Aufrufe
vor 4 Monaten

Nr. 6 / 2021

  • Text
  • Fussball
  • Alltag
  • Muskeln
  • Zudem
  • Wichtig
  • Schweiz
  • Zeit
  • Hausapotheke
  • Menschen
  • Schweizer
MÜSLÜM «IMPFT» WIEDER – DER MANN HINTER DER MASKE | HOMÖOPATHISCHE KREISLAUFTROPFEN | VORHOFFLIMMERN OPERATIV BEHANDELN | STUMPFE VERLETZUNGEN | SUCHT NACH ANERKENNUNG | UNTERSTÜTZUNG DES IMMUNSYSTEMS | WÄRMEWÄSCHE | WENN DER RÜCKEN STREIKT | BRUSTWARZENPFLEGE | GRUNDSÄTZE GESUNDER ERNÄHRUNG | FUSSBALL – ZWISCHEN HIMMEL UND HÖLLE | EISENMANGEL | BOUILLONS FÜR JEDEN GESCHMACK | GESUNDHEITSSCHUHE | MILBENALLERGIE | SCHLAFSTÖRUNGEN – URSACHEN UND BEHANDLUNG | IMMUNTHERAPIE NACH DR. MED. CARL SPENGLER | ORTHOPÄDIE STATT OPERATION | GEMMOTHERAPIE, BROMBEERSTRAUCH | GEWÜRZPFLANZEN BEI STIMMUNGSSCHWANKUNGEN | THROMBOSE: ERHÖHTE GEFAHR AUF REISEN | FÜR POSITIVE EFFEKTE: GESICHTSMUSKELTRAINING | WOHLBEFINDEN UND GEWICHTSABNAHME | GELENKSCHMERZEN: VIELE URSACHEN UND GESICHTER | STOFFWECHSELTHERAPIE | SCHUHE ZUM WOHLFÜHLEN | BEWEGUNGSFREUDE MIT BANDAGEN | GESUNDES IMMUNSYSTEM MIT SPAGYRIK | IMMUNSYSTEM FÜR DIE KALTE JAHRESZEIT STÄRKEN | BEI AKUTEN GELENKSCHMERZEN DURCH ARTHROSE | MINERALSTOFFE – STILLE HELFER DES KÖRPERS | KRAFTQUELLEN IN HÖHEREN LEBENSJAHREN | HERZENSBILDUNG: WEG VOM GERHIN, HIN ZUR SEELE | MUNDGESUNDHEIT, RICHTIG ZÄHNEPUTZEN | WICHTIGE PAUSEN FÜR AKTIVE MENSCHEN | OHNE LAUS KEIN ZUCKERSCHLECKEN: TANNENHONIG | SCHLAFSTÖRUNGEN BEI KINDERN | VIELSEITIGES BASENBAD | HAUTPROBLEME UND DEREN URSACHEN | WICHTIGE AMINOSÄUREN | NATURKOSMETIK-SHAMPOOS IN BIO QUALITÄT | IN FORM DURCH DEN WINTER | WENN DIE NERVEN BLANK LIEGEN | SELBSTSTÄNDIGKEIT IM ALTER | RHEUMALIGA SCHWEIZ, AKTIONSWOCHE | HEILUNG DRUCH SELBSTHEILUNG | DAMIT DEM LETZTEN WILLEN KEINE STEINE IN DEN WEG GELEGT WERDEN | ZEIT FÜR VERWÖHNSTUNDEN | WORTWEISE | FIT FÜRS WANDERN | PFLANZLICHES EIWEISS | NACH INNEN HÖREN – KÖRPERGEDÄCHTNIS | LEBENSNOTWENDIGE AMINOSÄUREN | LAVENDEL, DIE KLEINSTE HAUSAPOTHEKE | GRUNDSÄTZE GESUNDER ERNÄHRUNG | VERBESSERN SEI IHREN SCHLAF | STOP DER STURZGEFAHR | VITALITÄT MIT MIKRONÄHRSTOFFEN | WAS DEN NIEREN SCHADET | SHIATSU: WIDER DEN TÄGLICHEN WAHNSINN | SCHUTZ VOR ZECKENSTICHEN

VEGAN BEAUTY WORTWEISE

VEGAN BEAUTY WORTWEISE SUPERFOOD FOR YOUR LIPS Für ein besonderes Pflegegefühl und einen dezenten Farbschimmer auf den Lippen. Schutzraum Wer zu bequem ist, um selber zu denken und selber sein Richter zu sein, der fügt sich eben in die Verbote, wie sie nun einmal sind. Er hat es leicht. Diese Worte könnte Hermann Hesse zum jungen Araber gesprochen haben, der dank eines Stipendiums in die Schweiz kam und den ich während der Eingewöhnung in die fremde Kultur begleitete. Er hatte sein abgeschiedenes Dorf am Rande der Wüste zum ersten Mal verlassen und von der Welt keine Ahnung. Etwa noch nie mit Messer und Gabel gegessen oder einen Fuss auf eine Rolltreppe gesetzt. Ich musste ihm vieles beibringen – wie einem kleinen Kind und lächelte oft verstohlen über seine ungeschickten Versuche. Anders als ein unbeschwertes Kind fragte er mich laufend, ob er dies oder jenes dürfe, er wagte ohne meinen Segen kaum zu atmen. An der Uni fand er schnell gute Freunde und entdeckte dabei eine freie, unkomplizierte Lebensweise, die ihm gefiel und ihm nicht «vom Teufel» schien, wie man ihn daheim gelehrt hatte. Die Prinzipien seiner Kultur und Religion waren indes fest in ihm verankert und stürzten ihn in innere Konflikte. Oft verwünschte er seinen freien Willen und seine Eigenverantwortung und sehnte sich nach der früheren eindeutigen Schwarz-Weiss-Optik und nach der Dorfgemeinschaft, die alles sah und unerbittlich darüber wachte, dass er nichts Verbotenes tat. Einmal sagte er ganz verzweifelt zu mir, er habe seinen Schutzraum verlassen und wisse nicht mehr, was gut und was böse sei. Es ging wohlverstanden nicht um tiefe philosophische Fragen, sondern bloss um für uns Selbstverständliches, wie mit Freunden ein Glas Wein trinken oder allein mit einer Frau ausgehen. Auch hierzulande schätzen viele Menschen Normen, Regeln und Konventionen, denn sie geben ihnen Sicherheit. Nicht vor einem strafenden Gott, an den sie ja nicht glauben. Aber die Sicherheit, durch ihr gesellschaftskonformes Verhalten von ihrem Umfeld akzeptiert, nicht verurteilt zu werden. Deshalb fügen sie sich unkritisch in diese «So-muss-man-sein» und «Das-macht-man-nicht». Ich verstehe es nicht: «man»? Wer ist denn «man»? Ich bin ich, du bist du. Bei diesen Man-Geboten und -Verboten können wir also nicht gemeint sein. Dann treten wir doch zuversichtlich und freudig aus unserem Schutzraum hinaus ins Freie! Der Himmel straft vielleicht ein «Man», aber gewiss nie unschuldige Aussenstehende – wie ein Du und ein Ich. Karin Jundt ist Autorin und Verlegerin von Fachbüchern über Selbstliebe, Karma Yoga und Spiritualität. Webseite der Autorin: www.selbstliebe.ch 60 Schweizer Hausapotheke 6-2021

Fit fürs Wandern Durch kühle Wälder streifen, über Alpwiesen wandern oder hoch hinaus und einen Berggipfel besteigen? Eine gute Vorbereitung ist das A und O. Wandern ist ein gutes Ganzkörpertraining. Durch die Beanspruchung des Herz-Kreislauf-Systems verbessert es die allgemeine Fitness und fördert Kraft, Gleichgewicht und Koordination. Doch es gibt ein paar Ratschläge zu beherzigen, wenn man keine Blasen an den Fersen oder Rückenschmerzen davontragen möchte. Wanderstöcke verwenden Höhenverstellbare Wanderstöcke bewähren sich beim Bergabstieg: Sie helfen, das eigene Körpergewicht aufzufangen und Kniegelenke wie auch Oberschenkelmuskeln zu schonen. Wanderstöcke sind aber auch beim Aufstieg nützlich. Durch den Einsatz der Schulter- und Armmuskeln werden die Gelenke und die Beinmuskeln entlastet. Die Stocklänge sollte so eingestellt sein, dass die Arme um 90 Grad angewinkelt oder leicht geöffnet sind. Wichtig ist zudem, auf einen korrekten Griff zu achten: die Hand wie beim Skistock von unten durch die Schlaufe führen und den Griff umfassen. Blasen vorbeugen Eine Blase am Fuss entsteht, wenn sich verschiedene Hautschichten reiben und sich dazwischen Wundflüssigkeit ansammelt. Zur Vorbeugung empfehlen sich ... … passendes Schuhwerk Die Schuhe dürfen nicht zu gross sein, damit die Füsse darin nicht rutschen und nicht zu klein, damit keine Druckstellen entstehen. Neue Wanderschuhe immer bei leichteren Wanderungen eintragen. … geeignete Socken Die Socken sollen den Fuss trocken halten und möglichst wenig Reibung mit der Haut erzeugen. Deshalb ist es wichtig, dass sie faltenfrei anliegen. … Blasenpflaster oder Tape Bestehen trotz aller Vorsichtsmassnahmen kritische Stellen am Fuss, lassen sich diese mit Tape oder einem Blasenpflaster schützen. Rucksacktragen ohne Rückenschaden Zu viel Ballast oder falsch geschnallt: Es braucht nicht viel, damit der Rucksack zum Problem für die Wirbelsäule wird. Mit ein paar Tricks lassen sich Folgeschäden vermeiden. Gut geschultert ist halb getragen Der Rucksack sollte möglichst dicht am Rücken sitzen. Deshalb ist es wichtig, dass er mit einem Hüftgurt ausgestattet ist. Dieser verhindert, dass das Gepäck beim Gehen nach vorne und hinten schwingt. Zudem wird dadurch ein Teil des Gewichts von den Schultern auf die Hüften verlagert. Zusätzliche Riemen an den Traggurten stabilisieren und verteilen die Last auf mehrere Körperteile. Wählt man einen Rucksack, dessen Traggurte im Halsbereich breiter sind als unter den Armen, kann die Last im Schulterbereich auf einer grösseren Fläche aufliegen, was den Druck vermindert. Maximal 15 Prozent des Körpergewichts Der gefüllte Rucksack sollte nicht mehr als 10 bis 15 Prozent des eigenen Körpergewichts wiegen. Diese Regel ist vor allem bei Kindern zu beachten. Polsterung als Stossdämpfer Wählen Sie einen Rucksack, der im Beckenbereich gepolstert ist. So werden Stösse abgefedert, und die Luft kann auch dann zirkulieren, wenn der Rucksack eng am Rücken anliegt. Die Wanderapotheke gehört in jeden Rucksack Wer über Stock und Stein wandert, muss gut gerüstet sein – auch für den Fall einer Verletzung. Die Wanderapotheke sollte jedoch möglichst klein und leicht sein. Lassen Sie sich in Ihrer Medbase Apotheke die ideale Wanderapotheke zusammenstellen. Medbase Apotheken Die Medbase Apotheken sind Teil der Medbase Gruppe. Sie sind Anlaufstelle bei Fragen rund um die Gesundheit und das Wohlbefinden. An knapp 50 Standorten berät das gut ausgebildete und top motivierte Fachpersonal kompetent und ganzheitlich. Kunden profitieren von einem umfangreichen Sortiment an Arzneimitteln und Kosmetik. Ausserdem bieten die Medbase Apotheken diverse Dienstleistungen an, wie beispielsweise Diabetes-Check, HerzCheck®, Impfungen, Ohrlochstechen und Reiseberatung. Nach Möglichkeit arbeiten die Medbase Apotheken eng mit den medizinischen Zentren von Medbase zusammen, um dem Kunden eine umfassende medizinische Betreuung zukommen zu lassen. www.medbase-apotheken.ch Schweizer Hausapotheke 6-2021 61

Unsere Zeitschriften