Aufrufe
vor 10 Monaten

Nr. 7 Oktober/November 2017

  • Text
  • Schweizer
  • Menschen
  • Hausapotheke
  • Kinder
  • Zeit
  • Betroffenen
  • Wichtig
  • Zudem
  • Krankheit
  • Behandlung
Beschwingt durch den Herbst

Weltweit im Einsatz

Weltweit im Einsatz Interview mit Dr. med. N. Kossmann – leitender Arzt Rheumatologie, Parkresort Rheinfelden Dr. Kossmann, Sie machen seit mehreren Jahren eine Anwendungsbeobachtung mit den Titan Tapes von Phiten, die weltweit bei Sportlern und Menschen angewandt werden, die aus verschiedenen Gründen eine natürliche Schmerzbekämpfung suchen. Zu welchem Schluss kommen Sie nach über 1000 Patientenfällen, die Sie über die letzten Jahre akribisch und sorgfältig ausgewertet haben? Die Anwendung von Aquatitantapes ist inzwischen zu einem unverzichtbaren Bestandteil in meinem Praxisalltag geworden. Wir behandeln im Parkresort Rheinfelden Schmerzen jeglicher Art am Bewegungsapparat, wobei Rückenschmerzen sowie Gelenk- und Weichteilschmerzen im Bereich der Extremitäten im Vordergrund stehen, jedoch werden auch entzündlich-rheumatische Erkrankungen und Autoimmunerkrankungen bei uns diagnostiziert und behandelt. Im Vordergrund steht hierbei ein multimodales Behandlungskonzept, welches den ganzen Menschen in seiner individuellen Lebenssituation miteinbeziehen soll und auch seinen psychischen Zustand mitberücksichtigt. Neben einer physiotherapeutischen und medikamentösen Behandlung Dr. med. N. Kossmann – leitender Arzt Rheumatologie, Parkresort Rheinfelden 54 Schweizer Hausapotheke 7-2017 kommen so auch Psychotherapie, kombiniert mit Muskelrelaxation nach Jacobsen, Traditionelle Chinesische Medizin, TENS-Anwendungen und insbesondere die Tape-Applikationen zur Anwendung. Wie genau wenden Sie die Tapes in Ihrem medizinischen Alltag an? Die Aquatitantapes können am Rücken und am gesamten Bewegungsapparat angewendet werden, wobei sie sich durch ihre gute Hautfreundlichkeit und eine besonders lange Haftdauer bewährt haben. Die Tapes werden nach den Regeln des Kinesiotapings angewendet, wobei je nach Technik eine Tonusminderung der Muskulatur oder eine Verbesserung der Stützfunktion erzielt werden kann. Besonders beliebt sind bei den Patienten die Tapes im Nackenbereich über dem Musculus trapezius und ein sternförmig in Faszientechnik appliziertes Tape im Lumbalbereich, auch habe ich sehr gute Erfahrungen an den Knien gemacht, wobei hier die Tapes häufig besser wirken als stützende Kniebandagen. In welchen Fällen könnten Sie sich vorstellen, diese Tapes auch ohne ärztliche Konsultation anzuwenden? Empfehlenswert wäre es zunächst, die Tape-Applikation mit dem behandelnden Arzt oder insbesondere einem Physiotherapeuten abzusprechen, anschliessend können die Tapes beim nächsten Mal selber oder durch Familienangehörige appliziert werden. Beim Sport können geschwächte Gelenke durch die Tapes unterstützt werden. Die kleinen Aquatitanpatches von Phiten können auch ohne medizinische Vorkenntnisse auf schmerzende Stellen, meist muskuläre Triggerpunkte, geklebt werden. Es gibt immer öfter auch Leute, die sich um die steigenden Kosten im Gesundheitswesen Sorgen machen und daher den Arzt nur bei schwerwiegenden Problemen aufsuchen wollen. Was empfehlen Sie den Leuten, welche die Aquatitan Tapes als Selbstanwender nutzen wollen? konnte, bei einer positiven Ansprechrate von etwa 75 Prozent. In Ergänzung zur physiotherapeutischen und medikamentösen Behandlung stellen sie eine sehr gute Behandlungsoption dar, insbesondere Die Aquatitantapes sollen im Längsverlauf des jeweils schmerzenden Muskels appliziert werden, wobei zum Entspannen eines schmerzenden Muskels jeweils von distal nach proximal getaped werden soll, also zum Beispiel vom Fuss in Richtung Knie unter einem leichten Zug, was bei den guten elastischen Eigenschaften auch dann, wenn man auf Kortikosteroid-Infiltrationen verzichten möchte oder wenn eine Infiltration noch zusätzlich durch eine Tape-Anwendung unterstützt werden soll, um so den Effekt der Spritze zu verstärken. Dank den Tapes können manche Patienten auch ganz auf Schmerzmittel verzichten. der Tapes problemlos möglich ist. Einige Ideen zur Tape-Applikation finden Sie in der von Phiten ausgearbeiteten Broschüre. Falls Sie unsicher sind, wie Sie das Tape aufkleben sollen, so kleben Sie es einfach auf die schmerzende Stelle ohne viel Spannung auf; denn die Aquatitantapes wirken schon allein durch ihre besonderen schmerzlindernden Eigenschaften und dies, ohne dass ein Medikament in den Körper diffundiert. Somit sind auch keine Nebenwirkungen zu erwarten. Wie finden Sie das Preis/Leis - tungsverhältnis dieser Tapes? Obschon die Aquatitantapes von Phiten teurer sind als die herkömmlichen Tapes sind sie ihren Preis wert, insbesondere da sie sehr hautfreundlich sind und ich fast keine allergischen Begleitreaktionen erlebt habe, auch können sie mit einer Applikationsdauer von einer Woche mit so lange anhaltenden guten Hafteigenschaften somit etwa doppelt so lange als die herkömmlichen Tapes appliziert werden. Hinzu Würden Sie die Anwendung mit den Phiten Titan Tapes auch anderen Ärzten empfehlen? kommen die zusätzlich schmerzlindernden Eigenschaften der Aquatitantapes, welche auf eine Ja, ich würde die Aquatitantapes neurologische Hemmung der von Phiten auch meinen ärztlichen Kollegen empfehlen, insbesondere haben sich die Aquatitantapes X30 (5 cm x 4,5 m) bewährt, mit welchen ich bei über 1000 Patienten Schmerzleitung zum Gehirn zurückgeführt werden können, was bereits vor Jahren in Studien von Prof. Korte, Braunschweig, gezeigt werden konnte. gute Erfahrungen sammeln Wenn es zwickt – Titan Tapes aus Japan • Schonende Selbstanwendung • Ohne chemische Zusatzstoffe • Direkt auf den Punkt anbringen, wo es zwickt • Im Sport und im Alltag empf. VP: 70 Stk. 19.90 Phiten Webshopbestellung: www.phiten.ch Power Tapes sind weltweit über 1,6 Milliarden mal verkauft worden. Erhältlich in Apotheken und Drogerien Pharmacode 5378482

Heilungsimpulse für die Zellen Schüssler-Salze sind heute im wahrsten Sinn wieder in vieler Leute Munde Schüssler-Salze haben ihren Namen von Dr. med. Wilhelm Heinrich Schüssler erhalten, der von 1821 bis 1898 lebte und im deutschen Oldenburg als homöopathischer Arzt und Forscher arbeitete. Er verdünnte und potenzierte 12 Mineralsalze, die im Körper natürlicherweise vorkommen, und behandelte damit erfolgreich Patienten. Im Jahr 1874 veröffentliche er unter dem Titel «Abgekürzte Therapie» eine kleine Broschüre, in der er die Überzeugung vertrat, dass durch diese 12 Mineralsalze «alle Krankheiten, welche überhaupt heilbar sind, geheilt werden können». Schüsslers Erkenntnisse wurden vorerst sowohl von Medizinern als auch von vielen Homöopathen abgelehnt, dann aber doch mehr und mehr in die etablierte Medizin übernommen. Bis in die dreissiger Jahre des vergangenen Jahrhunderts wurden seine potenzierten Mineralsalze auch an vielen Kliniken eingesetzt. Nachdem jedoch Antibiotika und andere moderne Medikamente entdeckt wurden und ihren Siegeszug antraten, gerieten sie mehr und mehr in Vergessenheit. Schüssler-Salze aktivieren den Stoffwechsel Seit ungefähr 1980 jedoch erleben Schüssler- Salze vor allem im deutschsprachigen Raum eine Art Renaissance und werden heute in der Naturheilkunde auf breiter Basis eingesetzt. Die NVS (Naturärzte Vereinigung der Schweiz) in Herisau als grösster Verband der Komplementär- und Alternativmedizin vertritt nicht nur einzelne Methoden oder Fachrichtungen, sondern sämtliche Praktizierende der Naturheilkunde und Komplementärtherapie. Um NVS-A-Mitglied zu werden, müssen die Praktizierenden die hohen SPAK-Anforderungen (Qualitätslabel der NVS) erfüllen. Die NVS-Mitglieder unterstellen sich den vom Verband formulierten Ethikrichtlinien. Die NVS-A-Naturheilpraktiker/innen und -Komplementärtherapeut/innen sind auf der Webseite www.nvs.swiss aufgeführt. Wie bereits von Schüssler postuliert, haben sie offensichtlich die Fähigkeit, wahrscheinlich über den Austausch von Ionen, funktionelle Abläufe im Körper positiv zu beeinflussen. Das Schüssler-Salz Nr. 3, Ferrum phosphoricum zum Beispiel, verbessert die Fähigkeit des Organismus, Sauerstoff aufzunehmen. Kalium sulfuricum, das Schüssler-Salz Nr. 6, fördert den Zellstoffwechsel und unterstützt zelluläre Ausscheidungs- und Entgiftungsprozesse. Der anschliessende Abtransport von Abbauprodukten aus dem Zwischenzellraum über die Lymphe sowie die Ausscheidung über die Ausscheidungsorgane Leber, Niere, Blase und Dickdarm wird durch das Schüssler-Salz Nr. 10, Natrium sulfuricum, unterstützt. Es macht so gesehen oft Sinn, die Schüssler-Salze Nr. 6 und 10 miteinander zu kombinieren, wie überhaupt auch andere der 12 ursprünglichen Schüssler-Salze sowie der inzwischen 15 Erweiterungsmittel miteinander kombiniert werden können. Die Schüssler- Salze Nr. 19, Cuprum arsenicosum und Nr. 8, Natrium chloratum zum Beispiel unterstützen die Verdauung. Wie aus diesen Beispielen deutlich wird, werden Schüssler-Salze folglich nicht dazu eingesetzt, Beschwerden und Krankheiten zu bekämpfen oder gar nur Symptome zu unterdrücken. Vielmehr dienen sie dazu, dem Organismus über potenzierte Mineralsalze auf Zellebene Heilungsimpulse zu vermitteln – mit dem Ziel, funktionelle Abläufe so zu stärken, dass körperliche und auch psychische Beschwerden gelindert werden und mit der Zeit möglichst ganz verschwinden. Indem beispielsweise das Schüssler-Salz Nr. 9, Natrium phosphoricum, einen Säureüberschuss im Gewebe verringern hilft, kann zum Beispiel Gichtschmerz gelindert oder der Bildung von Gallen-, Nieren- und Harnblasensteinen entgegengewirkt werden. Vielfältige Verwendung möglichkeiten Schüssler-Salze werden in der Verdünnung D6 oder manchmal auch D12 über Milchzuckertabletten vor allem über die Mundschleimhaut aufgenommen. Bei einer Laktoseintoleranz ist auch die Einnahme über Tropfen oder Globuli möglich. Zudem sind Schüssler-Salze in Salbenform erhältlich; sie werden auch über die Haut gut aufgenommen. Indem sie Stoffwechselvorgänge aktivieren und beschleunigen, können Schüssler-Salze manchmal mit Begleiterscheinungen wie vorübergehenden Hautausschlägen oder Kopfschmerzen einhergehen. Ansonsten aber haben sie keine unerwünschten Nebenwirkungen und zudem den grossen Vorteil, dass sie mit anderen Heilmitteln und Therapien kombiniert werden können. Es gibt heute auch für Selbstanwender gute und informative Literatur zum Thema Schüssler- Salze. Zudem erhalten Sie in vielen Apotheken, Drogerien und Reformhäusern kompetente Beratung. Bei schwerwiegenden Gesundheitsstörungen empfiehlt es sich, eine qualifizierte Therapeutin oder einen qualifizierten Therapeuten zu konsultieren, die Schüssler-Salze gezielt für den Heilungsprozess einsetzen können. Lesen Sie mehr zum Thema Schüssler-Salze in einem Interview mit Jo Marty, dem Präsidenten der Schweizerischen Vereinigung für Biochemie nach Dr. Schüssler, auf www.nvs.swiss. Dort finden Sie auch Therapeutinnen und Therapeuten, die Schüssler-Salze einsetzen. Dr. oec. Hans-Peter Studer Mitwelt- und Gesundheitsökonom, Erwachsenenbildner und Buchautor Schweizer Hausapotheke 7-2017 55

Unsere Zeitschriften

Schweizer Hausapotheke

Nr. 5 Juli/August 2018
Teddy Zeit 2018
Nr. 4 Mai/Juni 2018
Nr. 3 April/Mai 2018
Nr. 2 März/April 2018
Nr. 1 Februar/März 2018
Nr. 8 Dezember/Januar 2017
Nr. 6 September/Oktober 2017
Beckenbodentraining
Ernährung im Alter
Gewinnen Sie einen Gatsby Elektromobil-Oldtimer im Wert von Fr. 4450.00