Aufrufe
vor 3 Monaten

Nr. 6 / 2021

  • Text
  • Fussball
  • Alltag
  • Muskeln
  • Zudem
  • Wichtig
  • Schweiz
  • Zeit
  • Hausapotheke
  • Menschen
  • Schweizer
MÜSLÜM «IMPFT» WIEDER – DER MANN HINTER DER MASKE | HOMÖOPATHISCHE KREISLAUFTROPFEN | VORHOFFLIMMERN OPERATIV BEHANDELN | STUMPFE VERLETZUNGEN | SUCHT NACH ANERKENNUNG | UNTERSTÜTZUNG DES IMMUNSYSTEMS | WÄRMEWÄSCHE | WENN DER RÜCKEN STREIKT | BRUSTWARZENPFLEGE | GRUNDSÄTZE GESUNDER ERNÄHRUNG | FUSSBALL – ZWISCHEN HIMMEL UND HÖLLE | EISENMANGEL | BOUILLONS FÜR JEDEN GESCHMACK | GESUNDHEITSSCHUHE | MILBENALLERGIE | SCHLAFSTÖRUNGEN – URSACHEN UND BEHANDLUNG | IMMUNTHERAPIE NACH DR. MED. CARL SPENGLER | ORTHOPÄDIE STATT OPERATION | GEMMOTHERAPIE, BROMBEERSTRAUCH | GEWÜRZPFLANZEN BEI STIMMUNGSSCHWANKUNGEN | THROMBOSE: ERHÖHTE GEFAHR AUF REISEN | FÜR POSITIVE EFFEKTE: GESICHTSMUSKELTRAINING | WOHLBEFINDEN UND GEWICHTSABNAHME | GELENKSCHMERZEN: VIELE URSACHEN UND GESICHTER | STOFFWECHSELTHERAPIE | SCHUHE ZUM WOHLFÜHLEN | BEWEGUNGSFREUDE MIT BANDAGEN | GESUNDES IMMUNSYSTEM MIT SPAGYRIK | IMMUNSYSTEM FÜR DIE KALTE JAHRESZEIT STÄRKEN | BEI AKUTEN GELENKSCHMERZEN DURCH ARTHROSE | MINERALSTOFFE – STILLE HELFER DES KÖRPERS | KRAFTQUELLEN IN HÖHEREN LEBENSJAHREN | HERZENSBILDUNG: WEG VOM GERHIN, HIN ZUR SEELE | MUNDGESUNDHEIT, RICHTIG ZÄHNEPUTZEN | WICHTIGE PAUSEN FÜR AKTIVE MENSCHEN | OHNE LAUS KEIN ZUCKERSCHLECKEN: TANNENHONIG | SCHLAFSTÖRUNGEN BEI KINDERN | VIELSEITIGES BASENBAD | HAUTPROBLEME UND DEREN URSACHEN | WICHTIGE AMINOSÄUREN | NATURKOSMETIK-SHAMPOOS IN BIO QUALITÄT | IN FORM DURCH DEN WINTER | WENN DIE NERVEN BLANK LIEGEN | SELBSTSTÄNDIGKEIT IM ALTER | RHEUMALIGA SCHWEIZ, AKTIONSWOCHE | HEILUNG DRUCH SELBSTHEILUNG | DAMIT DEM LETZTEN WILLEN KEINE STEINE IN DEN WEG GELEGT WERDEN | ZEIT FÜR VERWÖHNSTUNDEN | WORTWEISE | FIT FÜRS WANDERN | PFLANZLICHES EIWEISS | NACH INNEN HÖREN – KÖRPERGEDÄCHTNIS | LEBENSNOTWENDIGE AMINOSÄUREN | LAVENDEL, DIE KLEINSTE HAUSAPOTHEKE | GRUNDSÄTZE GESUNDER ERNÄHRUNG | VERBESSERN SEI IHREN SCHLAF | STOP DER STURZGEFAHR | VITALITÄT MIT MIKRONÄHRSTOFFEN | WAS DEN NIEREN SCHADET | SHIATSU: WIDER DEN TÄGLICHEN WAHNSINN | SCHUTZ VOR ZECKENSTICHEN

Die fünf häufigsten

Die fünf häufigsten Hautprobleme und deren Ursachen Makellose Haut? Davon können viele nur träumen. Die fünf folgenden Hauterkrankungen sind besonders häufig und viele Menschen leiden darunter. Sie belasten nicht nur das äussere Erscheinungsbild, sondern können auch Auswirkungen auf die Psyche haben. Wir haben Tipps, was du gegen Hautprobleme tun kannst! Akne und unreine Haut Unreine Haut und Akne betrifft vor allem Jugendliche, kann aber auch bei Erwachsenen auftreten. Fettglanz, Pickel, Mitesser und Entzündungen treten vor allem im Gesicht, auf den Schultern sowie auf dem Rücken und Dekolleté auf. Hautunreinheiten entstehen, wenn die Haut zu viel Talg bildet, die Poren verstopfen und sich Keime vermehren. Stress, schlechte Ernährung, Rauchen und manche Medikamente können Akne hervorrufen. Pflege-Tipps Bei unreiner Haut und Akne wird eine beruhigende Feuchtigkeitspflege mit antimikrobieller Wirkung empfohlen, zum Beispiel mit Bisabolol, Panthenol, Allantoin oder Zink. Bei Akne sollte unbedingt ärtzlicher Rat eingeholt werden. Ganz wichtig, auch therapiebegleitend, ist eine sanfte, aber gründliche Reinigung der Haut, damit überschüssiger Talg entfernt wird. Die Pflegeprodukte Dado Sens PURDERM sind auf die Bedürfnisse von fettiger, unreiner Haut und Haut mit Akne ausgerichtet. Trockene Haut und Neurodermitis Trockene Haut spannt, kann jucken und wird leicht rau und rissig. Bei Neurodermitis kommen zu Hautirritationen noch Rötungen oder gar Hautveränderungen hinzu und der Juckreiz ist besonders unangenehm. Trockene Haut ist oft genetisch bedingt, kann aber auch durch Umwelteinflüsse oder eine zu intensive Reinigung hervorgerufen werden. Bei Neurodermitis spielt die Veranlagung eine wesentliche Rolle. Pflege-Tipps Bei trockener Haut und Neurodermitis wird eine rückfettende, beruhigende Pflege empfohlen, zum Beispiel mit pflanzlichen Ölen, Dexpanthenol, Zink oder Urea. Sie sollte darauf ausgerichtet sein, die Hautbarriere zu stärken. Auch therapiebegleitend empfiehlt es sich, die Haut wirklich konsequent mit Dado Sens EXTRODERM zu pflegen. Eventuell ist es sogar notwendig, dass einzelne Pflegeprodukte häufiger als nur morgens und abends aufgetragen werden. Zum Beispiel, wenn die Haut sehr stark ausgetrocknet ist, sich akut rötet und stark juckt. Allergien Allergiegefährdete Haut reagiert extrem sensibel auf äussere Einflüsse. Bedingt durch Kälte oder Sonne, aber auch durch Reinigungsmittel oder Duft-, Farboder Konservierungsstoffe, wie sie in manchen Kosmetikprodukten vorkommen. Beim Kontakt kann es zu Hautirritationen kommen: Die Haut juckt, rötet sich, bildet Bläschen, Pickelchen oder schwillt an. «Triggerfaktoren» wie Stress, Medikamente, extreme Hitze/Kälte oder ein ungesunder Lebensstil können zu einer Überreaktion des Immunsystems führen. Pflege-Tipps Eine besänftigende, rückfettende Feuchtigkeitspflege ist ideal, zum Beispiel mit Aloe vera, Panthenol, Allantoin oder Süssholzwurzel. Die Haut sollte möglichst nicht gereizt werden und Pflegeprodukte dürfen auf keinen Fall zu reichhaltig sein, damit die Haut nicht «überreagiert». Auch allergene Duftstoffe sind tabu. Lindernde Pflege, zum Beispiel Dado Sens PROBALANCE, hilft dabei, die Haut auszubalancieren. Prüfe bei der Auswahl von Kosmetikprodukten unbedingt die Liste bekannter allergiefördernder Inhaltsstoffe wie zum Beispiel Farbstoffe oder Konservierungsstoffe. Couperose und Rosacea Typisch für die Hautprobleme Couperose und Rosacea sind Rötungen auf Wange und Nase sowie sichtbaren Äderchen. Bei Rosacea kommen entzündliche Pusteln und Schwellungen hinzu. Getriggert werden sie durch starke Temperaturschwankungen, bestimmte Kosmetika oder UV-Strahlung. Heilbar sind die Hauprobleme nicht, aber die Ausprägung lässt sich durch Therapien und die richtige Hautpflege verbessern. Pflege-Tipps Es ist eine besänftigende, nicht zu reichhaltige Feuchtigkeitspflege zu wählen, zum Beispiel mit Rotalgen oder Allantoin. Die Haut kann sich so beruhigen und wieder selbst schützen. Kühlende Gele sind angenehm, sollten aber keine Duftstoffe, Menthol oder Kampfer enthalten. Es wird eine Pflege mit Produkten speziell für Couperose und Rosacea empfohlen, wie zum Beispiel Dado Sens SENSACEA. So können akut auftretende Rötungen oder Brennen gelindert werden. Falten und reife Haut Hautalterung ist etwas ganz Natürliches, ab einem bestimmten Alter nimmt nun mal die Fähigkeit zur Zellteilung und somit zur Regeneration ab. Reife Haut kann jedoch auch zur Problemhaut werden, wenn sie ohnehin schon sehr empfindlich ist. Sie trocknet dann besonders rasch aus, kann unangenehm jucken oder spannen. Dadurch bilden sich wiederum schneller Falten und Pigmentflecken und die Haut verliert ihre frische Ausstrahlung und wird schlaffer. Pflege-Tipps Reife empfindliche Haut benötigt eine sanfte, feuchtigkeitsspendende Anti-Aging-Pflege, zum Beispiel mit Ectoin, Biotin, Hyaluronsäure, Vitaminen und wertvollen Pflanzenölen und -wachsen. Die Hautbarriere soll gestärkt werden. Mit konsequenter Pflege lässt sich in Sachen jugendliche Ausstrahlung viel erreichen, die Haut wird gestrafft und geglättet. Speziell formulierte Produkte, zum Beispiel aus Dado Sens REGENERATION E, sollten hier angewendet werden. 48 Schweizer Hausapotheke 6-2021

Mein Protein ist smart Im menschlichen Körper existieren 80 000 bis 400 000 verschiedene Proteine und über 2700 Enzyme. Sie sind wichtig für den Aufbau von Muskeln, für eine schöne Haut, ein straffes Bindegewebe sowie für viele Stoffwechselvorgänge. Eine der Aminosäuren ist wichtig für die Bildung des Glückstoffes Serotonin. Bausteine der Proteine sind die Aminosäuren. Einige kann der Körper selbst bilden. Acht Aminosäuren hingegen sind essenziell. Das heisst, sie müssen über die Nahrung aufgenommen werden. Nicht alle Lebensmittel verfügen über alle essenziellen Aminosäuren. Besonders für Vegetarier und Veganer ist eine kluge Zusammenstellung des Menüplans wichtig. Gesunde Proteinversorgung im Alter Mit zunehmendem Alter, das heisst ab rund 50 Jahren, verlieren wir jährlich rund ein bis zwei Prozent an Muskelmasse und Muskelkraft. Krafttraining kann diesem Verlust entgegenwirken, wenn die Muskeln auch entsprechend ernährt werden. Doch ein verändertes Appetitverhalten und eine verringerte Proteinaufnahmefähigkeit wirken da entgegen. Ist die Ernährung ungenügend, kann sich der Abbau noch beschleunigen. Gebrechlichkeit und Immunschwäche sind unter anderem die Folge. Mit Proteinprodukten kann man gezielt einem Muskelverlust vorbeugen. Die stützende Funktion der Muskeln bleibt erhalten und die Sturzgefahr verringert sich. Wichtig dabei ist die Auswahl des richtigen Produktes. Die Proteinnutzung In der Schweiz wird viel Protein in Form von Fleisch, Fisch, Eiern und Milchprodukten verzehrt. So könnte man denken, dass genügend Protein über die Nahrung aufgenommen wird. Hier ist jedoch nicht die Menge entscheidend, sondern die Nutzbarkeit des Proteins. Unverdautes Protein belastet, was zu Blähungen, Bauchschmerzen und zu Fäulnis riechendem Stuhl führen kann. Aufgenommenes, jedoch ungenutztes Protein wird unter Bildung von Ammoniak, Harnstoff und Glucose wieder abgebaut. Die ersten beiden belasten Leber und Niere. Letzteres bedeutet einfach eine ungewollt höhere Zuckeraufnahme. Sportler legen dann an Gewicht zu, aber lagern mehr Fett als Muskeln an. Was macht ein wertvolles Proteinprodukt aus? Die eingenommenen Proteine, respektive Aminosäuren sollten zu 100 Prozent vom Körper aufgenommen werden. Das vermindert die Fäulnisprozesse im Darm. Doch das ist nicht alles. Proteine sollten vollständig für den Aufbau von Proteinen und Enzymen verwendet werden können. Liegen die Aminosäuren im richtigen Verhältnis vor, können Stoffwechselabfälle vermieden werden. Es ist eine Proteinnutzung von 100 Prozent anzustreben. Human Amino Pattern Liegen die acht essenziellen Aminosäuren genau in dem Verhältnis vor, wie der Mensch sie benötigt, spricht man vom Human Amino Pattern. Das Produkt, welche das Human Amino Pattern anbietet, ist Smart Protein. Es hat eine Proteinnutzung von 99 Prozent. Das ist deutlich mehr als zum Beispiel bei Molkeprodukten, (16 %) oder hydrolysierten Aminosäuren in Sportlernahrung (1 %). Reine Kristalle Eine saubere Proteinversorgung Ab 50+ ist eine Proteinsupplement generell sinnvoll. braucht hochwertige Rohstoffe. Für das Smart Protein werden Hülsenfrüchte in einem verdauungsähnlichen Prozess fermentiert. Die daraus gewonnenen Aminosäuren werden zu Kristallen mit pharmazeutischer Qualität gereinigt und ohne weitere Zusätze gemischt. Kein Shaken, kein Mixen Die Proteinversorgung mit Smart Protein ist einfach und ausserdem noch kalorienfrei. Die veganen Tabletten sind leicht einzunehmen. Im Gegensatz zu Pulverprodukten, die angerührt werden müssen und häufig viele Zusatzstoffe, auch kalorienreiche, enthalten, erhöht Smart Protein Ihre Freiheit im Ernährungsplan. Smart Protein besteht aus reinen Aminosäuren ohne weitere Zusätze und ist für Veganer, Sportler, Schwangere und Stillende sowie generell für Menschen 50+ geeignet. Schweizer Hausapotheke 6-2021 49

Unsere Zeitschriften