Aufrufe
vor 6 Monaten

Nr. 8 / 2021

  • Text
  • Beispielsweise
  • Eltern
  • Kindern
  • Personen
  • Zeit
  • Vitamin
  • Kinder
  • Hausapotheke
  • Schweizer
  • Menschen
GIVE CHILDREN A HAND FOUNDATION - BIONICMAN: ALLES MIT LINKS | ERKÄLTUNGSHUSTEN | ADE OBSTRUKTIVE SCHLAFAPNOE | STUMPFE VERLETZUNGEN | TROCKENE NASENSCHLEIMHÄUTE | AKZEPTANZ LERNEN | PFLEGENDER HAARSCHAUMFESTIGER | SCHNEEBLINDHEIT UND IHRE FOLGEN | ANTIVIRALE PFLANZEN | ERKÄLTUNGEN: IN DER REGEL HARMLOS | DIE WELT WIRD KOMPLIZIERTER | IMMUNSTÄRKENDES HEISSGETRÄNK | WORTWEISE | WÄRMEUMSCHLÄGE BEI RÜCKENSCHMERZEN | BESSER LEBEN MIT COPD | ERKÄLTUNGSMITTEL MIT ECHINACEA | BEWEGUNGSFREUDE MIT BANDAGEN | NATÜRLICHE WÄRMEPFLASTER | DIE SPÄTEN JAHRE GENIESSEN | NATUR HILFT BEI VERSTOPFUNG | TROCKENE AUGEN | PASSENDE GESCHENKE FÜR ÄLTERE MENSCHEN | VAGINALBESCHWERDEN | ICH DENKE, ALSO BIN ICH | NATÜRLICHE TROPFEN BEI SODBRENNEN | WOHLTUENDE PFLEGE FÜR DIE KALTE JAHRESZEIT | BLÄHUNGEN – WAS HILFT? | BEI ÄNGSTLICHKEIT UND UNRUHE | NATIONALE KAMPAGNE ZUR PRÄVENTION UND BEHANDLUNG VON GRIPPE UND ERKÄLTUNG | OPERATION HILFT BEI LIPÖDEM | BAUCHSCHMERZEN | VITAMINTEES | RÜCKENSCHMERZEN OHNE MEDIKAMENTE ODER OPERATION BEHANDELN | VITAMIN-D3-SPRAY | ERHOLUNG FÜR DEN BAUCH | AKTIV-RÜCKENWOCHE | REGENERIEREN AUF ZELLEBENE | ERNÄHRUNGS- UND STOFFWECHSELTHERAPIE | VERHARMLOSTE LUNGENERKRANKUNG COPD | FAMILIE – ORT DER GEBORGENHEIT UND SICHERHEIT | PFLANZENKRAFT BEI BRONCHITIS | FEUCHTIGKEITSPFLEGE IM WINTER | PANIK VOR ANDEREN MENSCHEN | EISENMANGEL | SOS-PFLEGE BEI TROCKENEN HÄNDEN IM WINTER | GEMMOTHERAPIE, VOGELBEERBAUM | KUCKUCKSKINDER | HOMÖOPATHISCHE KREISLAUFTROPFEN | ENTGIFTEN | SCHLAFSTÖRUNGEN BEI KINDERN | ORTHOPÄDISCHE SCHUHEINLAGEN | KONTROLLVERLUST | RÜCKEN STÄRKEN | AROMAÖLE FÜR DIE KÜCHE | SCHUTZ VOR ZECKENSTICHEN

WORTWEISE Ende «Am Ende

WORTWEISE Ende «Am Ende wird alles gut sein. Und wenn es nicht gut ist, dann ist es noch nicht das Ende.» Dieses Bonmot stammt vom brasilianischen Schriftsteller Fernando Sabino. Sucht man im Internet danach, so findet man es millionenfach, aber die allermeisten Zitierenden schreiben es fälschlicherweise Oscar Wilde oder John Lennon zu. Aussagen unkritisch zu übernehmen und sie ungeprüft weiterzugeben, ist keine Erfindung unserer Zeit: Seit jeher liessen Menschen sich von vermeintlich Wissenden in die Irre führen und manipulieren. Heute ist es aber durch das weltweite Netz und insbesondere die sozialen Medien viel einfacher geworden, Falschmeldungen zu verbreiten. Fake News, ein Begriff, der in der Ära Trump traurige Berühmtheit erlangte. Nun lebt er mit Covid-19 erst recht auf. Und ich spreche nicht von Informationen, die der Auffassung der Regierung und anerkannter Wissenschaftler widersprechen, denn solche sind durchaus legitim, sofern sie auf Fakten beruhen. Ich denke an all das Abstruse und Absurde, woran ein nicht unbeträchtlicher Teil der Bevölkerung glaubt – vermutlich gerade weil es sich so unglaublich anhört. So war beispielsweise laut einer Umfrage jeder fünfte US-Amerikaner davon überzeugt, mit der Covid-Impfung einen Mikrochip eingepflanzt zu bekommen. Zurück zu Sabinos Zitat. Für 2021 stimmt es sicher nicht. Zu Ende ist das Jahr nämlich – aber gut?! Andererseits … An den 365 Tagen, 5 Stunden, 48 Minuten und 46 Sekunden, die unser Planet braucht, um die Sonne einmal zu umkreisen, lässt sich zwar nicht rütteln. Doch das Jahr am 1. Januar zu starten, ist reine Willkür: So begann es etwa im alten Ägypten mit der Nilschwemme, laut dem antiken römischen Kalender am 1. März. Nur weil dieses Jahr mit all seinen pandemiebedingten Vorschriften, Einschränkungen und Zwängen mir nicht gefallen hat, wird Sylvester allerdings nicht verschoben werden, bis alles wieder gut ist. Mir bleibt folglich nichts anderes übrig, als mein individuelles Jahresende auf einen Tag zu legen, den ich persönlich für geeignet halte. Auf morgen also. Denn an jedem Tag schliesst sich ein Jahreskreis, an jedem Tag beginnt ein neuer. Ob das Ende gut war, hängt von meinem Blickwinkel ab. Ob das kommende Jahr gut wird, von meiner Blickrichtung. Karin Jundt ist Autorin und Verlegerin von Fachbüchern über Selbstliebe, Karma Yoga und Spiritualität. Webseite der Autorin: www.selbstliebe.ch Zweithaar und Haarersatz in riesiger Auswahl Seit rund 25 Jahren sind die Zweithaarspezialisten der «Perückeria» als Kompetenz-Zentrum für Haare bestens bekannt. 18 Schweizer Hausapotheke 8-2021 Moderner Haarersatz aus Spezialistenhand ist unsichtbar. Speziell geschulte Fachkräfte garantieren dafür, dass auch Sie Ihre Wunschfrisur finden werden, die Ihnen im Alltag Freude bereitet. Das unabhängige Schweizer Unternehmen erfüllt mit seinem einmaligen Konzept und grossem Know-how höchste Ansprüche für alle Zweitfrisuren, Haarteile, -verdichtungen oder -Integrationslösungen. Die diskrete Beratung erfolgt in zentral (mitten im Strassenkreuz der Städte Bern – Zürich – Luzern – Basel) gelegenen, rollstuhlgängigen Showrooms mit einer riesigen Auswahl und grosszügigen Öffnungszeiten. Änderungs-, Anfertigungs- und Servicearbeiten von A bis Z erfolgen vor Ort aus einer Hand. Als zugelassener Hilfsmittel-Lieferant können auf Wunsch auch Direktabrechnungen mit den zuständigen Sozialversicherungen in der ganzen Schweiz angeboten werden. Für eine seriöse, ungestörte Einzelberatung stehen Ihnen die ZweithaarspezialistInnen auf tele fonische Anmeldung gerne zur Verfügung. Perückeria/Haarpraxis by Hairplay GmbH Untere Grabenstrasse 8 4800 Zofingen Telefon 062 752 57 00 info@perueckeria.ch www.perueckeria.ch www.haarsystem.ch zertifiziertes Qualitäts-Managementsystem ISO 9001:2008

Mit Wärme die Schmerzen lindern Bei Muskel- und Gelenkbeschwerden Verspannungen nach der Arbeit, Muskelschmerzen nach dem Sport: Im Alltag zeigt der Bewegungsapparat immer wieder mal Überlastungen an. Oft sorgt schon Wärme für eine deutliche Verbesserung der Beschwerden und trägt zur Regeneration bei. Jeder Mensch hat etwa 650 Muskeln und jeder einzelne kann im Laufe des Lebens einmal Beschwerden verursachen. Oft kommt es beispielsweise zu Muskelschmerzen, aber auch Krämpfe und Muskelschwäche sind unangenehme Beschwerden, die von der Muskulatur ausgehen können. Was dahinter steckt Die Ursachen von Muskelschmerzen sind vielfältig. Sie reichen von Überlastungen über Verletzungen bis hin zu Erkrankungen wie etwa Rheuma oder eine diabetisch bedingte Nervenschädigung. Auch eine unbemerkte Mangelversorgung mit Vitaminen oder Mineralsalzen oder eine Durchblutungsstörung kann zu Muskelbeschwerden führen. Oft schmerzen die Muskeln aber auch, weil sie im Alltag einseitig belastet werden. Beim Autofahren, beim Sitzen am Schreibtisch oder beim Stehen am Arbeitsplatz verharren die Muskeln oft stundenlang in derselben Position und werden nicht ausreichend bewegt. In der Folge treten schmerzhafte Verspannungen, meist im Nacken oder im Rücken, auf. Risikofaktor Sport Eine weitere Gefahrenquelle stellt der Sport dar. Wer seinen Muskeln zu viel zumutet, sie einseitig oder falsch belastet, riskiert Schäden am Bewegungsapparat. Häufig kommt es zu Muskelkater – Mikroverletzungen in den Muskelfasern. Ebenso wie bei Sportverletzungen sollten bei körperlicher Überanstrengung die betroffenen Muskeln zunächst entlastet und gekühlt werden, um Schwellungen vorzubeugen. Damit die Muskeln genügend Zeit zur Regeneration haben, ist eine Auszeit vom Sportprogramm angeraten. Doch die Ruhephase bedeutet keinesfalls Stillstand: Die strapazierte Muskulatur sollte moderat bewegt werden – beispielsweise durch einen Spaziergang oder leichte Gymnastik – um ihre Mobilität zu bewahren. Schmerzen in den Gelenken? Gleiches gilt für die Gelenke. Auch sie sind anfällig für Verletzungen. Im Alltag können sie schnell überlastet werden, etwa durch eine körperliche Fehlstellung, falsches Heben und Tragen sowie Übergewicht. Gelenkschmerzen können aber auch krankheitsbedingt auftreten. Verbreitet sind Gelenkentzündungen (Arthritis) und weitere Formen von Rheuma wie Gicht oder Osteoporose. Schmerzen am Gelenk sind am häufigsten allerdings altersbedingt. Wärme für beanspruchte Muskeln Muskel- und Gelenkbeschwerden schränken die Mobilität der Betroffenen teils erheblich ein. Um Schmerzen zu vermeiden, werden oft Schonhaltungen eingenommen. Allerdings verfestigen sich dadurch die Beschwerden und andere Muskeln und Gelenke können überlastet werden. Ausserdem kann sich eine Fehlstellung im Bewegungsapparat ausprägen, die weitere Schmerzen verursacht. Um dies zu vermeiden, sollten Muskelund Gelenkbeschwerden sorgfältig behandelt werden. Je nach Intensität bieten sich bei Gelenkbeschwerden verschiedene Behandlungsoptionen an. Die unterschiedlichen Therapieansätze zielen darauf ab, die Ursachen – sofern möglich – zu beheben und die Schmerzen zu lindern. Um letzteres zu erreichen, kommt die Wärmetherapie zur Anwendung. Dabei wird dem betroffenen Gelenk oder Muskel durch Bäder, Gels, Packungen, Pflaster oder Umschläge Wärme zugeführt. Diese fördert die Durchblutung und verbessert so die Versorgung der Gewebe mit Nährstoffen und Sauerstoff. Auch kann Wärme dazu beitragen, dass sich verspannte Muskeln lockern und so der Schmerz nachlässt. Schweizer Hausapotheke 8-2021 19

Unsere Zeitschriften