Aufrufe
vor 3 Wochen

Nr. 8 / 2019

  • Text
  • Eltern
  • Wirkt
  • Schweiz
  • Zeit
  • Kinder
  • Frauen
  • Astaxanthin
  • Menschen
  • Hausapotheke
  • Schweizer
KARUSSELL UND MEHR | PFLANZLICHER RUHESPENDER | NATURKOSMETIK | STUMPFE VERLETZUNGEN | DERMATOLOGISCHER UV-SCHUTZ | HEIMAT – ZWISCHEN TRADITION UND MODERNE | FORSCHUNG HERZ-KREISLAUF-ERKRANKUNGEN | COLON-SPÜLUNGEN | NASENSALBE | NATÜRLICHE WÄRMEPFLASTER | ENTLASTUNGSDIENST SRK | HEILPFLANZENSÄFTE | EISENMANGEL UND -THERAPIE | MYRRHE | MULTI-ACTIVE-BONBONS | BEZIEHUNGSALLTAG | SCHALLZAHNBÜRSTEN | NATÜRLICHE KIESELERDE | MANUKA HONIG | BASISTHERAPIE BEI NEURODERMITIS | SEXUALITÄT IM ALTER | ABWEHRKRÄFTE STÄRKEN | SCHLANK DURCH DEN ADVENT | PFLANZLICHE ABFÜHRMITTEL | RICHTIGER UMGANG MIT DIGITALEN MEDIEN | MEERRETTICHWURZEL | WALLWURZ BEI BEWEGUNGSSCHMERZEN | ZAHNIMPLANTATE | ERNÄHRUNGS- UND STOFFWECHSELTHERAPIE | LEBEN MIT DER ZUCKERKRANKHEIT | COPD-RISIKO | WEISSBUCHE | BADEKUREN – ENTSPANNUNG PUR | HOMÖOPATHISCHE KREISLAUFTROPFEN | WORTWEISE | STIMMUNGSSCHWANKUNGEN | VORZEITIGE MENOPAUSE | ERKÄLTUNG, GRIPPALER INFEKT, GRIPPE | DARMSANIERUNG | WINTERGEWÜRZE UND -TEES | HAUT- ODER GELENKBESCHWERDEN | MEDIZINISCHE HYPNOSE | NOTRUF-UHREN | VITAL- UND MIKRONÄHRSTOFFE | STRAFEN, GEWALT UND GERECHTIGKEIT | JUBILÄUMSWETTBEWERB | NARBENPFLEGE | BLASEN- UND DARMSCHWÄCHE | PLACEBOEFFEKT | SCHÜTZENDE HALSTABLETTEN | ERKÄLTUNGEN VORBEUGEN | DERMATOLOGISCHE HAUTPFLEGE | HÖRSTUDIE | 50 JAHRE TIBETISCHE MEDIZIN IN DER SCHWEIZ | AKUTE BRONCHITIS

Blickwinkel «Das Leben

Blickwinkel «Das Leben kann nur rückblickend verstanden, muss aber vorwärts schauend gelebt werden.» Weise Worte des dänischen Philosophen Søren Kierkegaard. Die Psychoanalytiker leben davon, dass wir zurückblicken, um zu verstehen, warum wir sind, wer wir sind. Eine Bekannte von mir macht gerade eine Therapie, bei der sie sich unter Hypnose sogar in frühere Leben versetzen lässt. Ob das sinnvoll ist?! Schlussendlich geht es ja darum, mein Leben von dem Punkt aus, an dem ich stehe, zu gestalten. Die Wanderer kennen das: Es ist nicht wichtig, wie ich an ein Ziel gelangt bin – sei es der höchste Gipfel oder die tiefste Schlucht. Entscheidender ist es, bei jedem neuen Schritt stets den richtigen, sicheren Weg zu finden. Und anders als beim Wandern gibt es im Leben ohnehin kein Zurück. Was geschehen ist, ist geschehen; was ich getan habe, habe ich getan. Verändern kann ich nur meine Einstellung, wie ich in Zukunft mit ähnlichen Situationen umgehen will und welche Schritte gut und nützlich sind. Ein kurzer Blick zurück kann aber durchaus sinnvoll sein. Ich tue es jeweils am Jahresende: Was habe ich im vergangenen Jahr gut gemacht? Was hätte ich anders machen sollen? Und wie? Meine wichtigsten Fragen sind jedoch: Wo stehe ich heute? Und wohin will ich im nächsten Jahr? Welche Erkenntnisse der Vergangenheit kann ich für meine Zukunft nutzen? Sind diese Fragen einmal beantwortet, darf ich die Vergangenheit getrost ruhen lassen. Und zwar ohne Selbstvorwürfe oder Schuldgefühle; egal, was meine Rückschau mir an Schandtaten in Erinnerung gerufen hat. Nur erwartungsvoll und zuversichtlich nach vorne sehen. Und gute Vorsätze fassen? Früher habe ich mir am 31. Dezember, nach dem Rückblick auf meine Untugenden und Missetaten des vergangenen Jahres, immer etwas vorgenommen, das ich «über Nacht» ändern wollte. Das tue ich schon lange nicht mehr; denn irgendwann habe ich mich gefragt: Warum mache ich es überhaupt beim Jahreswechsel? Wäre es nicht sinnvoller, im Moment der Erkenntnis einer Unzulänglichkeit sofort damit anzufangen, es besser zu machen? Warum warten bis zum 1. Januar? Wozu soll diese «Frist der Unvollkommenheit», die ich mir noch gewähre, gut sein? In diesem Sinne fasse ich heutzutage nur noch einen einzigen guten Vorsatz fürs neue Jahr: Keine guten Vorsätze zu fassen. Karin Jundt ist Autorin und Verlegerin von Fachbüchern über Selbstliebe, Karma Yoga und Spiritualität. Webseite der Autorin: www.selbstliebe.ch Zweithaar und Haarersatz in riesiger Auswahl Seit rund 25 Jahren sind die Zweithaarspezialisten der «Perückeria» als Kompetenz-Zentrum für Haare bestens bekannt. Speziell geschulte Fachkräfte garantieren dafür, dass auch Sie Ihre Wunschfrisur finden werden, die Ihnen im Alltag Freude bereitet. Das unabhängige Schweizer Unternehmen erfüllt mit seinem einmaligen Konzept und grossem Know-how höchste Ansprüche für alle Zweitfrisuren, Haarteile, -verdichtungen oder -Integrationslösungen. Die diskrete Beratung erfolgt in zentral (mitten im Strassenkreuz der Städte Bern – 42 Schweizer Hausapotheke 8-2019 Moderner Haarersatz aus Spezialistenhand ist unsichtbar. Zürich – Luzern – Basel) gelegenen, rollstuhlgängigen Showrooms mit einer riesigen Auswahl und grosszügigen Öffnungszeiten. Änderungs-, Anfertigungs- und Servicearbeiten von A bis Z erfolgen vor Ort aus einer Hand. Als zugelassener Hilfsmittel-Lieferant können auf Wunsch auch Direktabrechnungen mit den zuständigen Sozialversicherungen in der ganzen Schweiz angeboten werden. Für eine seriöse, ungestörte Einzelberatung stehen Ihnen die ZweithaarspezialistInnen auf tele fonische Anmeldung gerne zur Verfügung. Perückeria/Haarpraxis by Hairplay GmbH Untere Grabenstrasse 8 4800 Zofingen Telefon 062 752 57 00 info@perueckeria.ch www.perueckeria.ch www.haarsystem.ch zertifiziertes Qualitäts-Managementsystem ISO 9001:2008

Licht und Schatten Stimmungsschwankungen sind normal, vor allem, wenn ein Vorhaben nicht gelungen ist. Man ist dann zeitweise schlecht gelaunt, doch am nächsten Tag sieht die Situation schon wieder anders aus und man startet mit neuem Mut in die nächste Tätigkeit. Bei depressiven Verstimmungen hält die gedrückte Gemütslage über längere Zeit an. Stimmungsschwankungen gehören zum Leben dazu; dauert die gedrückte Gemütslage jedoch länger als zwei Wochen an, kann von einer depressiven Verstimmung gesprochen werden. In der Regel kann man hier noch genau nachvollziehen, warum die Stimmung auf einem Tiefpunkt ist. Eine belastende Diagnose, Trauerarbeit oder der Arbeitsplatzverlust rufen natürlich negative Gefühle auf den Plan. Diese Reaktionen sind normal und zeigen ein gesundes Gemütsleben an. Trotz der Probleme funktioniert bei leichten depressiven Symptomen der Alltag noch. In diesem Stadium reagieren die Betroffenen auch noch auf Aufmunterung und Zuspruch. Obwohl die Stimmung einen Tiefpunkt erreicht, sieht man prinzipiell die Möglichkeit einer besseren Zukunft. Bei einer depressiven Verstimmung bestehen gute Chancen, dass sie von selbst wieder abklingt. Alle Zustände, die länger als zwei Wochen dauern, sollte man mit einer Behandlung angehen; denn am Anfang ist es noch relativ leicht, einen Umschwung zu bewirken. Oft steckt hinter einer Depression oder einer depressiven Verstimmung lang verdrängter, geschluckter Ärger, Zorn oder eine tiefe Demütigung. Wichtig ist es hier, hinter die Kulissen zu schauen und die Kräfte, die für die Depression verantwortlich sind, umzuwandeln in Lebensenergie. Hier können vor allem Spagyrische Essenzen, Schüssler-Salze, Homöopathie oder Bachblüten gute Dienste leisten. Zusammen mit einer professionellen Psychotherapie und den naturheilkundlichen Möglichkeiten kann das Leben wieder in die eigene Hand genommen und vom Schatten wieder in das Licht geführt werden. Tipps bei Depressionen oder Stimmungsschwankungen: Spagyrische Essenzmischung mit Aurum chloratum natronatum (Gold), Eleutherococcus (Taigawurzel) , Ferrum sidereum (Element Äther), Hypericum (Johanniskraut) und Rosa damascena (Rose). Schüssler-Salze: 2/5/7/22 Bachblüten-Mischung: 12/13/21/29/30/37 Heilpflanzen: Johanniskraut, eventuell kombiniert mit Passionsblume, Baldrianwurzel, Melisse. Lavendelöl. Vitamin B-Komplex: Die Nervennahrung Zink. Farbentherapie: Orange Kristalle: Karneol Mikro(Speichel)-Test Der Speicheltest ist ein biophysikalisches Testverfahren, mit dessen Hilfe das Reaktionsvermögen eines Organismus auf biologische Heilmittel erkannt wird. Mit diesem einfachen Verfahren ist es möglich festzustellen, auf welche natürlichen Mittel der Körper positiv reagiert. Was Sie selbst tun können: Eine feste Ordnung im Tagesrhythmus mit konstanten Ruhe-, Ess- und Aktivitätszeiten schafft oft den äusseren Rahmen für eine Besserung der Depression, frei nach dem Motto «Ordnung verleiht Stabilität». Menschen mit depressiven Verstimmungen sollten ihren Lebensstil darauf einstellen und beispielsweise Stressbewältigungsmassnahmen in den Alltag einbauen. Wichtig ist auch die Abwechslung: Ein bisschen Nervenkitzel und ein wenig Stress sind durchaus gut, wenn man davon zu wenig hat. Quelle: Hans-Josef Fritschi, D-Bräunlingen Toni Moser ist eidg. dipl. Drogist, Naturheilpraktiker, Fachberater für Naturheilverfahren, Referent und Buchautor. Schweizer Hausapotheke 8-2019 43

Unsere Zeitschriften

Schweizer Hausapotheke

Nr. 6 / 2019
Nr. 5 / 2019
Nr. 4 / 2019
Nr. 1 / 2019
Nr. 3 / 2019
Nr. 2 / 2019
Nr. 1 / 2019
Nr. 8 / 2018
Nr. 7 / 2018
Nr. 6 / 2018
Nr. 5 / 2018
Nr. 1 / 2018
Nr. 4 / 2018
Nr. 3 / 2018
Nr. 2 / 2018
Nr. 1 / 2018
Nr. 8 / 2017
Nr. 7 / 2017
Nr. 6 / 2017
Beckenbodentraining