Aufrufe
vor 10 Monaten

Nr. 7 Oktober/November 2017

  • Text
  • Schweizer
  • Menschen
  • Hausapotheke
  • Kinder
  • Zeit
  • Betroffenen
  • Wichtig
  • Zudem
  • Krankheit
  • Behandlung
Beschwingt durch den Herbst

Mehr als nur Knabberzeug

Mehr als nur Knabberzeug Nüsse sind mehr als eine Beilage zum Aperitif. Ernährungstechnisch oft unterschätzt, weisen sie eine hohe Nährstoffdichte und gute Fettsäuren auf. Ernährungsexpertin Andrea Loretan erklärt, weshalb Nüsse glücklich machen und worauf beim Nussverzehr geachtet werden sollte, damit die kleinen «Energiebomben» ihre gesunde Wirkung optimal entfalten. Schon kleine Kinder lernen, dass die süssen Eichhörnchen im Sommer und Herbst Nüsse sammeln, um sich damit während der kalten Winterzeit zu ernähren. Natürlich können es Erwachsene nicht lassen, auch hier eine subtile Moral einfliessen zu lassen: Je fleissiger das Eichhörnchen, desto komfortabler seine Situation im Winter. Mit dem elterlichen Mahnfinger werden faule Eichhörnchen stigmatisiert, die lieber in der Sonne liegen, statt Nüsse zu suchen und dann im Winter Hunger zu leiden. Dabei gibt es Nüsse überall dort, wo Bäume wachsen. Und auch abgesehen von der Verfügbarkeit in den Wäldern dieser Welt gibt es weitere gute Gründe, weshalb sich Eichhörnchen bei der eigenen Versorgung ausgerechnet auf die kleinen, braunen Baumfrüchte konzentrie- Andrea Loretan ist diplomierte Drogistin HF; sie ist Filialleiterin der Naturdrogerie Egli Bio an der Löwenstrasse in Zürich. 10 Schweizer Hausapotheke 7-2017 ren: Sie verfügen über eine für alle Lebewesen ausgezeichnete Nährstoffzusammensetzung und machen sogar glücklich. Der Grund, weshalb Nüsse die Stimmung positiv beeinflussen, liegt in der darin enthaltenen Aminosäure Tryptophan. Diese wird im Körper in einigen hochkomplexen Zwischenschritten ins sogenannte Glückshormon Serotonin umgewandelt. Andrea Loretan beschreibt eine entspannende und motivationsfördernde Wirkung, weshalb Nüsse als eine Art natürliche Antidepressivum bezeichnet werden können. Neben Aminosäuren verfügen die meisten Nüsse über einen hohen Gehalt an Eiweiss, Ballaststoffen und gutem Fett: «Damit sind einfach ungesättigte Fettsäuren gemeint, die auch im Oliven- oder Rapsöl vorkommen», so Loretan: «Baumnüsse verfügen als Ausnahme sogar über mehrfach ungesättigte, sogenannte Omega-Fettsäuren.» Ihre hohe Nährstoffdichte macht Nüsse zu einer ausgezeichneten Nahrung fürs Gehirn. Insbesondere Kinder und Menschen mit stark kopflastigen Berufstätigkeiten können sie hervorragend unterstützen. Obwohl es an sich keinen schlechten Zeitpunkt gibt für den Nussverzehr, bieten sich Frühstück oder Znüni besonders an, um optimal in den Tag zu starten. Nach Belieben anreichern Wenn Nüsse einen kleinen Schwachpunkt haben, dann ist es die vergleichsweise geringe Menge an Vitaminen. Andrea Loretan macht aus der Not eine Tugend und nutzt den Mangel, um eine Mahlzeit auf Nussbasis nährstofftechnisch und auch geschmacklich anzureichern: «Beeren und frische Früchte liefern nicht nur wertvolle Vitamine, sondern verleihen der Mahlzeit auch einen individuell bestimmbaren Geschmack.» Die Möglichkeiten, Nüsse zu verzehren, seien heute vielfältiger denn je: «Besonders beliebt sind zurzeit Nussmuse in Rohkostqualität.» Kaltes oder erwärmtes Cashewmus, angereichert mit Amaranth, Quinoa und frischen Beeren oder Früchten, sei etwas vom Besten, was dem Körper am Morgen zugeführt werden könne. Rohkostqualität sei insofern ein wichtiges Kriterium, weil heute viele Nüsse zur Verbesserung des Geschmacks geröstet würden: «Dabei gehen wertvolle Inhaltsstoffe verloren», so Loretan: «zum Beispiel die ungesättigten Fettsäuren und das Vitamin E.» Ein gutes und altbekanntes Beispiel für eine Kombination von Nüssen und Vitaminen ist das Studentenfutter. Die vitaminreichen Rosinen liefern gesunde und vor allem schnell verfügbare Energie. Das macht sie zu einer optimalen Ergänzung der verschiedenen Nusssorten. Ein weiterer Vorteil von Nüssen ist, dass der Körper kein Insulin produzieren muss, um sie zu verstoffwechseln. Das macht sie auch für Diabetiker zu einem optimalen Nahrungsmittel. Eine speziell basische Wirkung hat die Mandel. Sie gilt zwar botanisch als Steinfrucht und nicht als Nuss, verfügt aber über einen ähnlich umfassenden Gehalt an Nährstoffen und Fettsäuren. Auch äusserlich kann Nüssen und Mandeln eine Verbindung attestiert werden: Beide eignen sich hervorragend als Knabbersnack für zwischendurch. Und sind dabei unglaublich gesund. Für Menschen und für Eichhörnchen. Mischa Felber

Vegetarische und vegane Kost mit essenziellen Aminosäuren Immer mehr Menschen ändern ihre Ernährung und verzichten ganz oder teilweise auf tierisches Protein. Vegetarische und vegane Ernährung sind inzwischen weit herum bekannte Ansätze mit immer mehr Anhängerinnen und Anhängern. Diese Ernährungsweisen haben zwar Vorteile, aber es ist nicht immer einfach, pflanzliche Ernährung und die Bedürfnisse des menschlichen Körpers unter einen Hut zu bringen. Dabei ist wichtig zu wissen, dass unser Organismus keine der essenziellen Aminosäuren bereitstellen kann, die für den Aufbau unserer Zellen und für den Stoffwechsel unerlässlich sind. Bestimmte Pflanzen können kleine Mengen dieser speziellen Aminosäuren liefern. Weil wir davon keine Reserven bilden können, und schon gar nicht mit vegetarischer oder veganer Ernährung, benötigen Anhängerinnen und Anhänger dieser Ernährungsweisen eine tägliche ausgeglichene Zufuhr, die mit unserer Lebensweise und unserem Appetit oft unvereinbar ist. Nährstoffmängel sind denn auch häufig, sogar bei sehr gut informierten Menschen, und diese sind oft der Grund für längerfris- tig nicht unbedenkliche gesundheitliche Störungen. Zwar finden sich in praktisch allen Nahrungsmitteln essenzielle Aminosäuren, in genügender Menge und optimaler Zusammensetzung allerdings nur in Proteinen tierischer Herkunft. Während Milchprodukte und Eier bei den Vegetarierinnen und Vegetariern den Bedarf an essenziellen Aminosäuren meist kompensieren, ist die Situation von Veganerinnen und Veganern heikler. Selbst bei besten ernährungsphysiologischen Kenntnissen kommt es sehr häufig zu Nährstoffmängeln, nicht etwa eines generellen Mangels wegen, sondern weil bloss eine oder mehrere spezifische Aminosäuren fehlen. Diese eine oder die paar essenziellen Aminosäuren werden also zum «limitierenden Faktor», der die gesamte Proteinsynthese im Körper beeinflusst und zu Stoffwechselstörungen, darunter hormonellen Störungen und zur Rückbildung verschiedener Gewebearten führen kann, darunter Knochen und Muskulatur. Osteoporose ist nur das am besten bekannte, langfristig stark einschränkende Beispiel. Allerdings ist auch zu sagen, dass sich diese Mangelzustände rückgängig machen lassen, üblicherweise durch eine tägliche Zufuhr in genügender Menge und in der richtigen Zusammensetzung von essenziellen Aminosäuren. Fast alle Proteinergänzungsmittel entstammen tierischem Eiweiss und sind damit kostengünstiger. Allerdings steht inzwischen ein neues Produkt, Nutrinamin® AA- Complex zur Verfügung. Es liefert alle essenziellen Aminosäuren in idealer Zusammensetzung und Menge. Überdies sind diese Aminosäuren nicht tierischen Ursprungs und eignen sich deshalb Nutrinamin® AAComplex ist unter Pharmacode 7186976 in Apo- für Veganerinnen und Veganer. Selbstverständlich erleichtern theken und Drogerien erhältlich. sie auch Vegetarierinnen und Vegetariern die Ernährung. Die Ein- hygis.ch oder mit dem ausge- Fordern Sie unter nutrinamin@ nahme ist sehr einfach: Täglich füllten Talon ein Muster an (nur wird der Inhalt eines Beutels in solange Vorrat!) und probieren nur 200 ml Wasser aufgelöst und Sie das neue Proteinergänzungsmittel aus. im Lauf des Tages getrunken. Bitte schicken Sie mir ein Muster Nutrinamin AAComplex zusammen mit der Informationsbroschüre: Name/Vorname Strasse/Nr. PLZ/Ort Alter Einsenden per Mail: service@schweizerhausapotheke.ch (Betreff: Nutrinamin) Gesunde Durchblutung Gesunde Durchblutung mit PADMA 28. mit PADMA mit PADMA ® 28. ® 28. .. . Z Z Z Tibetisches Arzneimittel. Aus Tibetisches Aus Pflanzen Arzneimittel. und Mineralien. Hergestellt Aus Pflanzen in und in der Mineralien. Schweiz. Hergestellt in der Schweiz. 180816/sto.ch Durchblutungsstörungen: Eingeschlafene Füsse können ein Warnsignal sein. Durchblutungsstörungen: Durchblutungsstörungen: Eingeschlafene Füsse können ein Warnsignal sein. Eingeschlafene Füsse können ein Warnsignal sein. Dies ist ein zugelassenes Dies ist ein zugelassenes Dies ist ein zugelassenes Arzneimittel. Lesen Sie die Packungsbeilage. Lesen Sie die Packungsbeilage. Arzneimittel. PADMA AG Lesen Sie die Packungsbeilage. PADMA AG PADMA AG www.padma.ch www.padma.ch Schweizer Hausapotheke 7-2017 11

Unsere Zeitschriften

Schweizer Hausapotheke

Nr. 4 Mai/Juni 2018
Nr. 3 April/Mai 2018
Nr. 2 März/April 2018
Nr. 1 Februar/März 2018
Nr. 8 Dezember/Januar 2017
Nr. 6 September/Oktober 2017
Beckenbodentraining
Ernährung im Alter
Gewinnen Sie einen Gatsby Elektromobil-Oldtimer im Wert von Fr. 4450.00