Aufrufe
vor 2 Monaten

Nr. 8 / 2021

  • Text
  • Beispielsweise
  • Eltern
  • Kindern
  • Personen
  • Zeit
  • Vitamin
  • Kinder
  • Hausapotheke
  • Schweizer
  • Menschen
GIVE CHILDREN A HAND FOUNDATION - BIONICMAN: ALLES MIT LINKS | ERKÄLTUNGSHUSTEN | ADE OBSTRUKTIVE SCHLAFAPNOE | STUMPFE VERLETZUNGEN | TROCKENE NASENSCHLEIMHÄUTE | AKZEPTANZ LERNEN | PFLEGENDER HAARSCHAUMFESTIGER | SCHNEEBLINDHEIT UND IHRE FOLGEN | ANTIVIRALE PFLANZEN | ERKÄLTUNGEN: IN DER REGEL HARMLOS | DIE WELT WIRD KOMPLIZIERTER | IMMUNSTÄRKENDES HEISSGETRÄNK | WORTWEISE | WÄRMEUMSCHLÄGE BEI RÜCKENSCHMERZEN | BESSER LEBEN MIT COPD | ERKÄLTUNGSMITTEL MIT ECHINACEA | BEWEGUNGSFREUDE MIT BANDAGEN | NATÜRLICHE WÄRMEPFLASTER | DIE SPÄTEN JAHRE GENIESSEN | NATUR HILFT BEI VERSTOPFUNG | TROCKENE AUGEN | PASSENDE GESCHENKE FÜR ÄLTERE MENSCHEN | VAGINALBESCHWERDEN | ICH DENKE, ALSO BIN ICH | NATÜRLICHE TROPFEN BEI SODBRENNEN | WOHLTUENDE PFLEGE FÜR DIE KALTE JAHRESZEIT | BLÄHUNGEN – WAS HILFT? | BEI ÄNGSTLICHKEIT UND UNRUHE | NATIONALE KAMPAGNE ZUR PRÄVENTION UND BEHANDLUNG VON GRIPPE UND ERKÄLTUNG | OPERATION HILFT BEI LIPÖDEM | BAUCHSCHMERZEN | VITAMINTEES | RÜCKENSCHMERZEN OHNE MEDIKAMENTE ODER OPERATION BEHANDELN | VITAMIN-D3-SPRAY | ERHOLUNG FÜR DEN BAUCH | AKTIV-RÜCKENWOCHE | REGENERIEREN AUF ZELLEBENE | ERNÄHRUNGS- UND STOFFWECHSELTHERAPIE | VERHARMLOSTE LUNGENERKRANKUNG COPD | FAMILIE – ORT DER GEBORGENHEIT UND SICHERHEIT | PFLANZENKRAFT BEI BRONCHITIS | FEUCHTIGKEITSPFLEGE IM WINTER | PANIK VOR ANDEREN MENSCHEN | EISENMANGEL | SOS-PFLEGE BEI TROCKENEN HÄNDEN IM WINTER | GEMMOTHERAPIE, VOGELBEERBAUM | KUCKUCKSKINDER | HOMÖOPATHISCHE KREISLAUFTROPFEN | ENTGIFTEN | SCHLAFSTÖRUNGEN BEI KINDERN | ORTHOPÄDISCHE SCHUHEINLAGEN | KONTROLLVERLUST | RÜCKEN STÄRKEN | AROMAÖLE FÜR DIE KÜCHE | SCHUTZ VOR ZECKENSTICHEN

Ade Obstruktive

Ade Obstruktive Schlafapnoe Grüezi Lebensfreude! Wer Charles Neuenschwander heute sieht, kann sich kaum vorstellen, dass er früher zu erschöpft war, um an Familienfeiern teilzunehmen. Denn Charles Neuenschwander litt unter starker Tagesmüdigkeit. Beim Autofahren schlief er immer wieder an der roten Ampel ein. Als seiner Frau auffiel, dass er nachts fast seine Zunge verschluckte, drängte sie der Sache auf den Grund zu gehen. Nach einigen Untersuchungen war die Diagnose eindeutig: Eine Obstruktive Schlafapnoe. Nächtliche Atemaussetzer waren die Ursache für Charles Neuenschwanders chronische Erschöpfung. Ca. 3 Millionen Schweizer sind betroffen 1 Lautes Schnarchen und Tagesmüdigkeit können Indizien für eine Obstruktive Schlafapnoe (OSA) sein. Immer wieder stockt den Betroffenen nachts der Atem. Die oberen Atemwege verschließen, weil der Zungenmuskel und benachbarte Bereiche erschlaffen. Die Atmung setzt aus, der Sauerstoffgehalt im Blut sinkt. Es folgt eine deutliche körperliche Weckreaktion in Form lauten Einatmens. Woran erkennt man eine OSA? Häufig ist eine OSA mit lautem Schnarchen verbunden. Normalerweise ist Schnarchen zwar lästig, aber aus gesundheitlicher Sicht zunächst harmlos. Tagsüber sind Betroffene oft müde, trotz ausreichender Schlafdauer. Oft werden Konzentrationsprobleme oder ein Leistungsabfall beobachtet. Dazu kommen morgendliche Kopfschmerzen oder Potenzstörungen. Unbehandelt erhöht eine Obstruktive Schlafapnoe auf Dauer das Risiko für die Entstehung kardiovaskulärer Erkrankungen. Dazu gehören zum Beispiel Bluthochdruck, Herzinfarkt, Schlaganfall oder Herzrhythmusstörungen. Weitere mögliche Folgeerkrankungen sind Diabetes Typ 2 sowie Depressionen. Welche Therapiemethoden gibt es? Therapiestandard ist die Behandlung mit einer sogenannten CPAP* Maske, welche die Atemwege durch leichten Überdruck offenhält – eine wirkungsvolle Therapie. Doch viele Betroffene fühlen sich durch das Gerät unwohl oder klagen über Nebenwirkungen wie Mundtrockenheit, eine gereizte, verstopfte Nase sowie Druckstellen. Daher brechen etliche Patienten die Therapie trotz aller Mühen irgendwann ab. Auch Charles Neuenschwander probierte mehrere Modelle aus. Doch er kam mit der Maske einfach nicht gut zurecht und schaute sich nach einer alternativen Therapie um. Wie funktioniert die Inspire Therapie mit dem Zungenschrittmacher? Betroffenen, die an einer OSA leiden und mit der CPAP-Maske nicht zurechtkommen, kann die Inspire Therapie eine wirksame Alternative bieten. Die Inspire Therapie funktioniert auf Knopfdruck und arbeitet im Einklang mit dem natürlichen Atemrhythmus. Dieser wird während des Schlafens kontinuierlich gemessen. Durch eine milde Stimulation werden auf natürlicher Grundlage die Atemwege offengehalten und der Schlaf in seiner Qualität unterstützt. Die Stimulation ist dabei so sanft, dass Betroffene nachts nicht gestört werden und morgens erholt aufwachen. Als Charles Neuenschwander auf die Therapie aufmerksam wurde, schöpfte er neue Hoffnung. Seit der Implantation und Aktivierung des Systems hat für ihn und seine Frau ein neuer Lebensabschnitt begonnen. Die Therapie kann Charles Neuenschwander über eine kleine Fernbedienung selbst steuern: Auf Knopfdruck aktiviert er das System abends vor dem Zubettgehen – und schaltet es am Morgen nach dem Erwachen wieder ab. „Nach der ersten Nacht mit Zungenschrittmacher bin ich morgens aufgestanden, habe das Gerät ausgeschaltet und die Welt war einfach in Ordnung.“ erzählt er glücklich. Für wen eignet sich der Zungenschrittmacher? Für Betroffene mit OSA kann die Inspire Therapie eine Alternative sein, wenn: • sie an einer mittleren bis schweren Obs truktiven Schlaf apnoe leiden. • bei ihnen die CPAP-Therapie nicht ausreichend wirkt oder die Maske Probleme bereitet. • sie nicht zu stark übergewichtig sind (Body Mass Index (BMI) unter 35). Entdecken Sie die Therapie auf Knopfdruck – die Alternative nach CPAP. 0800 / 555 186 www.InspireSleep.ch Weitere Informationen zur Obstruktiven Schlafapnoe und ihrer Behandlung sowie wichtige Sicherheitsinformationen finden Sie unter www.InspireSleep.ch. Hier erfahren Sie auch, in welchen Kliniken in der Nähe Ihres Wohnorts ein Zungenschrittmacher implantiert werden kann. Sie können auch die Telefon-Hotline unter 0800 / 555 186 anrufen. * CPAP = Continuous Positive Airway 1 Heinzer R et al., Prevalence of sleep-disordered breathing in the general population. Lancet Respiratory Medicine; 2015, 3(4) 310-18.

INHALT 06 Blickpunkt Alles mit links 10 Akzeptanz … ist lernbar 12 Schneeblindheit Folgen und Behandlungsmöglichkeiten 14 Erkältungen In der Regel harmlos 14 Impressum 16 Alltagsszene Die Welt wird komplizierter 18 Wortweise Ende 24 Genüsse Die späten Jahre geniessen 27 Passende Geschenke … für Senioren 29 Denken Ich denke, also bin ich … 32 Ernährung Blähungen – was hilft? 40 Entlastungstage Erholung für den Bauch 44 COPD Oft verharmloste Lungenkrankheit 45 Familie Ort der Geborgenheit 48 Haut und Haare Das tut gut 49 Sozialphobie Panik vor Menschen 53 Gemmotheraphie Vogelbeerbaum 54 Kuckuckskinder Kind eines anderen 56 Entschlacken/Entgiften Gesund leben 60 Schizophrenie Kontrollverlust Gedruckt in der Schweiz – auf chlorfreiem Papier aus Schweizer Produktion. IHRE ENERGIE-QUELLE. ES GIBT KEINE BESSERE, NUR ANDERE. Schweizer Hausapotheke 8-2021 5

Unsere Zeitschriften