDER ERNÄHRUNG | VERBESSERN SEI IHREN SCHLAF | STOP DER STURZGEFAHR | VITALITÄT MIT MIKRONÄHRSTOFFEN | WAS DEN NIEREN SCHADET | SHIATSU: WIDER DEN TÄGLICHEN WAHNSINN | SCHUTZ VOR ZECKENSTICHEN

X-fach gegen Schmerzen:

X-fach gegen Schmerzen: mit Flam-X Dolo forte Lotio gen. Diese Menge entspricht der Grösse einer Kirsche beziehungsweise einer Walnuss. Das Gel wird leicht eingerieben, bei Muskelbeschwerden einmassiert. Anschliessend sollten die Hände gründlich gewaschen werden, ausser diese sind der zu behandelnde Bereich. Mit dem Duschen oder Baden sollte einige Minuten gewartet werden, damit das Gel gut einziehen kann. Die Anwendung von Flam-X Dolo forte Lotio erfolgt zweimal täglich, vorzugsweise morgens und abends. Das Arzneimittel sollte nicht länger als 14 Tage angewendet werden. Sollten die Beschwerden nach einer Woche noch anhalten oder sich verstärken, ist eine ärztliche Konsultation angeraten. Verlässliche Hilfe bei akuten Gelenkschmerzen durch Arthrose. • Bei Gelenkschmerzen durch Arthrose sorgt Flam-X Dolo forte Lotio für Linderung. • Das Präparat enthält den Wirk- stoff Diclofenac, der über ent- zündungshemmende und schmerzstillende Eigenschaften verfügt. • Das kühlende Gel wird auf die Haut aufgetragen und sanft eingerieben. • Flam-X Dolo forte Lotio kann auch bei Schwellungen und Schmerzen bei traumatisch be- dingten Entzündungen wie Ver- stauchungen, Prellungen und Zerrungen angewandt werden. Arthrose – Abnutzungserscheinungen von Gelenken Muskel- und Gelenkschmerzen zählen zu den verbreiteten Beschwerden im Alltag. Knapp die Hälfte aller Menschen über 45 Jahren leidet unter Gelenkschmerzen. Eine häufige Ursache für Gelenkschmerzen ist die Arthrose: Abnutzungserscheinungen machen sich an den Gelenken bemerkbar. Besonders anfällig für diese Erkrankung sind die Knie, die Hüft- und Sprunggelenke. Auch die Finger- und Zehengelenke können von Arthrose betroffen sein. Gelenkschmerzen beeinträchtigen den Alltag von Betroffenen teils erheblich: Verbreitet ist der sogenannte Anlaufschmerz bei beginnender Bewegung. Auch alltägliche Belastungen der Gelenke lösen einen Schmerzreiz aus, der sich manifestieren kann. Diese Beschwerden schränken die Mobilität ein und nehmen die Lust an einem Leben in Bewegung. Flam-X Dolo forte Lotio lindert den Schmerz Flam-X Dolo forte Lotio ist ein schmerzstillendes Arzneimittel. Es zählt zu den nichtsteroidalen Antirheumatika und wirkt x-fach gegen Schmerzen bei • Arthrose in Knie-, Finger- und Zehengelenken • Rückenschmerzen infolge traumatischer Ereignisse • Verletzungen wie Prellungen, Zerrungen oder Verstauchungen Flam-X Dolo forte Lotio ist für Erwachsene und Jugendliche ab zwölf Jahren geeignet. So wirkt Flam-X Dolo forte Lotio Flam-X Dolo forte Lotio enthält den Wirkstoff Diclofenac. Dieser unterbricht am Wirkort die Schmerzvermittlung und hemmt Entzündungen. Dank der wässrig-alkoholischen Grundlage erzielt Flam-X Dolo forte Lotio ausserdem eine angenehm kühlende Wirkung auf der Haut, die zum Wohlbefinden beiträgt. So wird Flam-X Dolo forte Lotio angewendet Je nach Grösse der schmerzenden Stelle werden zwei bis vier Gramm Flam-X Dolo forte Lotio auf die intakte, nicht intakte Haut aufgetra- Wenige Anwendungen – mehr vom Alltag Flam-X Dolo forte Lotio ist in der praktischen Tube zu 100 Gramm erhältlich. Diese enthält 2,32 Gramm Diclofenac Diethylamin. In dieser Konzentration ist eine zweimalige Anwendung pro Tag möglich – für eine optimale und besonders alltagsfreundliche Behandlung. Flam-X Dolo forte Lotio ist in Ihrer Apotheke oder Drogerie erhältlich. axapharm ag 6340 Baar 38 Schweizer Hausapotheke 6-2021

Stille Helfer des Körpers Wir übersehen sie schnell, wenn wir an gesunde Ernährung denken – die ganze Gruppe der Mineralstoffe. Dabei erfüllen sie zahlreiche wertvolle Aufgaben in unserem Körper, angefangen von festen Zähnen über die Blutbildung und dem Wasserhaushalt bis zum Immunsystem. Mineralstoffe sind anorganische Nahrungsbestandteile, die in pflanzlichen und tierischen Lebensmitteln vorkommen. Sie machen etwa vier Prozent des Körpergewichts aus. Mineralstoffe kommen in unterschiedlichen Konzentrationen im Körper vor und werden in unterschiedlichen Mengen benötigt. Dies ist der Grund, dass diese Nahrungsbestandteile in Mengen- und Spurenelemente eingeteilt werden. Mengen- und Spurenelemente Mengenelemente kommen im Körper in grösseren Konzentrationen vor und müssen täglich in Gramm-Mengen aufgenommen werden. Hierzu zählen unter anderem Natrium, Chlorid, Kalium, Calcium, Phosphor und Magnesium. Spurenelemente sind bis auf Eisen in geringeren Mengen im Körper vorhanden und werden dementsprechend auch lediglich in Mikrogramm bis Milligramm-Mengen benötigt. Zu den Spurenelementen zählen beispielsweise: Eisen, Jod, Zink, Selen, Kupfer und Fluorid. Vielfältige Aufgaben Mineralstoffe spielen eine wichtige Rolle im Elektrolyt- und Wasserhaushalt und sind auch für den Aufbau von Knochen, Zähnen, Muskeln, Hormonen und Enzymen unentbehrlich. Ausserdem werden Mineralstoffe bei der Immunabwehr, dem Sehvorgang und für das Nervensystem benötigt. Ebenso kommen die Blutgerinnung, Prozesse der Fortpflanzung und die Zellteilung nicht ohne Weiteres ohne Mineralstoffe aus. und unkonzentrierten Befinden führen. Ein Risiko für eine Unterversorgung haben vor allem Menschen, bei denen die Nahrungsverwertung gestört ist (z. B. Alkoholiker oder Menschen mit Magen-Darm-Erkrankungen) oder Personen, die einen besonders hohen Bedarf haben (z. B. in der Schwangerschaft). Sollte der Ernährungsplan beispielsweise keine tierischen Lebensmittel enthalten (z. B. bei veganer Kost), sollte die entsprechende Person besonders auf die Zufuhr bestimmter Mineralstoffe achten. Dazu gehören Kalzium, Selen, Zink, Jod und Eisen. Umgekehrt sind Folgeschäden durch eine zu hohe Aufnahme aus der Nahrung praktisch ausgeschlossen. Selbstregelung im Körper Der Körper ist in der Lage, je nach Bedarf, die Aufnahme von Mengen- und Spurenelementen zu regulieren. Er kann den Bestand konstant halten und Schwankungen entgegenwirken, indem er beispielsweise bei hohen verabreichten Dosen oder bereits vollen Körperspeichern weniger aufnimmt oder die Ausscheidung über Stuhl, Harn oder Haut steuert. Aber auch andere Faktoren können einen Einfluss auf die Mineralstoffaufnahme im Körper haben. So kann je nach Zusammensetzung der Nahrung, pH-Verhältnissen im Magen-Darm-Trakt Anwesenheit von in pflanzlichen Lebensmitteln vorkommenden Stoffen wie Oxalsäure, Flavonoiden oder anderen Mengen- und Spurenelementen die Aufnahme bestimmter Mineralstoffe vermindert sein. Wechselwirkungen mit weiteren Nahrungsbestandteilen können die Aufnahme bestimmter Mineralstoffe begünstigen, wie etwa Vitamin C und Nickel bei Nahrungseisen. Nicht ausschwemmen Im Gegensatz zu den Vitaminen sind die meisten Mineralstoffe wenig empfindlich gegenüber Hitze, Licht und Sauerstoff. Sie können aber durch Wasser während des Rüstens, Waschens und Kochens ausgelaugt werden. Daher gilt: Gemüse und Früchte möglichst ganz, also vor dem Rüsten waschen; Gemüse dünsten beziehungsweise mit einer nur geringen Wassermenge kochen; Schalen, wenn immer möglich verwenden, da viele Mineralstoffe in der Schale stecken. Urs Tiefenauer Der Mensch muss täglich sowohl Mengenwie auch Spurenelemente über die Nahrung zu sich nehmen, da der Körper diese nicht selbst herstellen kann. Durch eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung lässt sich dies allerdings einfach umsetzen, zudem sind Mineralstoffmängel bei gesunden Personen eher selten. Mineralstoffe liefern selbst keine Energie, sind aber die Voraussetzung für die Energiegewinnung aus Energielieferanten wie Kohlenhydraten, Fetten und Eiweissen. Demnach kann ein Mangel zu einem körperlich schlappen, müden

Unsere Zeitschriften